direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

IT-Lösungen für die Gesundheitsvorsorge

Donnerstag, 11. November 2010

Medieninformation Nr. 321/2010

TU Berlin und AOK gründen Kompetenzzentrum für Präventionsmodelle der Zukunft

Die Verknüpfung der zentralen Rolle von Prävention in der Gesundheitsversorgung und die zunehmende Bedeutung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) im Alltag bilden ein relevantes Innovations- und Zukunftsfeld. Der AOK-Bundesverband, die AOK Berlin-Brandenburg und das DAI-Labor der Technischen Universität Berlin gehen in diesem Bereich in den kommenden fünf Jahren gemeinsame Wege und gründen hierzu "KoPrA“ (Kompetenzzentrum für digitale PräventionsAssistenz). Gemeinsames Ziel ist es, notwendige nachhaltige Präventionsanstrengungen mit IKT-Anwendungen zu verknüpfen und in praktische Angebote zu überführen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz am

Zeit:
Freitag, 19. November 2010, um 09.30 Uhr 
Ort:
Technische Universität Berlin, Auditorium 2 (20. Etage), Ernst-Reuter-Platz 7, 10587 Berlin

möchten wir Sie über die Aufgaben und Ziele von „KoPrA“ informieren und laden Sie hierzu herzlich ein. Im Anschluss erfolgt die offizielle Vertragsunterzeichnung. Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Stefan Kapferer, Bundesministerium für Gesundheit,
  • Jürgen Graalmann, AOK-Bundesverband,
  • Gerlinde König, AOK Berlin-Brandenburg,
  • Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, TU Berlin,
  • Prof. Dr.- Ing. Sahin Albayrak, DAI-Labor der TU Berlin.

Im Anschluss zeigen wir Ihnen einige Anwendungsbeispiele im Showroom des DAI-Labors.

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Tag begrüßen zu können und bitte um kurze Rückmeldung mit dem Antwortfax unter: 030/31423909 oder per Email: .

stt

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Stefanie Terp
Pressesprecherin der TU Berlin
Tel.: 030/314-23820

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.