direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

„Die Sprache der Vögel im technischen Zeitalter“

Dienstag, 27. Juni 2017

Medieninformation Nr. 101/2017

Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Raulff hält am 5. Juli die Walter-Höllerer-Vorlesung 2017 an der TU Berlin / Einladung

Die Gesellschaft von Freunden e. V. der TU Berlin lädt zur traditionsreichen Walter-Höllerer-Vorlesung ein. Als Redner wird dieses Mal Prof. Dr. Ulrich Raulff, Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach einen literarischen, musikalischen, theologischen und mythologischen Vergleich des Gesangs von Nachtigall und Amsel darbieten: „Die Sprache der Vögel im technischen Zeitalter“.

„Unter allen menschlichen Kunstübungen ist es die Musik, in der seit alters her die Vögel das meiste Sagen haben, oder vielmehr das Singen“, sagt Prof. Raulff und zeigt, wie das „fliegende Musiktheater“ nicht nur Musiker, sondern auch Schriftsteller und Dichter begeistert hat. „Aber die Vögel sind nicht nur der Musik nahe, sondern auch dem Himmel, dem Licht und der Nacht.“ Daraus ergeben sich theologische Implikationen für die Ornithologie und mythologische für die Musikwissenschaft in einem spannenden Bogen bis hin zu „gezwitscherten“ Sprachformen im technischen Zeitalter.

Wir möchten Sie herzlich zur Walter-Höllerer-Vorlesung 2017 einladen. In das Thema führt Prof. Dr. Luca Guiliani, Rektor des Wissenschaftskollegs zu Berlin, ein:

Zeit:
am Mittwoch, dem 5. Juli 2017, 18 Uhr
Ort:
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Hauptgebäude, Hörsaal H 104 (Achtung, Raum wurde geändert!)

Interessierte werden gebeten, sich bis zum 3. Juli 2017 zu der Veranstaltung per E-Mail unter anzumelden.

Veranstaltet wird die Höllerer-Vorlesung von der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V. Bitte weisen Sie in Ihrem Medium auf die öffentliche Veranstaltung hin. Der Eintritt ist frei.

Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Raulff
Ulrich Raulff ist seit 2004 Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach, das u. a. die Originalmanuskripte vieler bekannter deutschsprachiger Autoren beherbergt und pflegt. Zuvor war er Feuilletonchef der FAZ, bevor er 2001 die Aufgabe als Leitender Redakteur des Feuilletons bei der Süddeutschen Zeitung übernahm. Er ist Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und des PEN-Zentrums Deutschland und zudem Autor und Herausgeber zahlreicher Werke.

Zur Höllerer-Vorlesung
Die Höllerer-Vorlesung ist Walter Höllerer (1922–2003) gewidmet, dem bedeutenden Lyriker und TU-Germanistik-Professor, Mitglied der Gruppe 47, der den Vorsatz der neuen TU Berlin nach dem Krieg – die Verbindung und Durchdringung von Technik und Humanismus – mit Inhalten füllte. Walter Höllerer erhielt 1959 die Professur für Neuere Deutsche Literatur an der TU Berlin, die er bis zu seiner Emeritierung 1988 innehatte.
Die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V. hat in Erinnerung an den bekannten Germanisten die Vorlesungsreihe ins Leben gerufen und lädt einmal im Jahr renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Autoren als Rednerinnen und Redner ein.

Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V.
Die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V. wurde 1922 gegründet und zählt heute rund 800 Mitglieder. Sie versteht sich als Akteurin, die zum Nutzen der TU Berlin Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Medien zusammenführt. Dies gelingt ihr zum einen durch verschiedene Veranstaltungen, zu denen namhafte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zu Vorträgen eingeladen werden beziehungsweise Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ihrer Forschung berichten. Zum anderen wirbt der Verein Spenden aus der Wirtschaft ein, um Preise für herausragende Leistungen in Studium und Lehre zu vergeben. Innerhalb der Universität leistet die Gesellschaft von Freunden zudem finanzielle Förderungen für studentische Projekte und unterstützt Reisen junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu Kongressen und Tagungen im In- und Ausland.

Foto zum Download

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Vera Tosovic
Geschäftsstelle der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V.
Tel.: 030 314-23758

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Fotogalerie

zur Fotogalerie