direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Veranstaltungskalender der TU Berlin

Dienstag, 18.10.2016

Fiktionalität. Geschichte – Probleme – Thesen

Zeitraum:
18.10.2016 - 14.02.2017
Art der Veranstaltung:
Sonstiges
Beschreibung:

Für viele Erkenntnistheorien stellt das Fiktionale ein grundsätzliches Problem dar. Einerseits ist der Status fiktionaler Elemente der Kunst und Literatur ein Problem realistischer und repräsentationalistischer Erkenntnistheorien. Anderseits lässt sich nach dem Wahrheitsgehalt und dem Wahrheitsbegriff des Fiktionalen fragen. So weit wir wissen, existierte und existiert das geflügelte Ross „Pegasos“ nicht. Gleichwohl ist es kein sinn- oder bedeutungsloses Konstrukt. Es scheint, dass mit dem Fiktionalen eine wichtige Frage an die Erkenntnistheorie gestellt wird. Die Vorlesung wird systematische mit historischen Fragen nach der Fiktionalität verbinden. Das Fiktionale ist als Fiktionales nicht immer schon da, sondern es wird, indem eine Grenze gezogen wird zwischen dem Realen und dem Fiktionalen. An Beispielen der exakten Wissenschaften, der Philosophie, Mythologie, Literatur, Musik und bildenden Kunst soll herausgearbeitet werden, welchen epistemischen Status das Fiktionale besitzt.

Kontakt: Prof. Dr. Christoph Asmuth
030/314-25633

Hinweis: Die Veranstaltung findet wöchentlich statt, aber nicht in den Ferien.

Veranstalter:
TU Berlin, Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
Ort:
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Hauptgebäude, Raum H 1058
Zeit:
14:00 - 16:00

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Veranstaltungskalender

«Dezember 16»
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031