direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Computergestützte Unternehmensplanung

Montag, 15. Oktober 2007

Medieninformation Nr. 256/2007

Festvortrag und Preisverleihung bei der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e. V.

Schon seit vielen Jahren ehrt die Firma BDO Deutsche Warentreuhand Aktiengesellschaft hervorragende Arbeiten, die an der TU Berlin auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre entstanden sind. Die Firma gehört sowohl national als auch international zu den größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Der mit 3.000 Euro dotierte BDO-Preis wird in diesem Jahr an die beiden TU-Absolventen Dr. Alexander Kalz und Dr. Jan Philipp Hummen verliehen. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Festveranstaltung statt, zu der die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin gemeinsam mit dem Präsidenten der TU Berlin einlädt.

Festredner ist Albert Haffert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Schindler Deutschland Holding GmbH. "Anforderungen an Manager in der globalisierten Wirtschaft – Praxisbeispiele aus dem Schindler-Konzern" lautet der Titel seines Vortrags.

Wir möchten Sie hiermit zu der Preisverleihung und zu dem Festvortrag einladen.

Zeit:
am Montag, dem 22. Oktober 2007, 17.30 Uhr
Ort:
TU Berlin, Raum H 2036, Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

 

 

Zum Festvortrag

Schindler ist als ein Marktführer im weltweiten Aufzugs- und Fahrtreppengeschäft in über 100 Ländern vertreten und verkauft seine Produkte in die ganze Welt. Dies erfordert Managerinnen und Manager, die global denken und agieren. Solche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden, auf ihre Aufgaben vorzubereiten und international einzusetzen erfordert ein weltweit abgestimmtes Entwicklungsprogramm über das Albert Haffet in seinem Vortrag. "Anforderungen an Manager in der globalisierten Wirtschaft – Praxisbeispiele aus dem Schindler-Konzern" an der TU Berlin sprechen wird.

Albert Haffert hat zwischen 1975 und 1983 Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin studiert und ist nach dem Studium in den Schindler-Konzern eingestiegen. Seit 2002 ist er Vorsitzender der Geschäftsführung der Schindler Deutschland Holding GmbH.

Zum BDO-Preis

Eine seit dem Jahr 2002 in Kraft getretene EU-Verordnung verpflichtet alle börsennotierten, konsolidierenden Unternehmen, ab 2005 einen Jahresabschluss nach den Vorschriften der IFRS (International Financial Reporting Standards) aufzustellen. In Deutschland werden allerdings über einen längeren Zeitraum mehrere Rechnungslegungsnormen parallel anzuwenden sein, da hier beispielsweise eigenständige steuerrechtliche Normen zu erfüllen sind. Mit dieser Thematik hat sich Dr. rer. oec. Alexander Kalz in seiner Dissertation beschäftigt, die er am Fachgebiet Unternehmensrechnung und Controlling bei Prof. Dr. Eckart Zwicker geschrieben hat. "Konzeptionelle Entwicklung eines gleichungs- und tableaubasierten Modells zur parallelen Bilanzierung nach HGB und IAS" ist der Titel der Arbeit, in der er ein gleichungs- und tableaubasiertes Modell entwickelt, welches die Aufstellung eines parallelen Plan-Jahresabschlusses nach HGB und IFRS ermöglicht. Grundlage für die konzeptionelle Entwicklung dieses "IFRS-Modells" ist das am Lehrstuhl für Unternehmensrechnung und Controlling der Technischen Universität Berlin entwickelte System der Integrierten Zielverpflichtungsplanung (INZPLA).

Dr. rer. oec. Alexander Kalz (geb. 1973) studierte nach Abschluss seiner Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Siemens AG Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Berlin. Von 2000 bis 2005 promovierte er während seiner Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Unternehmensrechnung und Controlling. Seit Ende 2005 ist Dr. Alexander Kalz bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) AöR tätig.

"Konzeption eines Modells zur gleichungs- und tableaubasierten Unternehmensergebnis- und Finanzplanung und Entwicklung eines Prototyps zur computergestützten Konfiguration" lautet der Titel der Dissertation von Dr. Jan Philipp Hummen, die ebenfalls am Fachgebiet Unternehmensrechnung und Controlling bei Prof. Dr. Eckart Zwicker entstanden ist und in der es um computergestützte Unternehmensgesamtplanung auf Basis der sog. INZPLA-Theorie geht. Hierbei handelt es sich um eine am Lehrstuhl für Unternehmensrechnung und Controlling der TU Berlin unter der Leitung von Prof. Zwicker entwickelte Theorie der integrierten Zielverpflichtungsplanung.

Dr. Jan Philipp Hummen ist 1972 geboren, studierte zwischen 1992 und1999 Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin. Zwischen 2002 und 2005 promovierte er an der TU Berlin parallel zu beruflichen Tätigkeiten in unterschiedlichen IT-Unternehmen. Seit April 2007 arbeitet er bei der BCIA Berliner Gesellschaft zum Controlling der Immobilien-Altrisiken mbH.

bk

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr. Eckart Zwicker
Fachgebiet für Unternehmensrechnung und Controlling der TU Berlin
Tel.: 030/314-23 601

Christel Hecht
Geschäftsstelle der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e. V.
Tel.: 030/314-23758

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.