direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Arbeitszeit und Lebenszeit in der digitalen Optimierungsgesellschaft

Montag, 24. Oktober 2016

Medieninformation Nr. 170/2016

Gemeinsame Ringvorlesung von DGB und TU Berlin startet am 27. Oktober 2016. Thema: „Lebenswert(e) Zeit: Die aktuelle Zeitdebatte in Wissenschaft und Gesellschaft"

In der gemeinsamen Ringvorlesung „Arbeitszeit und Lebenszeit in der digitalen Optimierungsgesellschaft – Es ist Zeit darüber zu reden“ von TU Berlin und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) gehen Expertinnen und Experten der Frage nach, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf die Arbeits- und Lebenszeit von Beschäftigten hat. Vom 27. Oktober bis 15. Dezember 2016 diskutieren sie jeweils donnerstags Aspekte wie: Vor- und Nachteile zunehmender Unabhängigkeit von Arbeitsorten, Druck zur zeitlichen Flexibilität oder Anspruch einer dynamischen und egalitären Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Zeit:
vom 27. Oktober bis 15. Dezember 2016,
immer donnerstags von 18 bis 20 Uhr
Ort:
Hauptgebäude der TU Berlin, Hörsaal H 1058, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

Die Ringvorlesung ist öffentlich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Vorlesungsreihe startet am 27. Oktober 2016 mit dem Thema „Lebenswert(e) Zeit: Die aktuelle Zeitdebatte in Wissenschaft und Gesellschaft".

Programm zum Vorlesungsauftakt:

  • Begrüßung und Einführung durch Dr. Kai Lindemann (DGB Bundesvorstand) und Dr. Jürgen Rubelt (TU Berlin, Kooperationsstelle): Das Kooperationsprojekt „Gemeinsame Ringvorlesung von DGB und TU Berlin“
  • Prof. Dr. Armin Nassehi (Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Soziologie)
  • Kommentar: Manuel Brümmer (Mitglied im Studentischen Personalrat der TU Berlin, Student der Soziologie): „Statement zur Zeitdebatte“
  • Moderation: Albrecht von Lucke (Redakteur der „Blätter für deutsche und internationale Politik“)

Im Rahmen der Ringvorlesung sprechen unter anderem am 24. November 2016 der Vorsitzende der IG Metall Jörg Hofmann sowie am 15. Dezember 2016 die Bundesministerin für Arbeit und Soziales Andrea Nahles und der Vorsitzende des DGB Reiner Hoffmann.

Das aktuelle Veranstaltungsprogramm finden Sie unter: http://www.zewk.tu-berlin.de/?175682

sc

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Jürgen Rubelt
Technische Universität Berlin
Zentraleinrichtung Wissenschaftliche Weiterbildung und Kooperation (ZEWK)
Tel.: 030 314-21181

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Fotogalerie

zur Fotogalerie