direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Wahl-Spezial

Studentinnen und Studenten: Profs abschaffen!/Liste 1

Freitag, 16. Januar 2015

Für seriöse Unipolitik: Profs abschaffen!

Listenplatz 1: Anna Bauer
Lupe

Die Zeit der alten schlauen Männer mit sperrigem Habitus geht zu Ende. Darum finden sich auf unserer breiten Liste Studierende aller Fakultäten vom 1. bis zum 83. Semester. Unser Ziel: Es soll keine Profs mehr an der TU Berlin geben. Dabei verfolgen wir sehr unterschiedliche Ansätze. Hier stellen drei von uns ihre Positionen vor.

Anna Bauer (Kultur und Technik, Die PARTEI): Die Abschaffung der Profs bedeutet in unseren Augen die konsequente Weiterführung der erfolgreichen Erfolgsstrategie der TU Berlin der letzten Jahre. Wer auf dem Markt der international konkurrierenden Denkfabriken wettbewerbsfähig bleiben will, muss in kürzerer Zeit, mit weniger finanziellen Mitteln mehr Studierenden mehr marktkonformen Nonsens als Wissenschaft verkaufen.

Die TU Berlin hat in den letzten Jahren bereits viele wichtige Schritte unternommen. Zwischen 2003 und heute konnte der Anteil der Profs an der TU-Belegschaft von über sieben Prozent auf unter fünf Prozent gesenkt werden. Kamen 2003 auf jeden Prof circa 70 Studis, so sind es heute 100.

Unser Ziel ist es, an die damit verbundenen Erfolge anzuknüpfen und diese Strategie auf das nächste Level zu heben, um den Universitätsstandort und die damit verbundenen Arbeitsplätze, Chancen, Wachstums- und Innovationsimpulse zu sichern.

Benjamin Bisping (Informatik, Langzeitstudis): Theoretisch sollte ein*e Prof lehren und prüfen, Dutzende Abschlussarbeiten pro Semester begleiten und bewerten, Personal auswählen und entwickeln, Konferenzen veranstalten und besuchen, Papers publizieren und reviewen, Drittmittel einwerben und verwalten, die Gremien der TU Berlin gestalten und so weiter. Natürlich kann das niemand wirklich alles verantwortungsvoll bewältigen.

Der Laden läuft trotzdem, weil fast alles, was dereinst Profs erledigten, heute von prekarisierten Lehrbeauftragten, SoMis, WiMis und studentischen Hilfskräften gestemmt wird. Durch sie geht die aktuelle TU Berlin bereits mit einer neuen, Prof-freien Welt schwanger. Lasst uns Geburtshelfer*innen sein!

Max Bayerer (Mathematik, Luxus-Linke): Überlegen Sie nur, wie viel Geld die Abschaffung von Profs sparen kann! Unsere Liste will eine entscheidende Stimme gegen Profs sein. In unserem Wahlvorschlag versammeln sich Leistungsträger aus allen Fakultäten. Ihr Anliegen ist die Universität als Ganzes. Deswegen geben Sie uns Ihre Stimme für die TU Berlin der Zukunft ohne Professoren!

http://profs-abschaffen.de


Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.