direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Internationales

Verlockung Schanghai

Montag, 15. Oktober 2007

Neuer Doppelmaster Physikalische Ingenieurwissenschaft in China

Nach Doppeldiplom- und Doppelmaster-Abkommen mit Frankreich, Großbritannien, China, Polen, Korea und Russland konnte die TU Berlin im Juli ein weiteres Doppelmaster-Abkommen mit China unterzeichnen. Das DDMPES (Double Degree Master Program in Engineering Science) ist ein Projekt der TU Berlin und der East China University of Science and Technology, Schanghai. Es entwickelte sich aus einer wissenschaftlichen Kooperation zwischen Prof. Dr. Valentin Popov, TU-Institut für Mechanik, und Professor An Qi, Fachgebiet Tribologie, sowie Prof. Sih, Fachgebiet Materialtheorie (ECUST Shanghai). Details des Abkommens wurden im Juli 2006 während eines Besuches der Vizepräsidentin der ECUST, Professor Ma Yulu, an der TU Berlin und eines Gegenbesuches von Prof. Popov in Schanghai im Dezember 2006 festgelegt. Beteiligt war außerdem der Dekan der "School of Mechanical and Power Engineering", Prof. Dr. Wang Zhengdong.

Geplant ist der Start des Double-Master-Programmes im Wintersemester 2008/2009, zusammen mit dem Masterstudiengang Physikalische Ingenieurwissenschaft. Interessierte Studierende können die Hälfte ihres Masterstudiums in China verbringen und schließlich einen Masterabschluss beider Universitäten erwerben. Voraussetzung sind ein Bachelorabschluss an einer technischen Universität in Deutschland sowie Kenntnisse der chinesischen und der englischen Sprache. Das Studium in Schanghai erfolgt auf Englisch.

tui / Quelle: "TU intern", 10/2007

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.