direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

+++ Neues aus der TU Berlin +++

Wahl der stellvertretenden nebenberuflichen Frauenbeauftragten
Wegen des Rücktritts der am 11.6. gewählten stellvertretenden nebenberuflichen Frauenbeauftragten der Zentralen Universitätsverwaltung ist eine Neuwahl erforderlich. Die Wahl wird als Briefwahl durchgeführt. Folgende Termine sind dafür festgesetzt:
• Bis 27.11.: Auslage der Wählerinnenverzeichnisse in der Geschäftsstelle des zentralen Wahlvorstandes.
• 27.11., 15 Uhr: Ende der Abgabefrist für Wahlvorschläge und Einsprüche gegen die Wählerverzeichnisse im Wahlamt.
• 15.12.: Wahltag. 15 Uhr: Ende der Abgabefrist der Briefwahlunterlagen in der Geschäftsstelle des Zentralen Wahlvorstandes im Hauptgebäude, Raum H 2028/30.
www.tu-berlin.de/?id=21744

Gremienwahlen an der TU Berlin
Im Januar 2015 finden die Gremienwahlen für die Amtszeit vom 1.4.2015 bis 31.3.2017 statt. Gewählt werden die Fakultätsräte und die Frauenbeiräte der Fakultäten I-VII sowie die Mitglieder des Akademischen Senats und des Erweiterten Akademischen Senats.
Folgende Termine sind dafür festgesetzt:
• 25.11.-9.12.: Auslage der Wählerverzeichnisse in den Sekretariaten der Fakultätsverwaltungen der Fakultäten I-VII.
• 9.12., 15 Uhr: Ende der Abgabefrist für Wahlvorschläge und Einsprüche gegen die Wählerverzeichnisse im Wahlamt.
• 27.-29.1.15: Stimmabgabe in den Wahllokalen.
www.tu-berlin.de/?id=21744

16.12.: Frauenvollversammlung
Die Zentrale Frauenbeauftragte der TU Berlin, Dr. Petra Brzank, lädt am Dienstag, den 16.12., alle weiblichen Dienstkräfte der Universität zu einer Frauenvollversammlung ein. Themen sind die Organe der Selbstverwaltung und einige Projekte zur Gleichstellung und Chancengleichheit von Frauen an der TU Berlin. Dr. Petra Brzank und ihre erste Stellvertreterin Barbara Engel berichten über die bisherigen Aktivitäten und die Schwerpunkte ihrer Amtszeit. Prof. Dr. Cordula Loidl-Reisch stellt die Gewinnerin des Ideenwettbewerbs „Gendersensible Gestaltung von Gebäuden und Außenräumen am Campus Charlottenburg 2.0“ vor. Zur Teilnahme an dieser Versammlung werden den betroffenen Beschäftigten Dienstbefreiungen in dem erforderlichen Umfang gewährt, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Belange entgegenstehen. Zeit: 10-13 Uhr. Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Raum H 3005. www.tu-berlin.de/?id=134398

Bauarbeiten im Zeitschriften-Freihandmagazin
Im Zeitschriften-Freihandmagazin der Universitätsbibliotheken der TU Berlin und der UdK Berlin wird eine neue Regalanlage eingebaut. Noch bis zum 12.12. kann es aus diesem Grund zu Lärmbelästigungen kommen. Fragen beantworten gerne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Information. www.ub.tu-berlin.de/aktuelles/news/artikel/850/

+++ Veranstaltungstipps +++

20.11.: „Konzert für die Nationen“ 2014 als Livestream
Eine gute Nachricht für alle, die keine Karte mehr für das „Konzert für die Nationen“ ergattern konnten: Das Konzerthighlight der Universität der Künste wird per Video-Livestream übertragen! Neben dem Konzertmitschnitt gibt es kurze Werkeinführungen vor den beiden Stücken, Pauseninterviews mit Protagonistinnen und Protagonisten des Konzerts und eine Live-Moderation. Auf dem Programm stehen Werke von George Crumb und Hector Berlioz. Das Konzert ist im Anschluss in der Mediathek der UdK Berlin abrufbar. Zeit: 20 Uhr. www.livestream.udk-berlin.de

21.11.: Bohlmann-Vorlesung 2014
In diesem Jahr hält der Chemiker Prof. Dr. François Diederich von der ETH Zürich die renommierte Bohlmann-Vorlesung. „From Optoelectronic and Chiroptical Molecular Materials to Supramolecular Systems“ lautet der Titel seines Vortrags. Im Anschluss wird der mit 5.000 Euro dotierte Schering Preis verliehen. Zeit: 16 Uhr (Bohlmann-Vorlesung), 17.30 Uhr (Verleihung des Schering Preises). Ort: Chemiegebäude, Raum C 130, Straße des 17. Juni 115. www.tu-berlin.de/?id=144002

21.11.-22.2.15: Place an Image/Place in Image
Unter dem Titel „Place an Image/Place in Image“ ist im Museum für Fotografie die dritte Ausgabe der Ausstellungsreihe „SEEN BY“ – eine Kooperation der Kunstbibliothek/Staatliche Museen zu Berlin und der Universität der Künste Berlin zu sehen. Die Reihe lädt jeweils einen Gastkurator oder eine Gastkuratorin ein, seine bzw. ihre Sicht auf Arbeiten von Studierenden der UdK Berlin zu präsentieren. Mit Arbeiten von Musquiqui Chihying, Giorgi Gago Gagoshidze, Cornelia Herfurtner, Daniel Reuter, Dierk Saathoff, Kristof Trakal, Milos Trakilovic und Till Wittwer. Eröffnung: 20.11., 19 Uhr. Eintritt: 10 €, erm. 5 €. Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di, Mi und Fr 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr, Sa und So 11-18 Uhr. Ort: Museum für Fotografie, Jebensstraße 2, 10623 Berlin. www.udk-berlin.de, http://www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/museum-fuer-fotografie/home.html

22.11.: Dies Mathematicus
Anlässlich des Dies Mathematicus sind die Studierenden des Instituts für Mathematik der TU Berlin aufgerufen, kurze Vorträge über ihre Bachelor-, Master- oder Diplomarbeiten zu halten. Die besten Vorträge werden prämiert. Im Anschluss werden die Absolventinnen und Absolventen (Diplom, Bachelor, Master, Staatsexamen, Promotion, Habilitation) feierlich verabschiedet. Zeit: 13 Uhr Vortragswettbewerb, 16.30 Uhr Festakt. Ort: Mathematikgebäude, Räume MA 041, MA 042 (Vortragswettbewerb), MA 001 (Festakt), Straße des 17. Juni 136. http://www3.math.tu-berlin.de/dies/2014/

23.11.-4.1.: Inne Miasto/Eine andere Stadt
Elżbieta Janicka und Wojciech Wilczyk fotografierten den ehemaligen Raum des Warschauer Gettos in seiner heutigen Erscheinung. Die schreckliche Vergangenheit – die Deportation und Ermordung eines Großteils seiner Bevölkerung und die fast vollständige Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg – ist den Bildern nur indirekt durch das Fehlen historischer Bausubstanz anzusehen. Die Künstler werfen damit Fragen auf nach dem Verhältnis von Gegenwart und Geschichte. Eintritt frei. Öffnungszeiten: Di-Sa 16-23 Uhr, So 16-21 Uhr. Ort: werkraum bild und sinn e.V., Bergmannstr. 59, 10961 Berlin. http://werkraumbildundsinn.de/, www.tu-berlin.de/?id=120780

24.11.: Whose Web is it Anyway? Queen’s Lecture mit Dame Wendy Hall
Derzeit bewegen wir uns mit großer Geschwindigkeit hinein in eine Welt der virtuellen Daten. Das eröffnet uns noch mehr Möglichkeiten, stellt uns aber ebenso vor neue Herausforderungen. Wem gehört das Internet? Wohin geht seine Entwicklung und wer bestimmt diese? Von diesen und anderen wichtigen Fragen hängt es ab, wie sich das Internet als soziotechnisches Netzwerk entwickeln wird. Die britische IT-Forscherin und Internet-Spezialistin Dame Wendy Hall spricht im Rahmen der traditionellen Queen’s Lecture über Freiheiten und Einschränkungen des Internets. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Der Eintritt ist frei. Zeit: 17 Uhr. Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Audimax. Um Anmeldung wird gebeten: www.tu-berlin.de/?id=153075

25./26.11.: „Wer hat Angst vorm…?“ Fremdenhass − Xenophobie
Angst vor Fremden oder Hass auf Fremde: auf Juden und Muslime, auf Indianer und Schwarze, auf Schwule und Lesben, auf Türken und Zigeuner. Wer hasst? Der Nazi? Oder ist es nur der ganz „normale Bürger“, der sich fürchtet? Eine szenische Lesung des 3. Jahrgangs aus dem Studiengang Musical/Show der Universität der Künste Berlin. Mit Texten u.a. von Iring Fetscher, Peter Hacks, Gudrun Pausewang, Wolfdietrich Schnurre, Karl Valentin und Günter Wallraff. Zeit: jeweils 19.30 Uhr. Ort: Theater Tiyatrom, Alte Jakobstr. 12, 10969 Berlin. Eintritt: 5 €/erm. 2 €. www.udk-berlin.de/sites/unit/content/index_ger.html

25.+29.11.: 25 Jahre Sprach- und Kulturbörse
Es gibt einen Grund zum Feiern: Im November wird die Sprach- und Kulturbörse an der TU Berlin 25. Das heißt 25 Jahre interkultureller Austausch, selbstbestimmtes Lernen und kulturelle Veranstaltungen!
• 25.11.: Offizielle Jubiläumsfeier mit anschließendem Empfang. Die Festrede hält Prof. em. Dr. Ulrich Steinmüller, Mitgründer der SKB. Zeit: 17.30 Uhr. Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Lichthof.
• 29.11.: Party im SALZ-CLUB! Zeit: ab 19 Uhr. Ort: SALZ-CLUB, Salzufer 20, 10587 Berlin.
www.skb.tu-berlin.de

26.11.: International Club
Was brennt den internationalen Studierenden unter den Nägeln? Welche Erfahrungen machen sie an der TU Berlin und vor welchen Herausforderungen stehen sie? Am 26.11. lädt Prof. Dr. Angela Ittel, Vizepräsidentin für Internationales und Lehrkräftebildung, interessierte Studierende zum ersten „International Club“, um sich mit ihnen über diese Fragen auszutauschen. Zeit: 16.30-18 Uhr. Ort: HBS-Gebäude, Raum 002, Hardenbergstr. 16-18. Anmeldung:

26.11.+3.12.: Forschungskolloquium des Zentrums für Antisemitismusforschung
Felicitas Meyer spricht am 26.11. über das Pogrom von Constantine im August 1934. Am 3.12. referiert Max Czollek über „Das Antisemitismus-Dispositiv“. Zeit: mittwochs 18.15-19.45 Uhr. Ort: Zentrum für Antisemitismusforschung, Telefunken-Hochhaus, 8. Etage, Raum 811, Ernst-Reuter-Platz 7. www.tu-berlin.de/?id=120780

26.11./10.12.: Smart People & Urban Commoning
Die Dialogplattform „Smart People & Urban Commoning“ führt an einem Abend jeweils zwei Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen, die über einen spezifischen Themenbereich der Smart City debattieren.
• 26.11.: Prof. Dr.-Ing. Bernd Streich/Dr. Andrej Holm: Soziale Bewegungen und subversive Stadtplanung
• 10.12.: Prof. Dr. Andreas Knie/Prof. Dr. Dirk Heinrichs: Smart People und Mobilität
Zeit: mittwochs, 18-20 Uhr. Ort: HBS-Gebäude, Raum 005, Hardenbergstr. 16-18. www.tu-berlin.de/?id=142259

27.11.: Lebenszeugnisse: Die Lieben meiner Mutter
Als der Schriftsteller Peter Schneider sich entschließt, die Briefe zu lesen, die jahrzehntelang unbeachtet im Schrank lagen, stößt er auf die unglaubliche Geschichte seiner Mutter, einer Frau mit vier Kindern, die in den Nachkriegsjahren eine offene Dreiecksbeziehung führte. Aus seinen Erinnerungen an die Jahre, die er mit ihr und seinen Geschwistern nach der Flucht im bayerischen Grainau verbrachte, und den schriftlichen Zeugnissen entsteht das vielschichtige Porträt einer faszinierenden Frau, die ohne Rücksicht auf Konventionen ihren Leidenschaften folgte und viel zu früh starb. Zeit: 20 Uhr. Ort: Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestr. 125, 10115 Berlin. Eintritt: 5 €, erm. 3 €. Veranstalter sind das Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin und das Literaturforum im Brecht-Haus. www.tu-berlin.de/?id=130630

28.11.: Vabene-Feier der Fakultät V
Am 28.11. werden die Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Informationstechnik im Maschinenwesen, Maschinenbau, Physikalische Ingenieurwissenschaft, Psychologie, Verkehrswesen und Global Production Engineering verabschiedet. Studierende und alle Mitglieder der Fakultät V sind herzlich eingeladen! Zeit: 15 Uhr. Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Audimax. www.tu-berlin.de/?id=136773

1.12.: Streaming, Downloads und P2P – Urheberrecht im Internet
Rechtsanwalt Felix Rüther beschäftigt sich in seinem Vortrag mit dem Urheberrecht im Internet. Zwischen Redtube und Bearshare, Pirate Bay und kinox.to müssen die Grenzen des Erlaubten stetig neu definiert werden, um jenseits von „Abmahnanwälten“ und Massenverfahren zu gerechten Ergebnissen zu kommen. Die Vortragsreihe IP:InPractice, veranstaltet vom Zentrum für geistiges Eigentum (ZfgE), lädt ausgewählte Vertreterinnen und Vertreter der Praxis ein, um zu aktuellen Fragen des Rechts des geistigen Eigentums zu sprechen. Sie richtet sich an Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Lehrende der TU Berlin und gibt einen Einblick in spezielle, im Zusammenhang mit Technik und Unternehmenspraxis auftretende rechtliche Fragestellungen. Zeit: 18 Uhr. Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Raum H 0111.

Ab 1.12.: Vortragsreihe IP:InPractice zum Thema Urheberrecht
In der Vortragsreihe IP:InPractice kommen ausgewählte Vertreterinnen und Vertreter der Rechtspraxis zu Wort, um sich den aktuellen Fragen des Rechts des geistigen Eigentums zu widmen. Sie geben einen Einblick in spezielle, im Zusammenhang mit Technik und Unternehmenspraxis auftretende rechtliche Fragestellungen. Am 1.12. spricht Rechtsanwalt Felix Rüther zum Thema „Streaming, Download und P2P – Urheberrecht im Internet“. Die Veranstaltung findet monatlich in den Räumen der Technischen Universität Berlin statt. www.zfge.tu-berlin.de/menue/veranstaltungen/

4.-12.12.: Gendersensibler Campus
Was hat der Campus mit Geschlecht zu tun? Was kann gendersensibel in Bezug auf Planungsprozesse zu Raum, Freiraum, Innenraum eines Campus heißen? Mit diesen Fragen haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Ideenwettbewerbs „Gendersensible Gestaltung von Gebäuden und Außenräumen am Campus Charlottenburg 2.0“ für Studierende der TU Berlin und der Universität der Künste Berlin auseinandergesetzt. Die Ausstellung zeigt die Ergebnisse. Ort: Erweiterungsbau der TU Berlin (neben dem Hauptgebäude), Straße des 17. Juni 145, Flur vor Raum EB 315.

5.12.: Absolventenfeier der Fakultät Elektrotechnik und Informatik 2014
Absolventinnen und Absolventen der Fakultät Elektrotechnik und Informatik, die ihren Abschluss seit Herbst 2013 besitzen, werden am 5.12. feierlich verabschiedet. Mit Rahmenprogramm und anschließendem Empfang. Anmeldung noch bis 20.11.: www.tu-berlin.de/?id=150421, www.tu-berlin.de/?id=149815

11.12.: Istanbul-Tag
Am 11.12. steht die TU Berlin ganz im Zeichen der Metropole am Bosporus mit ihren vielfältigen wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Facetten. TU-Präsident Prof. Dr. Christian Thomsen und der türkische Botschafter S.E. Hüseyin Avni Karslioglu eröffnen die Veranstaltung. Der Rektor der TU Istanbul Prof. Dr. Mehmet Karaca hält einen Vortrag zum Hochschulsystem in der Türkei und den wissenschaftlichen Kooperationen zwischen den Universitäten in Istanbul und Berlin. Vorträge zu türkisch-deutschen Unternehmensgründungen, eine Podiumsdiskussion über Wissenschaftskooperationen beider Länder, Tipps zur Planung und Finanzierung eines Austauschsemesters in der Türkei und vieles mehr ergänzen das Programm. Zeit: 10-21 Uhr. Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Lichthof und die Räume H 1035 und H 1036. www.tu-berlin.de/?id=153473

+++ Angebote für Studierende +++

3.12.: Motivations- und Lernstrategien
Eigentlich macht Lernen Spaß, aber manchmal ist es mühsam sich zu motivieren. In dieser Veranstaltung der Reihe „Auf Kurs?!“ lernen Studierende verschiedene Lernmotivatoren kennen. Zusammen mit Harald Groß von Orbium Seminare Berlin werden Strategien entwickelt, die das Lernen leichter machen. Anmeldung mit Angabe des Studiengangs, der Semesterzahl und der Telefonnummer bis zum 21.11.: . www.tu-berlin.de/?id=133613

Ticket-Aktion des TU-Sports mit den BR Volleys
Wer Spitzensport im deutschen Volleyballtempel erleben will, kann für die beiden Bundesliga-Heimspiele günstige Tickets (5 € statt 11 €) erwerben.
• 22.11., 18.30 Uhr: Spiel gegen Netzhoppers KW
• 29.11., 18.30 Uhr: Spiel gegen SVG Lüneburg
Wer sich beeilt, kann für das Spiel am 29.11. sogar noch jeweils zwei Freikarten bestellen: (bitte mit Name, Spielpaarung, Kartenanzahl, Universität). Einsendeschluss: 28.11., 16 Uhr. Limitiertes Angebot! http://www.tu-sport.de/index.php?id=1822

Food-Coop an der TU Berlin
Wer kennt das nicht, man steht im Bioladen und denkt: „Eigentlich toll, aber leider unbezahlbar...“? Die Food-Coop, eine Initiative von TU-Studierenden, kann Bioprodukte ohne Zwischenhändler preiswert einkaufen. Wöchentlich werden Gemüse und Brot bestellt, weitere Lebensmittel in unregelmäßigen Abständen. Geordert wird über das Internet und die Ware kann dann im Food-Coop Raum an der TU Berlin abgeholt werden. Neue Mitglieder sind willkommen! http://tu-ess.do-coop.net

+++ Weiterbildung und Karriere +++

25.11.: Worauf kommt es bei einer Online-Bewerbung an?
Diese Frage und wie man sich von der Konkurrenz abheben kann, beantworten Experten aus der Praxis und geben ein Feedback auf mitgebrachte Bewerbungsunterlagen. Außerdem wird das Erlernte in einer Online-Bewerbung ausprobiert. Bitte Bewerbungsunterlagen und Laptop mitbringen. Eine Veranstaltung des Career Service der TU Berlin. Anmeldung: https://events.career.tu-berlin.de/Semesterprogramm/Career_Day/event.php?vnr=76-20c

30.11.: Bewerbungsschluss für ein Auslandspraktikum mit IAESTE
IAESTE steht für „International Association for the Exchange of Students for Technical Experience“. Das Programm bietet Studierenden der Ingenieur- und Naturwissenschaften kostenfrei die Möglichkeit, in den Sommermonaten ein bezahltes Praktikum im Ausland zu machen. Fragen dazu werden gerne in der Sprechstunde jeden Donnerstag 13-14 Uhr beantwortet. Ort: Erweiterungsbau, Raum 511, Straße des 17. Juni 145. , www.iaeste-berlin.de

4.12.: Informationsveranstaltung zum Modul PREPARE
Lust auf Projektarbeit mit Studierenden aller Fachrichtungen? Interesse an realen Aufgabenstellungen spannender Arbeitgeber aus der Region? Das Modul PREPARE (6 LP) vermittelt das Handwerkszeug für die Arbeit in Projekten, wie z.B. Teamarbeit, Leadership Skills, Selbst- und Zeitmanagement und Projektmanagement. Außerdem können die erlernten Kompetenzen in einem Praxisprojekt angewendet werden. Zeit: 11-12 Uhr. Anmeldung: https://events.career.tu-berlin.de/Semesterprogramm/Info_Veranstaltungen/

+++ Angebot für Schülerinnen und Schüler +++

Mathe digital!
Schülerinnen und Schüler können sich noch für die Teilnahme an einem der drei Mathe-Adventskalender registrieren. Für die besten gibt es attraktive Preise zu gewinnen. Das Spiel beginnt am 1.12. www.mathekalender.de

+++ Wettbewerbe, Preise und Stipendien +++

Nachwuchspreis für Architekten
Studierende aus den Bereichen Architektur und Bauwesen sind aufgerufen, Zukunftskonzepte zum Thema „Bauen und Leben“ zu entwickeln. Die drei besten Nachwuchsarbeiten werden im Rahmen des Heinze Architekten AWARD 2015 mit einem Preisgeld von je 2.000 Euro prämiert. Einreichungsfrist: 30.11. www.heinze.de/architekturobjekte/architektenaward/2015

Jugend forscht 2015
Jungforscherinnen und -forscher bis 21 Jahre können sich noch bis 30.11. für Deutschlands bekanntesten Nachwuchswettbewerb anmelden. Dafür reicht es zunächst aus, ein Forschungsthema aus den sieben Fachgebieten festzulegen. Dazu gehören:  Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik. www.jugend-forscht.de

medius-Preis 2015
Absolventinnen und Absolventen aus dem deutschsprachigen Raum können sich bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) für den medius 2015 bewerben. Der mit insgesamt 2.500 Euro dotierte Preis würdigt wissenschaftliche und praxisorientierte Abschlussarbeiten, die sich mit innovativen Aspekten der Medien, Pädagogik oder des Jugendmedienschutzes auseinandersetzen. Einreichungsfrist: 30.11. www.mabb.de

Promotionsstipendien für Mathematik
Die Berlin Mathematical School (BMS) bietet einen Fast-Track zur Promotion innerhalb von vier bis fünf Jahren. Dieser wird in englischer Sprache unterrichtet. Talentierte Studierende, die schon mindestens einen Bachelor-Abschluss in der Tasche haben, können sich für einen Platz mit Stipendium im Wintersemester 2015/16 bis zum 1.12.bewerben. www.math-berlin.de

ADC Nachwuchswettbewerb
Zum 31. Mal sucht der Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V. die besten Nachwuchsarbeiten im deutschsprachigen Raum. Studierende, Absolventinnen und Absolventen kreativer Fachrichtungen sowie Berufseinsteigerinnen und -einsteiger sind aufgerufen, ihre Arbeiten in den Kategorien Kommunikationsdesign, audiovisuelle Kommunikation, Craft, Editorial und experimentelles Gestalten bis zum 5.12. einzureichen. www.adc.de

Robert Wischer Stipendium
Die Stiftung Public Health verleiht 2015 erstmals das „Robert Wischer Stipendium“. Das Stipendium zeichnet eine herausragende studentische wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Gesundheitsforschung (Public Health, Gesundheitstechnik, Gesundheitsökonomie, gesundheitsbezogene Architektur und Stadtplanung) an der TU Berlin aus und dient zur Anschubfinanzierung eines anschließenden Forschungsprojekts auf diesem Gebiet. Die Anschubfinanzierung soll als Grundlage für einen Drittelmittelantrag zum geplanten Forschungsprojekt benutzt werden. Das Stipendium wird in Höhe von 18.000 Euro vergeben, davon 6 Monate als Stipendium (1.500 Euro/Monat) und den Rest als Sachbeihilfe (in Höhe von 9.000 Euro). An der Auswahl können Studierende eines Fachgebiets der TU Berlin teilnehmen, die im Jahr 2014 mit sehr gut bewertete Studien-, Diplom-, Magisterarbeiten oder Masterarbeiten angefertigt haben. Einreichungsfrist: 31.12. www.tu-berlin.de/?id=153483

Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft 2015
Die Klaus Tschira Stiftung zeichnet mit dem Preis Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus, die ihre herausragende Dissertation allgemein verständlich darstellen. Bewerben können sich Promovierte der Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften, Physik und angrenzender Fächer. Die Dissertation muss im Jahr 2014 abgeschlossen worden sein. Mit dem Preis ausgezeichnet werden Artikel, welche die Ergebnisse der Dissertation in deutscher Sprache verständlich und anschaulich beschreiben. Der Preis ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss: 28.2.2015. www.klaus-tschira-preis.info

+++ Aus den Studierendengemeinden +++

Glauben | Leben
Die Berliner Universitätsgottesdienste im Wintersemester 2014/15 laden zu Reflexion über den zentralen Begriff „Glauben“ ein, der an jedem Sonntag durch einen weiteren Begriff konkretisiert und interpretiert wird. Wollen, verlieren, machen, müssen, zeigen, leben, lassen, schenken, teilen, wagen, feiern, lernen, können, schmecken sind Aspekte anhand derer die Prediger und Predigerinnen Glauben zu ergründen versuchen. Am Sonntag, dem 23.11., hält Dr. Christina-Maria Bammel die Predigt zum Thema Leben. Zeit: 18 Uhr. Ort: Marienkirche, Karl-Liebknecht-Str. 8, 10178 Berlin. www.esgberlin.de

+++ Aufruf +++

Schülerpaten gesucht!
Viele Kinder und Jugendliche mit arabischem Hintergrund brauchen Nachhilfe. Gesucht werden Studierende, die mindestens ein Jahr lang einer Schülerin oder einem Schüler Nachhilfe geben und damit die Gesellschaft aktiv mitgestalten wollen! Die Paten werden in Seminarveranstaltungen kontinuierlich für ihre Aufgabe qualifiziert. http://www.schuelerpaten-berlin.de/index.php

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.