direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Semesterticket billiger - AStA erringt Entschädigungszahlungen bei der S-Bahn

Dienstag, 29. Juni 2010

Bereits seit November letzten Jahres verhandelten Studierendenvertreterinnen und -vertreter des AStA mit der S-Bahn über Kompensationszahlungen aufgrund des „S-Bahn-Chaos“. Nach zähen Verhandlungen konnten die Berliner ASten für die Studierendenschaften zuerst 1/6 und anschließend weitere 2/6 der Semesterticketkosten eines Semesters für die Studierenden erstreiten. Außerdem übernimmt die S-Bahn einen Teil der dabei anfallenden Verwaltungskosten. Die Abwicklung der Rückzahlung erfolgt in zwei Schritten. Im ersten Schritt erhielten alle rund 28 000 Studierenden der TU Berlin einen Verrechnungsscheck in Höhe von 26,42 Euro. Weitere 54,50 Euro werden mit den Rückmeldegebühren des Wintersemesters 2010/11 verrechnet.

„Leider konnten die Studierendenvertreter die S-Bahn nicht davon überzeugen, eine Sonderregelung für diejenigen zu finden, die im nächsten Semester nicht mehr immatrikuliert sind, vom S-Bahn-Chaos aber betroffenen waren“, so AStA-Referent Erik Marquardt, der im Semesterticketbüro mitarbeitet. „Diese können deshalb leider nicht von der Entschädigung profitieren.“ Für Fragen rund um die S-Bahn Entschuldigungszahlung hat der AStA zusätzliche Sprechzeiten im Semesterticketbüro im Hauptgebäude, Raum H 2131, eingerichtet: Dienstag 9 bis 12 und Mittwochs 14 bis 18 Uhr.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe