TU Berlin

Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und AlumniMedieninformation Nr. 226/2017

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Bundesweiter Wissenschaftstag zur Geschlechterforschung

Freitag, 15. Dezember 2017

Medieninformation Nr. 226/2017

Interviewmöglichkeiten für Medienvertreter_innen

Am 18. Dezember 2017 findet ein bundesweiter Wissenschaftstag zur Geschlechterforschung statt. Unter dem Titel #4GenderStudies werden in den Sozialen Medien und in öffentlichen Veranstaltungen verschiedene Akteur_innen über die vielfältigen Forschungsansätze in den Geschlechterstudien informieren.

Medienvertreter_innen stehen folgende Wissenschaftlerinnen vom Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung der TU Berlin für Interviews zur Verfügung:

Prof. Dr. Sabine Hark
Mitinitiatorin des Wissenschaftstages
Themenfelder: Geschlechterverhältnisse und Hochschulforschung
Tel.: 030 314-26975
E-Mail:

Prof. Dr. Petra Lucht
Themenfelder: Intersektionale Gender Studies im MINT-Bereich
Tel.: 030 314-26995
E-Mail:

Dr. Hannah Fitsch
Themenfelder: Allgemeine Gender Studies, besonders Gender und Museen, Digitalisierung, Algorithmen, Neurowissenschaft
Tel.: 030 314-73723
E-Mail:

Inka Greusing

Themenfelder: Techno-Club der TU Berlin, Schülerinnenprojekt MINT-Fächer
Tel.: 030 314-79108
E-Mail:

Diana Drechsel
Themenfelder: genderkompetente Lehre in MINT-Fächern, Projekt Fix-IT: Vermittlung von fundierten forschungsbasierten Genderkompetenzen und deren Anwendung in der Schüler_innenarbeit informatischer Fachgebiete an deutschen Hochschulen
Tel.: 030 314-72580
E-Mal:

sc

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr. Sabine Hark
Leiterin Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung
TU Berlin
Tel.: 030 314-26975

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe