direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Newsletter für TU-Studierende Nr. 58

Montag, 15. Februar 2010

Sehr geehrte Studierende,

aus technischen Gründen konnten wir den Newsletter Nr. 58 nicht - wie geplant - in der vergangenen Woche, sondern erst heute versenden. Die nächste Ausgabe erhalten Sie am 15. April zu Beginn des Sommersemesters. Die Online-Redaktion wünscht Ihnen viel Erfolg bei Ihren Klausuren und Abschlussarbeiten und Entspannung und Freude in den Semesterferien. Wichtige Informationen aus der TU Berlin für Studierende finden Sie im TUB-newsportal (www.tu-berlin.de/?id=4607).

+++ Veranstaltungstipps für TU-Studierende +++

17.2.: Schönberg, Duruflé und Schostakowitsch mit dem Collegium Musicum

Ein klassisches Konzert der besonderen Art führen der große Chor und das Sinfonieorchester des Collegium Musicum der Berliner Universitäten FU und TU Berlin am 17. Februar 2010 ab 20.00 Uhr in der Berliner Philharmonie auf. Unter der Leitung von Manfred Fabricius werden gespielt: Arnold Schönberg: „Ein Überlebender aus Warschau“ (1947, op. 46), Maurice Duruflé: „Requiem“ (1947, op. 9) und Dmitri Schostakowitsch: „Sinfonie Nr.15“ (1971, op. 141). Informationen: http://collegium-musicum.tu-berlin.de. Die Karten kosten 9 Euro, erm. 6 Euro. Reservierungen sind unter Tel.: 030-83854047 oder via E-Mail: möglich.

Jetzt anmelden zum Start-up-Weekend

Wer vom 5. bis 7. März 2010 zum ersten Start-up-Weekend in Berlin kommt, kann seine eigene  innovative Unternehmensidee verwirklichen oder Teil eines Gründungsteams werden. An zwei Tagen mit Pitching, Teambuilding und  Couchcoaching werden die Ideen gemeinsam weiter entwickelt, bevor am Ende die Präsentationen von einer Expertenjury bewertet werden. Informationen und Anmeldung unter www.startupweekendberlin.de/

Verlängert bis 21.2: Alfred Messel (1853-1909) – Visionär der Großstadt

Alfred Messel galt seinen Zeitgenossen als einer der bedeutendsten Architekten an der Wende zum 20. Jahrhundert. 100 Jahre nach Messels Tod haben sich nun zwei der bedeutendsten Architektursammlungen in Berlin zusammengetan, Messels großes Werk im Rahmen einer Ausstellung zu präsentieren: das Architekturmuseum der TU Berlin, das einen einzigartigen Bestand von rund 1.800 Entwurfszeichnungen Messels besitzt, und die Kunstbibliothek der Staatlichen Museen mit ihrer mehr als fünf Jahrhunderte umfassenden Architektursammlung. Die Inszenierung folgt den großen Themenfeldern, die Messels Werk bestimmen: „Bauen für die Großstadt“ unter anderem mit seinen Warenhäusern, Geschäfts- und Verwaltungsbauten und „Bauen für die Kunst“, zum Beispiel mit dem Weltausstellungspalast und dem Pergamonmuseum. Ausstellungsort ist die Kunstbibliothek, Staatliche Museen zu Berlin, Matthäikirchplatz 6, 10785 Berlin. Geöffnet ist dienstags bis sonntags, 10.00 bis 18.00 Uhr, donnerstags bis 20.00 Uhr.

Verlängert bis 30.4.: Ausstellung zum 125-jährigen Jubiläum der Universitätsbibliothek

Die Bibliothek der Zukunft hat auch eine Vergangenheit. Auf diese prägnante Formel lässt sich das Ausstellungsprojekt der Universitätsbibliothek der TU Berlin bringen. Mit dem Hauptgebäude der ehemals Königlich Technischen Hochschule zu Berlin wurde vor 125 Jahren auch deren Bibliothek erstmals in Betrieb genommen. Dieses Jubiläum wird mit der Ausstellung „125 Jahre Wissen im Zentrum - die Universitätsbibliothek der Technischen Universität Berlin" noch bis zum 30. April 2010 begangen. Zeit: montags bis freitags, 9.00 bis 22.00 Uhr; samstags, 10.00 bis 18.00 Uhr. Ort: Ausstellungsforum der Universitätsbibliothek, Fasanenstraße 88 (im VOLKSWAGEN-Haus), 10623 Berlin. Veranstalter ist die TU Berlin, Universitätsbibliothek.

22.-24.3.: Karriere auf der Laser Optics

Sie suchen einen Job als Ingenieurin oder Naturwissenschaftler? Dann bietet Ihnen die diesjährige Laser Optics Berlin mehrere Möglichkeiten. Auf der Internationalen Fachmesse vom 22. bis 24. März wird dafür ein spezielles Career Center geöffnet. Am zweiten und dritten Messetag findet dort ein kostenfreies Karriere-Coaching statt. Auf Hightech-Branchen spezialisierte Personalexperten geben Karrieretipps und bieten auch einen Mappencheck an. Anmeldungen sind vor Ort oder direkt unter möglich. Am 24. März steht dann erstmals ein Karriere-Workshop für berufserfahrene Ingenieure und der Industrie zugewandte Naturwissenschaftlerinnen auf dem Programm. Das Motto des etwa dreistündigen Workshops lautet: „Herausforderungen finden, Chancen nutzen, erfolgreich bewerben“. Anmeldung: www.laser-optics-berlin.de.

+++ Wettbewerbe & Preise +++

Jetzt! Abstimmen für TU-Team

Brightside Games steht mit ihrem Spiel "Zeit²" im Finale des renommierten Wettbewerbs "Indie Game Challange 2010" und hat damit die Chance auf den mit 100.000 $ dotierten Hauptpreis. Unterstützen sie die Spieleentwickler von der TU Berlin und stimmen Sie mit ab für den Publikumspreis unter www.indiegamechallenge.com

„Wege wagen“ mit herausragenden Fotos und Bildserien

Unter dem Motto „Wege wagen“ startete am 1. Februar 2010 der zweite gemeinsame Fotowettbewerb der Studentenwerke. Neu in diesem Jahr ist, dass neben Einzelbildern vor allem auch Bildserien im Umfang von bis zu drei Fotografien bewertet werden. Daher hoffen die Studentenwerke gerade in dieser Kategorie auf kreative und einzigartige Einsendungen. Für die Erstplatzierten stehen Geld- und Sachpreise mit einem Gesamtwert von 3.000 Euro bereit. Des Weiteren werden die 50 besten Bilder in einer Wanderausstellung an verschiedenen Hochschulstandorten Ostdeutschlands zu sehen sein. Eingesendete Fotos nehmen die Studentenwerke über den Postweg oder persönlich entgegen. Einsendeschluss ist der 8. April 2010. Teilnahmebedingungen, Kontakte und weitere Informationen finden Interessierte unter: www.fotowettbewerb-studentenwerke.de.

Mit „Energie für Ideen“ originelle Konzepte entwickeln!

Wie sieht der Energiemix von Morgen aus? Wer trägt Verantwortung für die Energie der Zukunft? Wie werden wir mit unseren Energieressourcen umgehen? Im „Wissenschaftsjahr 2010 - Die Zukunft der Energie“ sucht der Wettbewerb „Energie für Ideen" originelle Konzepte von Studierenden, die insbesondere Kindern und Jugendlichen die Aufgaben der Energieforschung auf verständliche, überraschende und „energiegeladene" Weise vermitteln. Die 15 besten Ideen werden prämiert und erhalten jeweils 10.000 Euro für die Umsetzung. Studierende aller Fachbereiche deutscher Hochschulen können gemeinsam mit ihren Lehrenden teilnehmen. Die Projektideen müssen über die Fachbereichsleitung bis zum 23. April 2010 eingereicht werden. Informationen: www.energie-fuer-ideen.de.

17.5.: „Challenge the Best“ - fordern Sie Nobelpreisträger heraus!

Am 17. Mai 2010 trifft sich an der Universität St. Gallen (HSG) eine interdisziplinäre Diskussionsrunde der besonderen Art: 40 Studierende aus ganz Europa fordern im Rahmen des Denkwettstreits „Challenge the Best“ Nobelpreisträger und weitere herausragende Persönlichkeiten heraus. Möchten auch Sie sich mit namhaften Experten darüber auseinandersetzen, welche Folgen die Umweltveränderungen für Politik, Wirtschaft und Kultur in Entwicklungs- und Industriestaaten haben und wie die Gesellschaft auf die Folgen des Klimawandels reagieren kann? Dann bewerben Sie sich bis zum 31. März 2010 unter www.challengethebest.org. Unter dieser Adresse finden Sie auch weitere Informationen zum Bewerbungsprozedere. Teilnehmen können Studierende aller Fachrichtungen aus ganz Europa. Kontakt: Oliver Heimes, Studentenschaft der Universität St. Gallen (SHSG) – Challenge the Best, E-Mail: .

Wolfsburger Koller-Preis 2010: Grenzen der Technik und des Denkens ausloten

Die Stadt Wolfsburg möchte kreative Ideen und Planungsansätze junger Studierender fördern, die sich mit Wolfsburg als herausragende Stadtneugründung des 20. Jahrhunderts und als Stadtlandschaft mit herausragenden Solitärbauten beschäftigen. Aus diesem Grund lobt sie nun zum vierten Mal den jährlichen „Wolfsburger Koller-Preis“ aus, für den sich Studierende der Fachrichtungen Landschaftsarchitektur, Städtebau, Architektur, Denkmalpflege und Freie Kunst bewerben können. Einsendeschluss: 13.09.2010. Unterlagen können bei der Stadt Wolfsburg, Kontakt: Nicole Froberg, unter angefordert werden. Informationen: www.wolfsburg.de

+++ Praktika & Jobs +++

Praktikum: Mit „Start Up! Interkulturell“ Gründungsforschung betreiben

Wenn Sie einmal in den Bereich Gründungsforschung hineinschnuppern und wertvolle Erfahrungen sammeln möchten, dann bewerben Sie sich doch für ein dreimonatiges Praktikum ab Mitte Februar beim Projekt „Start Up! Interkulturell“. Das Projekt, das ein Angebot des TU-Gründerservice und am Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) der TU Berlin angesiedelt ist, bietet Coaching- und Beratungsangebote zu Unternehmensgründungen speziell für Akademikerinnen und Akademiker mit Migrationshintergrund. Die Aufgaben des Praktikums umfassen neben der Vor- und Nachbereitung von Coaching-Sitzungen unter anderem Recherchearbeiten sowie das Führen und Auswerten von Interviews im Rahmen der „begleitenden Gründungsforschung“. Bewerberinnen und Bewerber mit großem Interesse für wissenschaftliches Arbeiten, Coaching und Existenzgründung sind willkommen. Wenn Sie noch dazu Ihr Grundstudium abgeschlossen haben bzw. im dritten Semester (Bachelor) sind, dann bewerben Sie sich! Kontakt: Dr. Martin Schönberg, Tel.: 030 314-23 797, E-Mail: . Informationen: www.startupinterkulturell.de.

Designforschung für das Design Research Lab der T-Labs

Das Design Research Lab der Deutsche Telekom Laboratories bietet von März bis Mai 2010 ein dreimonatiges Praktikum für Studierende der Soziologie, Sozialwissenschaften oder Psychologie im Designforschungsprojekt „Networked Neighbourhood". Bei diesem Projekt werden nachhaltige und alterungsspezifische Designthemen und -prinzipien in Zusammenarbeit mit nachbarschaftlichen Gemeinschaften in deren Lebensumfeld untersucht und erarbeitet. Die Aufgaben des Praktikums umfassen sowohl die organisatorische Vorbereitung als auch die Durchführung des Projektes „Networked Neighbourhood“. Eine Mitarbeit bei wissenschaftlichen Publikationen des Instituts ist möglich. Das Praktikum wird vergütet. Informationen: www.soziologiker.de/media/1002_praktikum.pdf.

Berufs- und Praktikatag Soziologie

Einblicke in interessante Praktika und spannende Berufsausrichtungen zu erhalten, lohnt sich immer. Aus diesem Grund bietet das Institut für Soziologie der TU Berlin am 16. April 2010 einen Berufs- und Praktikatag für Studierende an. Entwickeln Sie Ihre Berufsperspektive, konkretisieren Sie Ihre spätere berufliche Ausrichtung und diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Und: Studierende der Soziologie, die bereits ein Praktikum absolviert haben, können an diesem Tag anstelle des erforderlichen Praktikumsberichts ihre soziologische Praktikumstätigkeit im Rahmen einer Präsentation vorstellen. Wer dies möchte, kann sich unter der E-Mail: dazu anmelden. Die Anzahl der Referierenden ist auf ca. 15 Personen begrenzt.

Zentrale Frauenbeauftragte der TU Berlin sucht Studentische Mitarbeiterin

Zur Unterstützung verschiedener Aktivitäten der Schülerinnenwerbung sucht die Zentrale Frauenbeauftragte der TU Berlin eine Studentische Mitarbeiterin für die Dauer von 2 Jahren mit einer monatlichen Arbeitszeit von 80 Stunden. Der Arbeitsbeginn ist für den 1. Mai 2010 geplant. Da zu der ausgeschriebenen Tätigkeit vor allem die Pflege der Homepage sowie die Unterstützung bei Veranstaltungsorganisation und Öffentlichkeitsarbeit gehören, sollten Bewerberinnen über ausreichend Typo3- sowie InDesign-Kenntnisse verfügen und frauenpolitisches Engagement mitbringen. Informationen: www.tu-berlin.de/zentrale_frauenbeauftragte.

+++ Angebote für Studierende +++

Ab sofort: Lernen Sie Français oder Español!

Noch gibt es freie Plätze für Französisch- und Spanisch-Intensivkurse, die in der vorlesungsfreien Zeit von der Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS) an der TU Berlin angeboten werden. Anmelden können sich Sprachbegeisterte jetzt unter http://kurse.zems.tu-berlin.de/sprachen/015/index.html. Die ersten Kurse beginnen schon am 15. Februar 2010. Sie möchten gern eine andere Sprache erlernen oder ausbauen? Dann besuchen Sie die Webseite der ZEMS unter www.zems.tu-berlin.de/lehrangebote. Dort finden Sie weitere Angebote und Informationen.

Ab 22.2.: Sprechen Sie schon Finnisch, Koreanisch oder Mongolisch?

Mit einem erweiterten Kursangebot von insgesamt 31 Sprachen geht die Sprach- und Kulturbörse (SKB) der TU Berlin in das Jahr 2010. Noch während des Wintersemesters sowie in den folgenden Semesterferien können Sie Ihre Wunschsprache erlernen, verbessern oder auffrischen. Dabei setzt die SKB auf gemeinsam gestaltete Lernprozesse, ein gleichberechtigtes Lehrer-Schüler-Verhältnis und die Einbeziehung eher unkonventioneller Formen der Sprachvermittlung wie Spiele, Theatermethoden oder Exkursionen. Alle Kurse werden von Muttersprachlerinnen und -sprachlern geleitet, die Teilnehmerzahl ist auf bis zu 12 Lernende begrenzt. Und da über das Grammatikbuch hinaus auch etwas über Land und Leute gelernt werden sollte, können frisch erworbene Kenntnisse sogleich im Sprachcafé bei Tee oder Kaffee ausprobiert werden. Anmeldungen: Ab 22. Februar 2010, SKB, Franklinstraße 28/29, 10587 Berlin. www.skb.tu-berlin.de

26.2.: Infoveranstaltung zum TU-Masterstudiengang „Bühnenbild_Szenischer Raum“

Haben Sie Interesse an einer in Deutschland einmaligen Weiterbildung zum Szenografen? Mit dem TU-Master-Studiengang „Bühnenbild_Szenischer Raum“, Abschluss „Master of Arts“, können Alumni der Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur, Design, Markenkommunikation oder Bauingenieurwesen ein Weiterbildungsangebot wahrnehmen, das zwei Denkweisen dramaturgischer Gestaltung von Raum verbindet: Bühnenraumgestaltung für Oper, Schauspiel, Tanz und Musical einerseits und die Gestaltung von szenischen Räumen für Ausstellungen, Messen, Events oder Performances andererseits. Infoveranstaltung für Bewerbungen zum Wintersemester 2010/11: Am 26. Februar 2010 um 14.00 Uhr, Ackerstraße 76, 13355 Berlin, Studio 484 (Hof 3, Aufgang H, 4. OG links). Im Anschluss werden individuelle Mappenvorgespräche angeboten, für die jedoch eine vorherige Anmeldung erforderlich ist: Lisa Kattner, E-Mail: , Tel. 030/314-72535. Bewerbungsschluss ist der 15. Juni 2010. www.tu-buehnenbild.de/index.php/aktuelles/infoveranstaltung.

Bis 28.2. für die „GASAG Summer School“ anmelden!

Setzen Sie sich innerhalb Ihres Studiums mit den Themen Energieeffizienz, dezentrale Energieversorgung, erneuerbare Energien, Geothermie sowie den damit in Zusammenhang stehenden Zukunftstechnologien auseinander? Dann schauen Sie sich das Weiterbildungsangebot der „GASAG-Summer-School“ an, das die Berliner Gaswerke (GASAG) in Zusammenarbeit mit der TU Berlin und dem TU-Innovationszentrum Energie (IZE) am EUREF-Institut Berlin vom 27. Juni bis 9. Juli 2010 zum Thema „Energie-Konzepte 2030“ anbieten. Nehmen Sie an Vorträgen, Seminaren, Workshops und Laborbesuchen teil, treffen Sie Top-Vertreter aus Industrie, Wirtschaft und Politik und seien Sie bei Exkursionen zu namhaften Unternehmen der Energiebranche dabei! Bewerben können sich Studierende sowie Jungwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler mit guten Studienerfolgen bis zum 28. Februar 2010. Informationen: www.euref-institut.eu/index.php?id=255.

+++ Nachrichten aus der TU Berlin +++

Neues Zukunftsfeld für die TU Berlin

Der Akademische Senat der TU Berlin hat am 3. Februar 2010 einstimmig die Einrichtung des neuen Zukunftsfeldes „Zivile Sicherheit“ beschlossen. Damit reiht sich die Universität in die regionalen, nationalen und internationalen Forschungen zum Thema Sicherheit ein. Neben den bereits definierten Zukunftsfeldern Energie, Gestaltung von Lebensräumen, Gesundheit und Ernährung, Information und Kommunikation, Mobilität und Verkehr, Wasser und Wissensforschung ist dies der achte Forschungsschwerpunkt an der TU Berlin. Informationen: www.tu-berlin.de/?id=76482

Russischer Nobelpreisträger erhält Ehrendoktorwürde

Die TU Berlin verlieh am 12. Februar 2010 an Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Zhores Alferov die Ehrendoktorwürde. Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Zhores Alferov zählt zu den herausragendsten Wissenschaftlern unserer Zeit und genießt weltweites Ansehen im Bereich der Physik von Halbleitern, halbleiterbasierten Bauelementen und der Halbleitertechnologie. Für seine grundlegenden und  für eine Vielzahl von Anwendungen relevanten Arbeiten auf dem Gebiet der Halbleiterphysik und -technologien wurde er im Jahr 2000 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet.

Fachgesellschaft Geschlechterstudien gegründet

Am 29. Januar 2010 gründeten 204 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende an der Technischen Universität Berlin die Fachgesellschaft Geschlechterstudien / Gender Studies Association. Zu den Gründungsmitgliedern zählen auch die Zentren für Geschlechterforschung der TU Berlin und HU Berlin sowie der Universität Siegen und die Universität Luxemburg. Das Ziel der Fachgesellschaft ist es, die Etablierung und Weiterentwicklung der Geschlechterstudien im deutschsprachigen Raum und insbesondere den inter- und transdisziplinären Austausch zu fördern. Informationen: www.tu-berlin.de/?id=76394

TU Berlin wählt zwei Vizepräsidenten

Die Mitglieder des Erweiterten Akademischen Senats der TU Berlin haben in ihrer Sitzung am 3. Februar 2010 Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Huhnt zum 2. Vizepräsidenten und Dr. Gabriele Wendorf zur 3. Vizepräsidentin der Universität gewählt. Der Bauinformatiker Wolfgang Huhnt wird den Aufgabenbereich Lehre und Studium betreuen. Die Wirtschaftsingenieurin Gabriele Wendorf wird für Nachwuchsförderung, wissenschaftliche Weiterbildung, Lehrerbildung und Corporate Identity zuständig sein. Mit der Wahl ist das neue Präsidium der TU Berlin, das am 1. April die Amtsgeschäfte aufnimmt, komplett. Bereits am 6. Januar wurde der Prozesswissenschaftler Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach zum Präsidenten und die Physikerin Prof. Dr. Ulrike Woggon zur 1. Vizepräsidentin mit dem Aufgabenbereich Forschung und Berufungen gewählt.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe