direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Veranstaltungskalender der TU Berlin

Donnerstag, 19.10.2017

Lebenszeugnisse – Gesprächsreihe

Art der Veranstaltung:
Gesprächsrunde, -reihe
Beschreibung:

Die Gesprächsreihe mit Zeitzeugen findet als gemeinsame Veranstaltung des Zentrums für Antisemitismusforschung und des Literaturforums im Brecht-Haus statt, in der Regel jeweils am letzten Donnerstag im Monat. Vorgestellt werden – durch Lesungen, Gespräche und Diskussionen – u. a. Autorinnen und Autoren von Erinnerungen vorwiegend (jedoch nicht ausschließlich) aus der jüdischen Lebenswelt. Die Themen reichen vom jüdischen Alltag und der Diskriminierung in der NS-Zeit über den Holocaust und das Exil bis zur Erfahrung des Überlebens und der Schwierigkeit des Erinnerns. Auch DDR-Geschichte kommt zur Sprache.


19. Oktober 2017

Drangsaliert, verfolgt, verjagt – Opposition in der DDR
Wolfgang Benz im Gespräch mit Doris Liebermann

Doris Liebermann studierte Theologie in Jena, als der Liedermacher Wolf Biermann im Herbst 1976 ausgebürgert wurde. Sie selbst, engagiert in der Jungen Gemeinde, wurde vorübergehend festgenommen, exmatrikuliert und zusammen mit der „staatsfeindlichen Jenaer Gruppe“ und dem Schriftsteller Jürgen Fuchs nach West-Berlin ausgebürgert. Sie hatte Einreiseverbot in die DDR. Seit 1983 arbeitet sie als freie Autorin. Zahlreiche prominente Oppositionelle der DDR wie Jürgen und Lilo Fuchs, Bärbel Bohley, Wolfgang Ullmann, Jens Reich, Rainer Eppelmann, Wolfgang Templin hat Doris Liebermann interviewt und porträtiert. Im Gespräch mit Wolfgang Benz berichtet sie über die Erfahrung der Opposition in einem Staat, der den Konsens über die richtige Gesellschaftsform erzwingen wollte und Dissidenten bestrafte.

Zielgruppe: Alle Interessierten

Hinweis: Der Eintritt kostet pro Veranstaltung 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Weitere Termine und das Programm finden Sie unter der angegebenen Website.

Kontakt:
Dr. Christian Hippe, Literaturforum im Brecht-Haus,
Tel.: 030 28 38 53 49

Veranstalter:
Literaturforum im Brecht-Haus in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Wolfgang Benz, ehemaliger Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung der TU Berlin
Webseite:
Homepage
Ort:
Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestraße 125, 10115 Berlin
Zeit:
20:00

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.