direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Auch sportlich auf der Höhe

Freitag, 24. März 2017

Medieninformation Nr. 48/2017

TU Berlin erreicht 9. Platz im Bildungsranking sowie 18. Platz im Wettkampfranking des adh

Der allgemeine deutsche hochschulsportverband (adh) veröffentlicht jährlich zwei bundesweite Hochschulrankings. Hierbei werden die sportlichen Erfolge der Hochschulmitglieder sowie die Teilnahme an und die Ausrichtung von verschiedenen Veranstaltungen aus dem sportlichen Bereich berücksichtigt.

Beim Bildungsranking 2016 erreicht die TU Berlin in der Gruppe der Hochschulen mit mehr als 15 000 Studierenden den 9. Platz. Hierbei liegt der Fokus auf der Weiterbildung der Beschäftigten aus dem Sportbereich der Hochschulen. Entsprechend werden die Organisation von und die Teilnahme an nationalen und regionalen Fortbildungsveranstaltungen des Hochschulsportverbands gewertet.

Das Wettkampfranking 2016 setzt sich aus den Teilbereichen erzielte Leistungen, Anzahl der Teilnahmen und Ausrichtung von Wettkämpfen auf Ebene des adh (Vorrunden und Deutsche Hochschulmeisterschaften) zusammen. Die TU Berlin liegt hier insgesamt auf dem 18. Platz, wobei im Ausrichterranking der 8., im Teilnahmeranking der 25. und im Leistungsranking der 27. Platz erzielt wurden.

Im vergangenen Sommer hat die TU Berlin die Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) im Orientierungslauf und im Ultimate Frisbee ausgerichtet. Vor allem die DHM Ultimate Frisbee war mit einem hohen Organisationsaufwand verbunden, damit die 32 Teams mit rund 400 Teilnehmenden aus ganz Deutschland zwei gute Wettkampftage verbringen konnten.

Im Wettkampfbereich war zudem eine gestiegene Anzahl der Teilnahmen an Deutschen Hochschulmeisterschaften zu erkennen, zum Beispiel im Kanu-Polo, Trampolin, Fechten und Ultimate Frisbee. Bei der DHM im Rudern war die TU Berlin beispielsweise mit einem starken Team von zwölf Sportlerinnen und Sportlern in acht Bootsklassen am Start.

Gleichzeitig gab es bei Deutschen Hochschulmeisterschaften noch nie so viele Medaillengewinne durch TU-Sportlerinnen und -sportler wie im Jahr 2016. Drei Titel gingen an die TU Berlin, dazu noch drei zweite Plätze und ein dritter Platz:

  • DHM Tischtennis Einzel: 1. Platz Arne Hölter
  • DHM Rudern Zweier: 1. Platz Max Röder (zusammen mit Anton Lorenz von der Beuth Hochschule für Technik Berlin)
  • DHM Rudern leichter Vierer ohne Steuermann: 1. Platz (Niklas Mäger, Leonard Rensch, Malte Scharf und Jan-Frederic  Schwier)
  • DHM Crosslauf: 2. Platz Timo Benitz
  • DHM Feldhockey Männer: 2. Platz (Philip Kröger, Bastian Lübeck, Robin-Joshua Meinke, Nikolaus Pinger, Nis Ventzke, Marius Woltersdorf)
  • DHM Tischtennis Männer Team: 2. Platz (Daniel Bartels, Arne Hölter, An Nguyen, Albert Piwonski)
  • DHM Boxen Frauen Fliegengewicht: 3. Platz Julia Anthea Geßner



Die vollständigen Ranking-Tabellen des adh:
www.adh.de/medien/newsarchiv/news/adh-veroeffentlicht-hochschulrankings-fuer-das-jahr-2016.html


fri

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:

Ute Ulm
Technische Universität Berlin
Zentraleinrichtung Hochschulsport
Tel.: 030 314-72450

Monique Lehmann
Technische Universität Berlin
Zentraleinrichtung Hochschulsport
Tel.: 030 314-24647

www.tu-sport.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.