direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Queen's Lecture 1999

Zeit: Donnerstag, 04. November 1999, 18.00 Uhr
Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Audimax, Straße des 17. Juni 135

Prof. Anthony Giddens "The Third Way and its Critics"

Prof. Anthony Giddens / Foto: privat
Lupe

Der britische Soziologe und Direktor der London School of Economics, Anthony Giddens, der sich in den vergangenen Monaten vor allem durch seine Theorie des "dritten Weges" einen Namen gemacht hat, gilt mit seinen politischen Visionen als einflussreiches Vorbild für die Erneuerung der Sozialdemokratien in Großbritannien und den USA. In seinem Vortrag "The Third Way and its Critics" spricht der renommierte Wissenschaftler über die Zukunft der Sozialdemokratie und zeigt einen neuen politischen Weg auf, der den Widerspruch zwischen Sozialstaat und Neoliberalismus zu überwinden sucht. Während die deutsche Sozialdemokratie tief in der Krise steckt, erfreuen sich die Regierungen in den USA und vor allem in Großbritannien wachsender Beliebtheit. Welchen politischen Weg haben sie gewählt und was hat sie so erfolgreich gemacht?

Im Gegensatz zu den Theorien des Neoliberalismus, der der globalen Wirtschaft immer mehr Freiräume zugesteht und ihre Regulierung durch die Politik für überflüssig hält, plädiert Giddens für eine aktive Wirtschaftspolitik und eine stärkere Kontrolle der globalen Märkte durch internationale Institutionen.
Darüber hinaus entwickelt er Leitlinien für eine Reform des Sozialstaates, dessen Sicherheiten heute häufig diejenigen verfehlen, die sie am nötigsten haben. Er plädiert für einen Staat, der nicht nur ein reines Sicherheitsnetz bietet, sondern den Menschen Anreize gibt, Risiken einzugehen und Verantwortung zu übernehmen. Ein besseres Erziehungs- und Bildungssystem, eine Flexibilisierung der Arbeitsverhältnisse, die Demokratisierung der Familien und die Umverteilung der Einkommen sollen Wegbereiter für einen neuen Sozialstaat sein.

Anthony Giddens wurde 1938 in Edmonton, North London, geboren. Er studierte zunächst an der University of Hull und anschließend an der London School of Economics Soziologie. 1976 erhielt er an der University of Cambridge den Doktor der Philosophie (PhD). Es folgten einige Jahre als Stipendiat, Dozent und schließlich als Professor am King's College in Cambridge.
Seit 1997 ist Anthony Giddens Direktor der London School of Economics. Als Gastprofessor hat er an zahlreichen renommierten Universitäten auf der ganzen Welt gelehrt, unter ihnen Hardard, Berkeley und Stanford.



Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.