direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Alumni-Magazin "3eins4" erschienen

Leuchtender Beton, revolutionäre Mikrochips und biologische Legos – das alles sind Erfindungen und Entwicklungen von Studierenden und Alumni der TU Berlin. Damit haben sie Unternehmen gegründet, Preise gewonnen, und vielleicht machen diese Produkte unser Leben dereinst noch besser und schöner. Was genau sich hinter Leuchtbeton, revolutionären Mikrochips und biologischen Legos verbirgt und wer die Erfinder sind, das können Sie in diesem Alumni-Magazin lesen. Denn die Ausgabe Nr. 5 von "3eins4" widmet sich ganz dem Thema Gründen an der TU Berlin. Als eine von sechs Universitäten in Deutschland darf sich die TU Berlin Gründerhochschule nennen. Das ist eine Auszeichnung und ein großes Verdienst unseres Centre for Entrepreneurship. Hier finden Gründungswillige jede erdenkliche professionelle Unterstützung und Förderung, damit aus Forschungsergebnissen marktreife Produkte werden. Die TU Berlin kann im Jahr 2017 auf zehn Jahre intensive Gründungsförderung zurückblicken.

Hochschulmagazin "TU intern" Dezember 2016 erschienen

Kann der Land- und Luftverkehr auf Energie aus fossilen Brennstoffen verzichten? Vision und Wirklichkeit der Forderung nach dem Verbot von Neuzulassung von Verbrennungsmotoren ab 2030 beleuchten Roland Baar und Dietmar Göhlich, zwei Experten für E-Mobility und Verbrennungsmotoren. Weitere Forschungsthemen in der Dezember-Ausagabe sind unter anderem:  Wieso wir revolutionäre Träume über digitale Städte träumen dürfen, wie Roboter Selbstständigkeit lernen, was die „Grüne Chemie“ für Klima- und Umweltschutz leisten kann, wie eine Modellregion die intelligente, deutschlandweite  IT-Vernetzung die Energiewende vorantreiben soll, warum das vegane „Fleisch“ derzeit noch mal zart, mal zäh ist, wie Studierende die Sonnenenergie für die TU Berlin nutzen, wieso für das umfangreiche SAP-Projekt der Uni noch 2000 Seiten Papier gelesen werden müssen, was die Stadtmenschen so alles aus den Parks und von öffentlichen Wiesen gebrauchen können und vieles mehr. Wer dann über die Jahreswende zur Ruhe kommen will, dem schlägt die „TU intern“-Redaktion einige Bücher aus der Universität vor.

Hochschulmagazin "TU intern" November 2016 erschienen

Wirklichkeit werden könnte jetzt der seit zwölf Jahren in Berlin diskutierte Wiederaufbau der Bauakademie in Mitte, eine der Vorläuferinstitutionen der TU Berlin. Doch was sollen die Inhalte sein? Lesen Sie in der November-Ausgabe ein Plädoyer von Dieter Nägelke vom Architekturmuseum der TU Berlin und Professor Bénédicte Savoy, TU-Kunsthistorikerin und Leibnizpreisträgerin für ein Architekturmuseum der Stadt 4.0. Wirklichkeit soll auch das superschnelle Internet mit dem Mobilfunkstandard 5G werden. Was es damit auf sich hat und wie ein Testfeld auf dem TU-Campus aufgebaut wird soll, erklärt Thomas Wiegand, TU-Professor und Direktor des Heinrich-Hertz-Instituts. Außerdem in der November-Ausgabe: Warum Pflanzenfresser die dickeren Bäuche haben, wie Partizipation die Technik voranbringt, warum das Orientierungsstudium Mint grün zum bundesweiten Vorbild geworden ist, genauso wie die Mathematik-Graduiertenschule BMS, warum auf dem TU-Campus El Gouna zwei neue Studiengänge eingerichtet wurden, wie Studierende sich mit Integration beschäftigen oder eine gendergerechte Aktionsfigur erfinden, alles über den Start des großen SAP-Projekts an der TU Berlin vieles mehr. 

Hochschulmagazin "TU intern" Oktober 2016 erschienen

Mehr als Faktenwissen vermitteln möchten die Professoren und ihre Teams, die am Erstsemestertag für ihre vorbildliche Lehre ausgezeichnet werden. Sie und auch die Erwin-Stephan-Preisträgerin und die ersten Absolventen des Flüchtlingsprogramms „In(2)TUBerlin“ werden in der Oktober-Ausgabe vorgestellt. Wer „mitreden und mitgestalten“ will, findet einen Überblick über die Gremien, in denen man seine Stimme einbringen kann. Auch die Internationalisierung der Universität schreitet voran. 66 Maßnahmen werden auf zwei Sonderseiten vorgestellt. Natürlich bereitet sich die TU Berlin auf die Exzellenzstrategie vor. Wie, das erklärt Vizepräsidentin Christine Ahrend im Interview. Außerdem gibt es ein ausführliches Interview mit Dr. Turi King, die die diesjährige Queen’s Lecture über König Richard III. halten wird.

Hochschulmagazin "TU intern" Juli 2016 erschienen

Die bevorstehenden Wahlen zum Abgeordnetenhaus sind auch für die Universität bedeutsam: Planungssicherheit, bessere Bedingungen für Studium und Spitzenforschung umzusetzen fordern daher die Berliner Parteien. „TU intern“ hat in ihrer Juli-Ausgabe die hochschulpolitischen Sprecher und die Sprecherin nach ihren genauen Plänen für die nächste Legislaturperiode gefragt. Die Uni sorgt derweil für die Zukunft vor: Einer der Ideengeber des interdisziplinären Forschungszentrums, das auf dem Ostgelände entsteht, Volker Mehrmann, erzählt, was dort erforscht werden soll. Viel Aktuelles wird berichtet, über die ersten Pläne zur Exzellenzinitiative, weitere Baupläne, über Alumni, die mit Messtechnik erfolgreich sind, über Identität, die durch Denkmäler vermittelt wird, Doping und Gesundheit, Klimaforschung in der Stadt, über ein Computerprogramm, das von der TU Berlin aus die Welt erobert und wer uns bei Olympia in Rio vertritt. Eine zweisprachige „Special Edition“ als Beilage erlaubt einen Blick zurück auf die Lunchtime Fair der Alexander von Humboldt-Stiftung und erhellt vieles, was man schon immer über die TU Berlin wissen wollte – und nie zu fragen wagte.

Sonderausgabe des Hochschulmagazins "TU intern" zur "AvH Lunchtime Fair", Juli 2016

Mehr als 600 Stipendiatinnen und Stipendiaten der Alexander von Humboldt-Stiftung besuchten am 7. Juli 2016 die TU Berlin, und mit ihnen rund 600 Familienangehörige und Kinder. Ihnen wurden ein wissenschaftliches Programm, Labor- und Campusführungen sowie ein Kinderprogramm angeboten. „TU intern“ veröffentlichte dazu eine zweisprachige Sonderausgabe, in der die jüngsten  Entwicklungen TU Berlin vorgestellt werden, die einen umfangreichen Fotorückblick auf das fröhliche Event bietet und die Sie online als E-Paper lesen können.

Hochschulmagazin "TU intern" Juni 2016 erschienen

Forschung nimmt einen großen Raum in der Juni-Ausgabe der „TU intern“ ein. Zwei Graduiertenkollegs und zwei Sonderforschungsbereiche zu Identität und Erbe, Innovationsgesellschaften, Diskreter Geometrie und Gasturbinen wurden bewilligt beziehungsweise verlängert. Außerdem geht es um die Rettung der Erde, von Brücken und Autobahnen, um Nachhaltigkeitsforschung, Navigation auf hoher See, Antibiotika, Stadtgrün und um Start-Ups von Unternehmerinnen mit Migrationshintergrund. Auch in der Lehre tut sich viel Neues: Ein virtuelles Klassenzimmer für die Lehrkräftebildung sowie Innenstadtszenarien für den Einzelhandel oder eine Quiz-App für Qualitätsexperten wurden entwickelt. Natürlich, wie immer, weitere bunte, interessante und politische Geschichten rund um den Campus. Und zum Abspannen: Impressionen von der „Langen Nacht“.

Hochschulmagazin "TU intern" Mai 2016 erschienen

Gleich in mehreren Berichten der Mai-Ausgabe wird die Doppelbedeutung des „Grünen Bereichs“ deutlich. Ein großes Interview mit TU-Präsident Christian Thomsen gibt einen Überblick über die derzeitige und die zukünftig geplante Entwicklung der Universität: Viertelparität, Innovationsprofessuren und die bevorstehende Exzellenzinitiative kommen zur Sprache. Auch das MINTgrün- Orientierungsstudium entwickelt sich im grünen Bereich wie eine Befragung zeigt. Zwei große Forschungsprojekte – Energie aus Wasserstoff und Energieeffizienter  Campus – lassen auf viel „Grün“ hoffen. Farbig wird es beim „galaktischen“ Schwerpunkt, der nicht nur über Supernovae und Exoplaneten berichtet, sondern auch ein Exklusiv-Interview mit den NASA-Chefs Ellen Stofan und David Miller bietet. Highlight ist eine herausnehmbare Posterbeilage zur Geschichte der TU Berlin, die auch zu interaktiven Entdeckungen einlädt. Lassen Sie sich überraschen!

Hochschulmagazin "TU intern" April 2016 erschienen

Mit drei Schwerpunktthemen informiert die April-Ausgabe über die innere und äußere Erneuerung der TU Berlin. Millionen wurden für die bauliche Sanierung und Erweiterung des TU-Campus bewilligt. Sie erfahren, wohin dieses Geld fließt. „Zeit zu Reden“ ist das Motto der Klausurtagungen in Ziethen, wo viele Ideen über die Modernisierung der Lehre entstehen. Auf drei Sonderseiten geben die Teilnehmenden einen Überblick über ihre Ergebnisse. Geredet wird derzeit auch über die Viertelparität im Erweiterten Akademischen Senat. Warum die TU Berlin sie einführen sollte oder warum es der Universität eher nicht dienlich wäre, erläutern die verschiedenen Parteien auf weiteren Sonderseiten. Aber auch zu Forschung und Lehre gibt es wie immer interessante Berichte sowie eine besondere Sichtweise auf Alexander von Humboldt in Paris: „Exzellent, aber prekär“.

Hochschulmagazin "TU intern" Februar 2016 erschienen

Verkehrsplanung und -energie auf der Straße und im Netz, Geschichte und „besondere Menschen“ sind die großen Themen der „TU intern“-Ausgabe Februar. Die Ausgezeichneten der Ehrung „Wir sind TU Berlin“ werden vorgestellt, die „Möglichmacher“, also die Menschen, ohne die nichts läuft an der Uni. Ein Interview mit der TU-Philologin Monika Schwarz-Friesel wirft einen Blick auf die Gefahren und Chancen der nunmehr möglichen Nachdrucke von „Mein Kampf“, und mit einem Fotorückblick auf einige Vorkommnisse und Ereignisse der letzten 70 Jahre stimmen wir auf das Jubiläum der TU Berlin ein, deren Gründung sich im April 2016 zum 70. Mal jährt.

Hochschulmagazin "TU intern" Januar 2016 erschienen

Zwei Schwerpunktthemen nehmen in der Januar-Ausgabe der „TU intern“ großen Raum ein: Die Zukunft der Museumsforschung und Museumskonzeption, die durch die Vergabe des Leibniz-Preises an die Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy einen wichtigen Schub bekommen werden, und ein Überblick über das Großprojekt zur Verwaltungsreform der TU Berlin: das Campusmanagement-Projekt mit umfassenden digitalisierten Prozessen. Aber auch der Klimawandel ist ein Thema, die Errichtung einer Klimahülle für eine Kita, die emotionale Bedeutung von Musik in der Wirtschaft – und ein besonderes „glückliches“ Bier … Dazu Geschichten vom Campus, aus den Hörsälen und der Blick zu TU-Aktivitäten im Ausland.

Hochschulmagazin "TU intern" Dezember 2015 erschienen

Die Universität ist immer in Bewegung, an vielen Stellen wird neu justiert. Das zeigt auch die Dezember-Ausgabe von „TU intern“. Die TU Berlin spielt eine bedeutende Rolle im Prozess der Entwicklung Berlins zur digitalen Hauptstadt, sie bildet neue Schwerpunkte in der Forschung, in der transdisziplinäre Forschung – gemeinsam mit der Gesellschaft – einen neuen Raum einnimmt; sie bringt sich in die Integration der Geflüchteten ein und in die Diskussion um einen möglichen Import von neuem Antisemitismus, ordnet die Verwertung von Patenten zu aller Nutzen neu und weitet ihre internationale Präsenz aus. Die Studierenden befassen sich mit Technologien zur Verbesserung der Umwelt, zur Bekämpfung von Armut auch im Ausland – und ein spezieller Gast verursachte große Aufregung am Institut für Mathematik: „Tristan“, der T-Rex, der in Kürze im Naturkundemuseum zu sehen sein wird.

Hochschulmagazin "TU intern" November 2015 erschienen

Das Thema „Flucht und Asyl“ bildet in der „TU intern“-Ausgabe November einen Schwerpunkt. Es beschäftigt auch die Universitäten. Die TU Berlin hat ein Programm aufgelegt, das Geflüchteten Zugang zu Vorlesungen und Veranstaltungen verschafft und bekam vom Senat 100 000 Euro für Deutschkurse im Rahmen des studienvorbereitenden Studienkollegs. Studierende starten Aktionen und integrieren das Thema in selbstorganisierte Lehrprojekte. Außerdem: Was, wo und von welchem Geld überall auf dem Campus gebaut wird. Einen kompakten Überblick über die umfangreichen Angebote der Unibibliothek mit 65 Bereichsbibliotheken und zwei Millionen Medien zum Recherchieren, Publizieren und Archivieren von Forschungsergebnissen geben zwei Sonderseiten. Wie immer finden Sie ebenfalls Berichte über neue Forschungen, über Entwicklungen in der Lehre, über Menschen in der Uni und besondere Veranstaltungen.

Hochschulmagazin "TU intern" Oktober 2015 erschienen

In der Oktober-Ausgabe dreht sich (fast) alles um die „Neuen“ an der Uni, rund 7000 junge Menschen, die mit Beginn des Semesters nun zur TU Berlin gehören. Es gibt Tipps rund um den Campus und ums Studium, „Dos und Don’ts“, Ansprechpartnerinnen und -partner. Preisverleihungen sowie Geschichten über studentische Forschungen und Projekte sollen Lust machen auf das akademische Leben, ein spezieller Campusplan gibt Orientierung in der großen Universität, aktuelle Berichte aus Hochschulpolitik und -entwicklung zeigen, dass neben Party und Lernen das Streben nach internationaler Exzellenz einen hohen Stellenwert an der TU Berlin einnimmt. Ein Campus-Quiz fragt schließlich: „Kennen Sie die TU Berlin?“. Es lädt ein, die eigene Uni besser kennen zu lernen und verspricht attraktive Preise.

Hochschulmagazin "TU intern" Juli 2015 erschienen

Aufbruchsstimmung herrscht derzeit in vielen Bereichen der Universität: Der „Berliner Kreis zur Digitalisierung der Hauptstadt“ hat sich gegründet und arbeitet an Konzepten, der Berliner Haushalt bietet dem Hochschulbau gute Chancen, TU-Präsident Christian Thomsen erläutert im Interview die kürzlich beschlossene Strukturplanung, zum Ernst-Reuter-Platz hin wird ein neues Gründerzentrum mit viel Platz für innovative Ideen entstehen. Die Forschungsthemen beschäftigen sich mit dem Sommer: mit Hitzestress, mit der Renaissance der Berliner Weiße oder mit dem Einfluss des Klimas auf historische Gärten. Studierende sorgen auf Exkursionen für die Völkerverständigung oder die Wiederherstellung von Denkmälern. Außerdem werden in der Juli-Ausgabe die TU-Beschäftigten vorgestellt, die demnächst Erfahrungen in der Verwaltung internationaler Partneruniversitäten sammeln.

"Tagesspiegel"-Beilage zu 50 Jahren Queen's Lecture an der TU Berlin

Vor 50 Jahren regte Elizabeth II. eine Vortragsreihe britischer Topforscher in Berlin an. Zum großen Jubiläum der "Queen’s Lecture" war sie wieder in der Stadt. Sie besuchte den Vortrag Neil MacGregors – und die TU Berlin. Wir begleiten den Besuch mit einer Beilage im "Tagesspiegel".

Hochschulmagazin "TU intern" Juni 2015 erschienen - Sonderausgabe zum Queen-Besuch

Die Juni-Ausgabe ist ganz dem historischen Tag gewidmet, an dem Königin Elizabeth II. und der Herzog von Edinburgh die Universität besuchten. Die Augen der Weltpresse waren auf die TU Berlin gerichtet, denn außer dem königlichen Besuch verfolgten auch Bundespräsident Joachim Gauck, Bundeskanzlerin Angela Merkel, der Regierende Bürgermeister Michael Müller und viele weitere Ehrengäste die Jubiläumsfeier der Queen’s Lecture in der TU Berlin. Mehr als 2500 geladene Gäste wurden Zeugen des virtuosen Vortrages von Neil MacGregor „Symbols of a Nation“ sowie eines erhebenden Konzerts im illuminierten Lichthof und natürlich der Präsentationen aus Forschung und Lehre der Universität. In vielen Bildern dokumentiert die Ausgabe das Event. Sie finden den ungekürzten Vortrag des Lecturers, lesen, wie die Besucher das Ereignis erlebten und werfen einen Blick „hinter die Kulissen“, wo viele fleißige Hände den Besuch wochenlang vorbereitet hatten, um ihn zu einem Erfolg und zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Universitätsangehörigen zu machen.  

Hochschulmagazin "TU intern" Mai 2015 erschienen

Mit der Langen Nacht der Wissenschaften steht der TU Berlin wieder ein großes Ereignis ins Haus. Wer neugierig ist auf die 230 Projekte findet alle Infos rund um die LNDW nicht nur online, sondern auch in einem bunten Magazin, das der Mai-Ausgabe von „TU intern“ beiliegt. Die Forschung befasst sich mit einer ungewöhnlichen Geschichte um Mutter, Tochter und Medizintechnik und um Strömungsforschung, die Flugzeugabstürze verhindern soll. Der geplante hochschulübergreifende Public Health-Studiengang wird im Interview beleuchtet und ein Sonderthema befasst sich mit neuen Konzepten zur Übernahme von Azubis, deren qualitativ hochwertige Ausbildung und Zukunftschancen der TU Berlin am Herzen liegen.

Hochschulmagazin "TU intern" April 2015 erschienen

Über alle Fakultäten hinweg beschäftigt sich die TU Berlin mit Technik, Ökonomie und Ökologie von Elektromobilität – in der Forschung und in der Lehre. Der Start der Berliner E-Busse, die wissenschaftlichen Hintergründe sowie der Aufbau eines übergreifenden E-Mobility-Studiennetzwerks bilden daher einen Schwerpunkt der April-Ausgabe. Ein intelligentes Windrad, Quantenpunkte, die das Internet entlasten und Röntgenholografie, die Krebszellen aufspürt sind weitere Forschungsthemen. Wir werfen einen Blick in ein einzigartiges Labor, in dem Studierende „abheben“ können, stellen unsere jüngste Studentin vor und berichten viele weitere Neuigkeiten aus der TU Berlin.

Hochschulmagazin "TU intern" Februar 2015 erschienen

Deutsche und französische Forscher haben das Rätsel um die Struktur des Antibiotikums Albicidin gelöst. Damit steigt die Hoffnung auf neue Antibiotika, die gegen resistente Keime wirksam sind. Lesen Sie dazu mehr in der Februar-Ausgabe der Hochschulzeitung "TU intern". Außerdem stellen sich der neu gewählte Akademische Senat und der Erweiterte Akademische Senat vor. Vizepräsident Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß erklärt den Weg zur Systemakkreditierung der Studiengänge und TU-Wissenschaftler stellen ihre Studie über Antisemitismus in Berlin vor. Weitere interessante Themen: die leistungsbasierte Hochschulfinanzierung und die Kürzungsdebatte an der Universität.

Hochschulmagazin "TU intern" Januar 2015 erschienen

Wissenschaftsstaatssekretär Steffen Krach und TU-Präsident Christian Thomsen äußern sich in der Januar-Ausgabe in zwei großen Interviews über die BaföG-Millionen, die W-Besoldung, Beschäftigtenverhältnisse an den Unis und um die Möglichkeiten der Haushaltskonsolidierung der TU Berlin. Millionenförderungen der EU stoßen große Forschungsprojekte aus Chemie, Robotik und Nachrichtentechnik an und die Menschen, die den Mikrokosmos TU Berlin zusammenhalten, geben Einblick in ihren Alltag: "Wir sind TU Berlin" – die Preisträgerinnen. Eine Wahl-Spezial-Beilage stimmt auf die bevorstehenden Gremienwahlen ein und stellt die Gruppen und Personen hinter der Universitätspolitik vor.

Hochschulmagazin "TU intern" Dezember 2014 erschienen

Die Weichen für exzellente Forschung sind gestellt. Erleichterung über die Fortführung der Exzellenzinitiative zeigt UniCat-Sprecher Matthias Drieß im Interview und appelliert an die Verantwortung der Politik, die freigesetzten Kräfte und kreativen Strukturen künftig zu bewahren. Kritisch äußern sich TU-Professoren über den neuen Gesetzentwurf zur W-Besoldung. Berichte über wichtige Forschungsprojekte auf der Erde und im Weltall, die helfen sollen, Ressourcenverbrauch und -erneuerung in Einklang zu bringen sowie Rückblicke auf interessante Diskussionen und Gäste der Uni mit Tipps zum Anschauen und Nachhören, studentische Projekterfolge sowie Buchtipps aus der TU Berlin für den Gabentisch runden die Dezember-Ausgabe ab.

Alumni-Magazin "3eins4" erschienen

Weltoffen, forschungsstark, erfinderisch und familienfreundlich – das sind die hervorstechendsten Eigenschaften der TU Berlin. Getragen werden sie von nahezu 33.000 Studierenden aus dem In- und Ausland sowie 8.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Aber wer sind diese Menschen? In der neuen Ausgabe des Alumni-Magazins "3eins4" der TU Berlin werden einige von ihnen unter dem Titel "Wir sind TU Berlin" vorgestellt, und es wird gezeigt, wie sie mit Spaß und Engagement den besonderen Charakter der TU Berlin formen. Schauen Sie selbst!

Hochschulmagazin "TU intern" November 2014 erschienen

Die TU Berlin hat sich als ein Ort hochkarätiger Veranstaltungen etabliert, wie jüngst der Besuch von Microsoft-Chef Satya Nadella zeigt. Über diese und andere Großveranstaltungen berichtet die November-Ausgabe der "TU intern". Wasserstoffkatalyse, die Auswirkungen von Fukushima, Schulessen und Missverständnisse über die Geschlechterforschung bilden ebenso Schwerpunkte, wie neue Entwicklungen im Bibliothekswesen, Untersuchungen zur Industriearchitektur und Maßnahmen zur Qualitätssteigerung in der Lehre.

Hochschulmagazin "TU intern" Oktober 2014 erschienen

Einstecken, booten, fertig: Thematischer Schwerpunkt der Oktober-Ausgabe von "TU intern" ist das umfangreiche IT-Angebot der Universität, das weit über E-Mail, WLAN und TU-eigene Cloud hinausgeht. Das Zugehörigkeitsgefühl zur Uni wird thematisiert, ebenso Forschung zu E-Mobility, Gesundheit und Umweltschutz. Speziell für Studierende: Wer macht die beste Lehre? Die Preisträger des "Preises für vorbildliche Lehre" der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin erklären ihr Konzept, und das Programm für den Erstsemestertag am 16. Oktober 2014 wird vorgestellt.

Hochschulmagazin "TU intern" Juli 2014 erschienen

Der Weg der Universität zur familiengerechten Hochschule bildet einen Schwerpunkt der Juli-Ausgabe. Beispiele gelebter Familienvereinbarkeit, die kürzlich mit dem Preis „Fair für Familie“ ausgezeichnet wurden, werden vorgestellt. Zwei andere Artikel beschäftigen sich mit dem neuen UniCat/BASF-Joint-Lab BasCat und der Katalyseforschung. Insgesamt 13 Millionen Euro fließen in das Großprojekt. Ein Thema in der Universität sind Prüfungen und deren Benotung. Vizepräsident Hans Ulrich Heiß widmet seinen Bericht dem Thema. Außerdem erklärt der TU-Klimatologe Scherer, warum die Freihaltung des Tempelhofer Feldes eine Fehlentscheidung war… 

Hochschulmagazin "TU intern" Juni 2014 erschienen

Per Direktleitung ist TU-Psychologe Dietrich Manzey mit „unserem Mann im All verbunden“. Er erzählt, wie er Alexander Gerst mental unterstützt. Die Gewinner des neuen Preises „Fair für Familie“ werden vorgestellt, ebenso wie junge Menschen, die in den weiterbildenden Masterstudiengängen der TU Berlin studieren. Neue Forschungen, Auszeichnungen, Menschen und Ideen in Interview und Reportagen, runden die Juni-Ausgabe ab.

Hochschulmagazin "TU intern" Mai 2014 erschienen

Mit einer Millionenförderung durch die Alexander von Humboldt-Stiftung konnte der Nachrichtentechniker Giuseppe Caire aus den USA für die TU Berlin gewonnen werden. Es ist die zweite Humboldt-Professur für die Universität. Außerdem in der Mai-Ausgabe: Wie kommt die Energiewende voran? Zur vierköpfigen Expertenkommission der Bundesregierung, die eine Stellungnahme abgibt, gehört TU-Professor Georg Erdmann. Im Interview erzählt er von seiner Arbeit. Die alte und neue Kanzlerin der TU Berlin erklärt, was für die Universität in den nächsten Jahren wichtig wird. Dazu bietet die Ausgabe Neues aus Forschung und Lehre und nicht zuletzt eine Fotoseite mit Impressionen der sehr erfolgreichen „Langen Nacht der Wissenschaften“ an der TU Berlin.

Hochschulmagazin "TU intern" April 2014 erschienen

Nach dem Amtsantritt ist das Zukunftsprogramm des neuen TU-Präsidiums längst bekannt. Die April-Ausgabe von „TU intern“ zeigt nun  in ausführlichen Porträts auch die Menschen hinter dem Amt. Mitte April schaute die Welt nach Berlin und auf die TU Berlin. Der Weltklimarat stellte hier den letzten Teil seines 5. Sachstandsberichts vor. Fakten und ein großes Interview mit dem Co-Chair Ottmar Edenhofer geben detailliert Einblick. Außerdem erklären zwei TU-Wissenschaftler, die kürzlich einen europäischen ERC Grant erhielten, was sie mit der Millionenförderung erforschen, und das TU-Auslandsamt stellt ein neues Stipendienprogramm für Studierende vor, die über den Tellerrand blicken möchten. 

Hochschulmagazin "TU intern" Februar 2014 erschienen

Die „TU intern“-Leserschaft bekommt diesmal eine Ausgabe mit besonders viel „Forschung“: effiziente Energiegewinnung, Musikgewohnheiten der Deutschen, Licht und Röntgenholografie in der Datenkommunikation sowie neue Entwicklungen für Arbeits- und Verkehrstechnik. Im Interview erzählt Nobelpreisträgerin Ada E. Yonath und TU-Ehrendoktorin wie Kindheit, Jugend und Studienzeit den Grundstein ihres Erfolges gelegt haben, ein moderner Stummfilmmusiker kommt zu Wort, ebenso wie der Präsident des Deutschen Hochschulverbandes zu einem brisanten hochschulpolitischen Thema.

Hochschulmagazin "TU intern" Januar 2014 erschienen

Nach den hochschulpolitisch aufregenden Wochen ist natürlich die jüngste Präsidentenwahl ein Schwerpunktthema der ersten „TU intern“-Ausgabe im neuen Jahr. Auch die Dekane aller sieben Fakultäten sowie des Campus El Gouna haben wir nach ihren Vorstellungen für die nächste Zukunft gefragt. Und alles ginge nicht ohne … die fleißigen Hände und Köpfe aus der Verwaltung. „TU intern“ porträtiert die drei Gewinner der „Ehrung 2013 – Engagiert in der Verwaltung“.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.