direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Veranstaltungskalender der TU Berlin

Mittwoch, 22.11.2017

Gebaute Bilder. Architektur und gesellschaftliche Umbrüche in Osteuropa zwischen 1500 und 2000

Art der Veranstaltung:
Ringvorlesung
Beschreibung:

Von keinem anderen künstlerischen Medium wird hinsichtlich seiner nachhaltigen ästhetischen und symbolischen Wirkung so viel erwartet wie von der Architektur: Sie soll, zumeist in monumentaler Form,
politische und private Ansprüche überzeugend ins Bild setzen, zugleich als Gebäude funktionieren und durch Einsatz entsprechender Materialien und Techniken dessen dauerhafte Präsenz garantieren. Im östlichen Mitteleuropa, einer ohnehin von kultureller Vielfalt geprägten Großregion, brachten die politischen, gesellschaftlichen und konfessionellen Konflikte über die Jahrhunderte eine höchst heterogene Architektur mit ausgeprägten bildlichen Qualitäten hervor, deren Erforschung über architekturgeschichtliche Aspekte hinaus einer detaillierten historischen Perspektive bedarf. Die Vorträge im Rahmen der Ringvorlesung untersuchen anhand sehr verschiedener, innerhalb eines weiten, von 1500 bis ins Jahr 2000 reichenden zeitlichen Rahmens angesiedelten Beispielen, welchen Erwartungen Bauwerke und ihre Architektur jeweils unterworfen waren und wie sie sie einlösten.

Zielgruppe: Alle Kunst-Interessierten

Zeit: mittwochs, alle 3-4 Wochen

Hinweis: Die Veranstaltungsreihe findet nicht in den Ferien und an Feiertagen statt. Weitere Termine und das Programm finden Sie unter der angegebenen Website.

Kontakt:
Dr. Andreas Huth, TU Berlin, Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik,
Tel.: 030 314-22233

Veranstalter:
TU Berlin, Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik
Webseite:
Homepage
Ort:
TU Berlin, Straße des 17. Juni 150/152, 10623 Berlin, Architekturgebäude, Hörsaal A 053
Zeit:
18:15 - 19:45

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.