direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Wissenschaft auf der Bühne

Oxygen - eine inszenierte Lesung des Theaterstücks zur Entdeckung des Sauerstoffs

Datum: Freitag, 9. Dezember 2011, 17:00
Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Audimax, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

Was ist eine Entdeckung? Was bedeutet es, Erster zu sein? Wie benehmen sich Wissenschaftler auf der Suche nach Anerkennung? Wurde Wissenschaft jemals um ihrer selbst willen betrieben?

Der Berliner Exzellenzcluster „Unifying Concepts in Catalysis“ (UniCat) und die Technische Universität laden zu einer Lesung des Theaterstückes „Oxygen“ ein. In dem Stück, in dem diese grundsätzlichen Fragen der Wissenschaft eingebunden sind, geht es um die bahnbrechende Entdeckung des Sauerstoffs.

UniCat ist ein interdisziplinäres Forschungsnetzwerk, in dem Chemiker, Biologen, Physiker und Ingenieure gemeinsam die Katalyse erforschen.

So wie UniCat Wissenschaftler der verschiedenen Fächer verbindet, so möchten UniCat und die TU Berlin mit der Aufführung von „Oxygen“ den Zuschauern eine Verbindung von Wissenschaft, Kunst und Geschichte näher bringen. Dabei werden sie von dem deutschen Chemie-Unternehmen BASF unterstützt.

Die Aufführung von „Oxygen“ ist ein weiterer Höhepunkt im Internationalen Jahr der Chemie 2011, das von der UN-Generalversammlung ausgerufen worden ist. Hunderte von Veranstaltungen organisiert von chemischen Instituten, Verbänden und Industriefirmen haben bereits regen Zulauf gefunden.

UniCat und die TU Berlin bringen „Oxygen“ in einer Fassung der Regisseurin Isabella Gregor als inszenierte Lesung in deutscher Sprache auf die Bühne. Sechs Schauspielerinnen und Schauspieler spielen elf Personen und lesen auf der Bühne deren Text. Verkleidet sind sie lediglich mit „Attributen“, also mit einem zusätzlichen Kleidungsstück, durch das man die Person und die Zeit erkennt.

Das Theaterstück „Oxygen“, wurde vom Chemie-Nobelpreisträger Roald Hoffmann und dem Erfinder der Antibabypille Carl Djerassi geschrieben. Beide Autoren werden anwesend sein. Beim anschließenden Empfang kann man mit ihnen, der Regisseurin und den Schauspielern ins Gespräch kommen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.