direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

TU Berlin kooperiert mit dem Goethe-Institut Kairo

Freitag, 22. Juni 2018

Medieninformation Nr. 119/2018

Neues Angebot für Schulabsolventen zur Vorbereitung auf ein Fachstudium an einer deutschen Hochschule

Am 18. Juni 2018 wurde der Kooperationsvertrag zum Aufbau und Betrieb des Studienkollegs Ägypten des Goethe-Instituts Kairo in Kooperation mit der Technischen Universität Berlin unterzeichnet. Das Programm ermöglicht es, jungen Schulabsolventinnen und Schulabsolventen aus der Region Nordafrika und Nahost, am Goethe-Institut Kairo das Studienkolleg zu absolvieren und dadurch eine fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung zu erlangen.

„Erstmalig können Schulabsolventinnen und Schulabsolventen aus dem Nahen Osten und Nordafrika am Goethe-Institut Kairo den Schwerpunktkurs Technik absolvieren. Das Goethe-Institut leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Internationalisierung von Bildungsbiografien“, so Sebastian Vötter, Leiter der Sprachabteilung und stellvertretender Institutsleiter des Goethe-Instituts Kairo.

Im Neubau des Goethe-Instituts Kairo erhalten die Teilnehmenden neben 15 Semesterwochenstunden Deutschunterricht auch Mathematik-, Chemie-, Physik- und Informatikunterricht auf Deutsch.

Die „Prüfung zur Feststellung der Eignung für die Aufnahme eines Fachstudiums an einer deutschen Hochschule" - die sogenannte Feststellungsprüfung – wird ab Juli 2019 von der Technischen Universität Berlin in Kairo abgenommen. Nach erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfung können sich Absolventinnen und Absolventen auf technische und naturwissenschaftliche Bachelorstudiengänge in Deutschland bewerben.

Prof. Dr. Angela Ittel, Vizepräsidentin für Strategische Entwicklung, Nachwuchs und Lehrkräftebildung der Technischen Universität Berlin, betont: „Für die TU Berlin steht die Kooperation mit dem Goethe-Institut Kairo im Einklang mit unserem strategischen Engagement in der Region Nahost. Durch das Studienkolleg Ägypten leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Studierbefähigung von Studieninteressierten und geben dadurch insbesondere jungen Frauen eine Chance, in Deutschland zu studieren.“

stt

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Stefanie Terp
Pressesprecherin der TU Berlin
Tel.: 030 314-23922

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.