direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Bewegung im Kiez

Dienstag, 30. August 2016

Medieninformation Nr. 135/2016

Aktionswochen „Neue Mobilität“ auf der Mierendorff-INSEL und im Klausenerplatz-Kiez

Noch bis zum 10. September 2016 führt das Forschungsprojekt „Neue Mobilität Berlin“, das vom Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) der TU Berlin gesteuert wird, Aktionswochen zum Thema urbane Mobilität durch. An der Kreuzung Horstweg / Ecke Wundstraße (Klausenerplatz-Kiez) und an der Tauroggener / Ecke Mindener Straße (Mierendorff-INSEL) gibt es zahlreiche Angebote rund um neue Mobilitätsformen.

Anwohner und Anwohnerinnen, die für die zwei Wochen ihr Auto in einem fernen Parkhaus untergebracht haben, haben den Freiraum für Fahrrad-, Segway- oder Bobbycar-Parcours, Informationsangebote und eine sommerliche Lounge zum Verweilen geschaffen, indem sie „ihren Parkraum“ temporär gestiftet haben. Sie probieren derweil Alternativen wie die bereitgestellten Carsharingautos und -parkplätze, Leih- oder Lastenfahrräder, die öffentlichen Verkehrsmittel sowie einen Mix aus verschiedenen Angeboten.

Der erhebliche Parkdruck in innerstädtischen Lagen, verbunden mit erhöhtem Parksuchverkehr bei gleichzeitig fast ungenutzt dauerparkenden Autos macht offenkundig, dass neue Lösungen für die Mobilitätsbedürfnisse und die Nutzung des knappen Raums gefunden werden müssen. Begleitet wird dieses Projekt auch durch eine Befragung, bei der die Mobilitätsbedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner erhoben werden. Von wissenschaftlichem Interesse ist jedoch nicht nur der Status quo, sondern auch die Frage, welche Hürden die Menschen davon abhalten, neue Wege zu beschreiten, und wie Mobilitätsangebote aussehen müssten, um attraktiv zu sein. Neben dem ZTG ist das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, das insel-projekt.berlin, die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO sowie das Kompetenzzentrum Urbane Mobilität (BMW Group) an dem Projekt beteiligt.

Neben Informations- und Diskussionsangeboten gibt es daher auch jeweils einen Fokustag, an dem neue Mobilitätsangebote wie Elektromobilität erklärt und ausprobiert werden können (am 3. September auf der Mierendorff-INSEL, am 4.September im Klausenerplatz-Kiez). Das unter breiter Beteiligung entstandene Programm, das auch kulturelle Angebote enthält, wird ständig durch weitere Angebote aus der Nachbarschaft ergänzt und ist auf der Projekthomepage einsehbar.

Die Erfahrungen und Rückmeldungen zu den Aktionswochen sollen mittel- bis langfristig einen Beitrag dazu leisten, Lebensqualität und Mobilität im städtischen Kontext besser miteinander in Einklang zu bringen und realistische Transformationspfade zu gestalten.

Das jeweils aktuelle Programm sowie allgemeine Informationen finden Sie unter: http://neue-mobilitaet.berlin/

bk

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:

Dr. Carolin Schröder
TU Berlin
Zentrum Technik und Gesellschaft
Tel.: 030-314 23793

Dr. Gabriele Wendorf
TU Berlin
Zentrum Technik und Gesellschaft
Tel.: 030-314 27805

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.