direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

+++ Aktuell +++

15.2.: Rückmeldeschluss für das Sommersemester 2016
Die Rückmeldung für das folgende Semester muss bis zum Ende der Vorlesungszeit des vorangehenden Semesters form- und fristgerecht erfolgen. Das heißt, die fälligen Semesterbeiträge von 303,39 Euro müssen spätestens bis zum letzten Vorlesungstag auf dem Konto der TU Berlin eingegangen sein. www.tu-berlin.de/?id=76322 

Passt auf eure Fahrräder auf!
Vorsicht, Langfinger! Immer wieder erreichen uns Hinweise, dass Fahrräder, die vor den TU-Gebäuden abgestellt werden, blitzschnell gestohlen werden. Also, Augen auf und die Fahrräder gut sichern!

+++ Die TU Berlin in den Sozialen Medien +++

TU Berlin – The place for digital change
Der neue Film der TU Berlin zum Thema Digitalisierung ist kurz und schnell. Mit Queen Elizabeth II und der Musik der Roboterband Compressorhead. https://www.youtube.com/watch?v=hM3-gdUfoNY 

+++ Veranstaltungstipps +++

29.1.: Mein Prof ist ein DJ – Professorennacht Berlin 2016
Auf zum Professoren-Battle! Bereits zum fünften Mal präsentieren sich Berliner Hochschuldozenten als DJs und Slammer. Aus der TU Berlin sind diesmal Prof. Dr. Christian von Hirschhausen als DJ und Prof. Dr. Dodo zu Knyphausen-Aufseß als Slammer mit von der Partie. Zeit: ab 20 Uhr.
Ort: FritzClub im Postbahnhof, Straße der Berliner Kommune 8, 10243 Berlin. www.professorennacht.de 

29.1.: Wert und Widerstand – der Kampf um den Regenwald
In ihrem Vortrag zeigen Marianne Klute und Lea Horak von Rettet den Regenwald e.V. den Wert der tropischen Regenwälder und beleuchten die Gründe für den Verlust sowie die Folgen der Zerstörung. Eine Veranstaltung des AStA-Umweltreferats. Zeit: 18 Uhr. Ort: Hauptgebäude, Raum H 110. Weitere Termine: https://asta.tu-berlin.de/asta/umwelt, https://www.facebook.com/events/1088442254601832/ 

31.1.: Chinesisches Frühlingsfest
Die Gesellschaft chinesischer Akademiker an der TU Berlin e. V. lädt am 31.1. zum traditionellen Frühlingsfest ein. An diesem Abend feiern Familien den Jahreswechsel. Interessierte können im Audimax die chinesische Kultur kennenlernen. Zeit: 18.30-21.30 Uhr. Ort: Hauptgebäude, Audimax. Anmeldung: goo.gl/forms/NKIBzsVFOu 

1.2.: Spanien-Tag
Vorlesungen an altehrwürdigen Universitäten, Recherchearbeit unter der Sonne Andalusiens, Hausarbeiten schreiben und dazu Tapas: Das klingt verlockend. Aber Spanien hat auch eine exzellente Wissenschaftstradition vorzuweisen. Im Mittelpunkt stehen die vielfältigen wissenschaftlichen und kulturellen Facetten des Landes. Mit Vorträgen, Informationsständen, Film und spanischen Spezialitäten. Zeit: 13-21 Uhr. Ort: Hauptgebäude, Lichthof und H 1035. www.tu-berlin.de/?id=164343 

3.+ 5.2.: Zwei Konzerte des Collegium Musicum
Chor und Orchester des Collegium Musicum lassen das Wintersemester mit zwei Konzerten ausklingen.
•    3.2.: Ouvertüre „Romeo und Julia“ von Peter Tschaikowski und „A Sea Symphony“ von Ralph Vaughan Williams. Karten für 12 Euro kann man noch an der Abendkasse kaufen. Zeit: 20 Uhr. Ort: Philharmonie, Großer Saal, Herbert-von-Karajan-Str. 1, 10785 Berlin.
•    5.2.: Klavierkonzert von Edvard Grieg und die 7. Sinfonie „Unvollendete“ von Franz Schubert. Eintritt: 5/ermäßigt 3 Euro. Zeit: 19 Uhr. Ort: Heilig-Kreuz Kirche, Zossener Str. 65, 10961 Berlin.
collegium-musicum-berlin.de/ 

5.2.: food + culture
Entdecke die Küche und kulturelle Vielfalt Syriens! In der Cafeteria „c.t.“ im Hauptgebäude der HU Berlin kochen Studierende gemeinsam mit syrischen Köchen. Freiwilliger Unkostenbeitrag: 4 Euro. Einlass: ab 18 Uhr. Ort: c.t.-Coffeebar, Ecke Universitätsstraße/Dorotheenstraße, 10117 Berlin. www.studentenwerk-berlin.de  

10.2.: Ringvorlesung anlässlich des ZIFG-Jubiläums
Wie aktuelle biologische Rassekonzepte sozialwissenschaftliche Analysen herausfordern: Tino Plümecke beschließt die Reihe vom Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung mit einer Kritik der „New Science of Race“. Zeit: 18-20 Uhr. Ort: MAR Gebäude, Raum MAR 2.013, Marchstr. 23. www.zifg.tu-berlin.de 

12.2.: Verleihung Clara-Immerwahr-Award 2016

Dr. Rebecca Melen von der Cardiff University ist die fünfte Preisträgerin des Clara-Immerwahr-Awards, den sie für ihre Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Katalyse am 12.2. in einer Feierstunde erhält. Ihr Vortragstitel lautet: „Main Group Catalysis: A Transition Metal Alternative?“. Den Festvortrag mit dem Titel „Titania“ hält Prof. Dr. Katharina Al-Shamery, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Die Veranstaltung ist in englischer Sprache. Zeit: 14-16 Uhr. Ort: Hauptgebäude, Lichthof.
Anmeldung: . http://www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=807 

Bis 13.2.: Urbanes Gärtnern
Blackbox Gardening, Guerilla Gardening und Gemeinschaftsgärten: Das Gärtnern in der (Haupt)Stadt hat viele Gesichter. Die Sondersammlung Gartenbaubücherei der TU Berlin zeigt eine Literaturauswahl zu Projekten, Initiativen und Gestaltungsideen rund um das Thema „Urbanes Gärtnern“ in einer Wechselausstellung. Ort: Universitätsbibliothek, 1. Etage, Informationsstand, Fasanenstr. 88 (im VOLKSWAGEN-Haus). www.ub.tu-berlin.de 

Ausstellungstipp: „Refugees im Mittelpunkt“
Im Foyer der Mensa in der Hardenbergstraße stellen sich acht Studierende vor, die im Rahmen des Programms „In(2)TU Berlin“ an der TU Berlin studieren. Sie stammen aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak, berichten über ihr Schicksal, die Gründe der Flucht aus der Heimat und ihre ersten Eindrücke in Deutschland, in Berlin und an der TU Berlin. https://www.studentenwerk-berlin.de/studentenwerk/news/4327015.html 

+++ Angebote für Studierende +++

1.2.: StarTUp Monday – der beste Montag im Monat
Das Centre for Entrepreneurship der TU Berlin lädt gründungsinteressierte TU-Studierende, Alumni und Start-ups in den StarTUp Incubator zum entspannten Networking ein. Das Start-up Flowkey zeigt, wie man Klavierspielen neu entdecken kann. Zeit: 16-19.30 Uhr. Ort: StarTUp Incubator, Raum AM 012, Hardenbergstr. 38. Anmeldung: www.tu-berlin.de/?id=155358 

2.2.: Wie finde ich den richtigen Studiengang?
Allein an der TU Berlin gibt es 40 verschiedene Bachelorstudiengänge. Da den Überblick zu behalten, ist gar nicht so leicht. In dieser Veranstaltung der Allgemeinen Studienberatung bekommt man Tipps für die richtige Studienentscheidung. Zeit: 18–19.30 Uhr. Ort: Universitätsbibliothek im VOLKSWAGEN-Haus, Raum BIB 014, Fasanenstr. 88. www.tu-berlin.de/?id=133613 

4.2.: Informationsveranstaltung zum Mentoring-Programm TU-Tandem
Das Mentoring-Programm TU-Tandem bietet Studierenden mit familiären Verpflichtungen (Mentees) die Möglichkeit, von Mitstudierenden (Mentorinnen und Mentoren) im Studium unterstützt zu werden. Interessierte können sich am 4.2. darüber informieren. Zeit: 9.30 Uhr. Ort: Hauptgebäude, Raum H 2037. Bewerbungsfrist für das Programm: 1.3. www.tu-berlin.de/?id=124505 

18.2.: Bühne frei – Einladung zum Open Day
Der Masterstudiengang Bühnenbild_Szenischer Raum lädt am 18.2. ein zum Tag der offenen Tür. An diesem Tag bekommen Studieninteressierte einen Einblick in das Studienprofil und das Bewerbungsverfahren – mit Einführungsvortrag des Leitungsteams, Projektvorstellungen aus den Bereichen Bühnenbild und Szenischer Raum, Dialoggesprächen mit Dozenten, Studierenden und Absolventen sowie der Möglichkeit zur individuellen Mappenberatung. Die Bewerbungsfrist für das Wintersemester 2016/17 endet übrigens am 15.6. Zeit: 17-20 Uhr. Ort: Studio 484, Hof 3, Treppe H, 4. Etage, Ackerstr. 76, 13355 Berlin. www.tu-buehnenbild.de 

22./24./26.2.: Bewerbungsseminare der Bundesagentur für Arbeit
Morgen schreibe ich die Bewerbung, ganz bestimmt … Das Hochschulteam der Bundesagentur für Arbeit bietet Workshops für Absolventinnen und Absolventen aller Fachrichtungen bis ca. ein Jahr nach Studienabschluss. Zeit: jeweils 8.30-16 Uhr. Anmeldung: berlin-nord.hochschulteam@arbeitsagentur.de. www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mjiz/~edisp/l6019022dstbai642214.pdf

25.2.: Informationsveranstaltung zur Arbeit des Weltfriedensdienstes
Der Weltfriedensdienst (WFD) unterstützt Initiativen und Projekte in Ländern des Südens, in denen Menschen selbstbestimmt an der Verbesserung ihrer Lebens- und Umweltbedingungen arbeiten. Er versteht seine Arbeit als Engagement gegen die ungleiche Verteilung von gesellschaftlichem Reichtum, die durch ungerechte Weltwirtschaftsstrukturen verursacht wird. In dieser Veranstaltung erfahren Interessierte mehr über die Arbeit des WFD und Zugangsmöglichkeiten in die Entwicklungszusammenarbeit. Zeit: 14-16 Uhr. Ort: Agentur für Arbeit Nord, Königin-Elisabeth-Str. 49, 14059 Berlin. Anmeldung:  

Power dich aus – Sport gegen Prüfungsstress
Der TU-Sport bietet zwei Sport-Events gegen Prüfungsstress:
•    6.2.: Blackminton Night: Blackminton ist schnelles Badminton im Dunkeln. Die Spielerinnen und Spieler usw. werden durch UV-Licht sichtbar. Zeit: ab 18.30 Uhr. Ort: Sportzentrum Waldschulallee, Waldschulallee 71, 14055 Berlin.
•    7.2.: „Get ready to rumble“: Klassisches Boxen, Kickboxen oder fernöstliches Thaiboxen. Der TU-Sport bietet einen kompletten Tag, der nur dem Boxen gewidmet ist. Anmeldung bis 29.1.
Übrigens: Die Online-Anmeldung für die Feriensportkurse ist jetzt schon möglich. www.tu-sport.de 

Erweitere deine Kompetenz: Weiterbildungskurse für Studierende
Das Projekt AUXILIUM bietet eine Winter School mit kostenfreien Weiterbildungskursen an. Die Workshops vermitteln Schlüsselkompetenzen, die heute als Standards an Hochschulen und in der Berufswelt gelten.
•    22.2.: Strategien wissenschaftlichen Schreibens. Zeit: 10-18 Uhr. Ort: MAR Gebäude, Raum MAR 1.016, Marchstr. 23.
•    23.2.: Empowerment-Workshop: Sicheres Auftreten und Selbstpräsentation. Zeit: 10-18 Uhr. Ort: MAR Gebäude, Raum MAR 1.016, Marchstr. 23.
•    24.2.: Studienfinanzierung, Steuern, Versicherung & Co. Zeit: 10-18 Uhr. Ort: MAR Gebäude, Raum MAR 1.016, Marchstr. 23.
•    25.2.: Print, Web & Social Media: Öffentlichkeitsarbeit für Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler. Zeit: 10-18 Uhr. Ort: FH Gebäude, Raum FH 406, Fraunhoferstr. 33-36.
•    26.2.: Einblick in quantitative Umfragen mit Genderbezug. Zeit: 10-18 Uhr. Ort: FH Gebäude, Raum FH 406, Fraunhoferstr. 33-36.
•    27.2.: Zeit- und Selbstmanagement: First-Aid Kit für Stresssituationen. Zeit: 10-18 Uhr. Ort: MAR Gebäude, Raum MAR 1.016, Marchstr. 23.
Anmeldung: www.tu-berlin.de/?id=167479 

Kostenlose Software zur Datenauswertung
Die TU Berlin hat wieder 165 Jahreslizenzen der Datenauswertungssoftware „Atlas.ti“ geschenkt bekommen, um sie an Einrichtungen, Beschäftigte und Studierende zu vergeben. Die Software dient der visuellen, qualitativen Analyse großer Mengen von Text-, Grafik-, Audio- und Videodateien. Die Leihgabe ist auch an Einzelpersonen möglich. www.tu-berlin.de/?id=13410, atlasti.com/de

+++ Wettbewerbe, Preise und Stipendien +++

faculty4makers Challenge
Macher und Do-it-yourself-Enthusiasten gesucht: Inspiriert von der US-amerikanischen Maker-Bewegung richtet die Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik einen Wettbewerb aus. Teilnehmen können Studierende der Fakultät IV, die ein spannendes Projekt abseits der Uni realisieren, in das sie ihre Studienfachkenntnisse einfließen lassen: Ob kleine Erfindung, große Innovation, optimierte Technik, Future Media, Internet der Dinge oder Robotik, Apps, Computerspiele oder Projekte für Kunst oder Soziales. Es locken Preise von insgesamt 1.900 Euro sowie u.a. ein Besuch des Kreativ-Festivals „Maker Fair Berlin“. Zur Online-Bewerbung gehört neben der Projektvorstellung auch ein bis zu fünfminütiger Kurzfilm, der via Smartphone erstellt werden kann. Bewerbungsfrist: 16.2.16. http://www.eecs.tu-berlin.de/?id=164800 

Paris x Berlin: bekannt, unbekannt
Das Projekt „Paris x Berlin: bekannt, unbekannt“ des Studentenwerks Berlin und seiner französischen Partnerorganisation steht für eine sprichwörtliche Reise ins Unbekannte. Mit der Unterstützung renommierter Künstlerinnen und Künstler sollen unterschiedliche Ausdrucksformen entwickelt werden, die später einem Publikum in Paris und Berlin vorgestellt werden. Mitmachen können alle, die im oder neben dem Studium in irgendeiner Weise kreativ sind. Die Gewinnerinnen und Gewinner des Calls werden jeweils eine Woche in Paris und Berlin verbringen und dort in einem Workshop gemeinsam eine künstlerische Vision umsetzen. Eine formlose Bewerbung beim Kulturbüro des Studentenwerks Berlin bis zum 25.2. reicht aus: kultur@studentenwerk-berlin.de. www.studentenwerk-berlin.de 

MorpheusCup 2016
Der Morpheus Cup bringt Studierende aus verschiedenen akademischen Hintergründen und unterschiedlichen Kulturen zusammen, um mit innovativen Ansätzen der Informations- und Kommunikationstechnologie ein Projekt zu entwickeln und einer Jury aus Branchenexperten und potenziellen Investoren zu präsentieren. Dabei konkurrieren Teams aus verschiedenen europäischen Universitäten um den Titel. Es gibt Geldpreise im Gesamtwert von 50.000 Euro zu gewinnen. Jede Universität kann durch bis zu fünf Teams aus je drei Studierenden vertreten werden. Bis zum 29.2.2016 kann man sich dafür registrieren. www.morpheuscup.com 

+++ Über den Tellerrand geschaut +++

Kostenlose Publikationen der Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit
Studierende, Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Teilnehmende an Freiwilligendiensten usw. können ab sofort kostenlos Publikationen der Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit beziehen. Es stehen aktuell rund 400 Bücher, Broschüren oder digitale Medien zu aktuellen politischen Themen zur Verfügung. www.berlin.de/politische-bildung 

+++ Aus den Studierendengemeinden +++

6.2.: Planungstag in der ESG
Die Evangelische Studierendengemeinde lädt alle Interessierte ein, gemeinsam neue Veranstaltungen für das nächste Semester zu planen. Zeit: ab 10 Uhr. Ort: ESG, Borsigstr. 5, 10115 Berlin. http://www.esgberlin.de

7.2.: Berliner Universitätsgottesdienst
Den Semesterabschlussgottesdienst zum Thema „Zwischen Natur und Geist“ hält Prof. Dr. Christoph Markschies. Mit Musik von Ursula Rothen Kern (Bambusflöte) und Tim Oder (Orgel). Zeit: 11 Uhr. Ort: Sophienkirche, Große Hamburger Str. 31, 10115 Berlin. http://www.esgberlin.de/node/1407 

+++ Aufruf +++

Programmierkurs für Flüchtlinge: Ehrenamtliche Tutoren gesucht!
Studierende der TU Berlin haben in Zusammenarbeit mit den „Ingenieuren ohne Grenzen“ Programmierkurse für Flüchtlinge im Alter von 10 bis 17 Jahren konzipiert. Für ein spielerisches Lernen mit Jüngeren wird das MIT-Projekt Scratch genutzt; für Ältere mit eventuell Vorkenntnissen die Programmiersprache Python. Wer sich engagieren möchte, erhält die nötigen Vorkenntnisse in einem kleinen Workshop. Sprachkenntnisse (insbesondere arabisch und natürlich englisch) sind von Vorteil, aber nicht Bedingung. Alle Informationen bekommt man von:  

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.