direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

+++ Veranstaltungstipps +++

23.4.: Treffpunkt WissensWerte: Möglichkeiten und Grenzen von Rapid Prototyping, LaserCutting & Co
Manch einer sieht sie schon, Hightech-Fabriken für Jedermann. Kreative Menschen designen ihre Möbel oder Haushaltsgeräte selber und drucken sie sich gleich aus – im 3D Copyshop um die Ecke. Doch die Realität sieht 2013 anders aus – alles noch in Entwicklung, die Hoffnungen aber riesig: Herzklappen, Architekturmodelle, Nanoelektronik – weltweit wird experimentiert, manches ist bereits dem Versuchsstadium entwachsen. Was ist heute möglich? Was wird morgen sein? Werden diese Verfahren die Produktion revolutionieren? Podium: Ben Jastram, Stefanie Müller, Prof. Dr. Eckart Uhlmann, Moderation: Thomas Prinzler, Anmeldung per Mail an . Eintritt ist frei. Beginn: 18.00 Uhr, Ort: Lichthof der TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin. Eine Veranstaltung der Technologiestiftung Berlin, der TU Berlin mit dem Inforadio. Weitere Informationen unter: http://www.tsb-berlin.de/tsb-berlin/veranstaltung/de/0/0/0/922/ich-drucke-mir-ein-auto.

24.4.: Science Slam – „π e – Party“ von Nachwuchsmathematikern
Am 24. April werden sich ab 17.30 Uhr junge Nachwuchsmathematikerinnen und -mathematiker aus Berlin und München in einem Science Slam messen. Er veranschaulicht auf unterhaltsame Weise die wissenschaftlichen Herausforderungen des neuen Sonderforschungsbereiches im Bereich der Mathematik, durch ausgeklügelte diskrete Modelle geometrische Formen und dynamische Prozesse darzustellen. Mit der Live-Übertragung zwischen Berlin und München will man die Möglichkeiten moderner Kommunikationstechniken, wie die Wissenschaft sie nutzt, aufzeigen. Interessenten sind herzlich in den TU-Lichthof, Hauptgebäude, eingeladen. http://discretization.de/en/#gallery142[pp_gal]/0/

25.4.: Lebenszeugnisse: Wie ich im jüdischen Manhattan zu meinem Berlin fand
Wolfgang Benz im Gespräch mit Irene Runge: Die Soziologin wurde als Kind deutsch-jüdischer, sozialistischer Emigranten 1942 in Manhattan geboren. Der Antikommunismus der McCarthy-Ära und die Perspektive des Aufbaus eines sozialistischen Deutschlands brachte die Familie 1949 nach Ostberlin. In den 1970er Jahren begann für sie die Entdeckung und intensive Auseinandersetzung mit ihrer jüdischen Identität. Die Veranstaltung findet am 25.4. um 20.00 Uhr im Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestr. 125, 10115 Berlin, statt. Eintritt 5 €, erm. 3 €. Veranstalter sind die TU Berlin, Zentrum für Antisemitismusforschung und das Literaturforum im Brecht-Haus.

25.4.: Hybrid Talk zu „Stadt der Zukunft“ im Café Skyline
Wer träumt heutzutage noch von einem Haus im Grünen? Diese Frage scheint berechtigt in Anbetracht dessen, dass bereits die Hälfte der Menschheit in Städten lebt. Doch was macht die Stadt so attraktiv und wie kann sichergestellt werden, dass das auch in Zukunft so bleibt? Mit dem rasanten Bevölkerungszuwachs innerhalb der Metropolen ergeben sich zahlreiche Herausforderungen, die neben Aspekten des nachhaltigen Städtebaus und sozialer Entwicklung auch Fragen der Mobilität und dem Raum für öffentliche Diskurse umfassen. Interessenten sind herzlich eingeladen zum Hybrid Talk „Stadt der Zukunft“ am 25. April um 18 Uhr im Café Skyline, TEL-Gebäude, Ernst Reuter Platz.


Bis 26.4.: Neues Wohnen in Berlin-Neukölln
Neuköllner Wohnquartiere weisen eine beeindruckende Vielfalt auf. Sie bieten unterschiedlichste Orte für Zuwanderung und Heimat. Studierende des Masterstudiengangs Historische Urbanistik am Center for Metropolitan Studies der TU Berlin dokumentieren in einer Ausstellung im Mobilen Museum Neukölln elf verschiedene Quartiere von 1900 bis heute, die das breite Spektrum des Wohnens im Bezirk widerspiegeln. Die Ausstellung ist noch bis zum 26. April 2013 im Rathaus Neukölln (Karl-Marx-Str. 83, 12043 Berlin) zu sehen. Eintritt ist frei. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10.00 bis 18.00 Uhr. Weitere Informationen unter: www.tu-berlin.de/?id=131660.

15.5.: Lange Nacht der Industrie
33 Berliner Industriebetriebe öffnen am 15. Mai 2013 ihre Tore zur LANGEN NACHT DER INDUSTRIE. Von 17 bis 22.30 Uhr kann man Produktion hautnah erleben - im mittelständischen Betrieb und im Weltkonzern. Die Bus-Touren sind kostenlos und starten u.a. direkt vor der TU Berlin, wo auch die Eröffnungsveranstaltung mit Wirtschaftssenatorin Yzer stattfindet. Weitere Informationen und Anmeldung unter: http://www.langenachtderindustrie.de/standorte/berlin/region.html.

„Universität für alle“ Sommersemester 2013 erschienen
Die Publikation „Universität für alle“ enthält ein vielfältiges Angebot an öffentlichen Vorlesungsreihen an der TU Berlin und kann kostenlos in der TU-Pressestelle bestellt werden. Auch in diesem Semester bietet die TU Berlin Ringvorlesungen, Seminare, Kolloquien, Vortragsreihen und Lesungen an. Die Auswahl reicht von der Vorlesung „Der Landschaftsgarten – ein Laboratorium der Künste“ über das Kolloquium „Stadtforschung meets Heritage“ bis hin zur Gesprächsreihe „Lebenszeugnisse“. Die Vorlesungen sind öffentlich und, sofern nicht anders angegeben, auch ohne Anmeldung zu besuchen. Für die Teilnahme am „Studium generale“, ebenfalls in der neuen Publikation, ist ein Gasthörerschein nötig. Erhältlich ist dieser im Campus Center der Abteilung I – Studierendenservice der TU Berlin, Tel.: 030/314-29999. Informationen dazu sind unter: www.tu-berlin.de/?id=76326 zusammengefasst.

+++ Studium und Familie +++

7.5.: Semestertreffen: Studieren mit Kind an der TU Berlin
Wie bekomme ich Studium und Kind unter einen Hut? Wie kann ich mein Studium jetzt finanzieren? Welche Betreuungsmöglichkeiten bieten sich für mein Kind? Beim Semestertreffen der Studierenden mit Kind gibt es Antworten, die Gelegenheit, andere studentische Eltern kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. Das Treffen findet am 7.5.2013 um 10.30 Uhr im Eltern-Kind-Zimmer (EB 324-326) an der TU Berlin statt. Kinder können mitgebracht werden. Erste Informationen rund um das Thema „Studieren mit Kind“ gibt es unter www.studienberatung.tuberlin.de/mit_kind.

Ferienangebote für Grundschulkinder von TU-Eltern
In den Sommerferien 2013 findet in Kooperation mit dem Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum in der ufafabrik e.V. (NUSZ) ein Ferienprogramm für Grundschulkinder statt. Dieses kann von Kindern und Enkelkindern der Beschäftigten und Studierenden der TU Berlin (und der anderen Berliner Hochschulen) sowie den Freunden der Kinder genutzt werden. Zeitraum: 19.6. bis 2.8.2013 (Teilbuchungen möglich!), Ort: Kita Maris, Manfred-von Richthofen-Straße 31, 12101 Berlin. Weitere Informationen unter: www.tu-berlin.de/?id=71904.

Babysittersuche leicht gemacht
Studierende Eltern können mit Unterstützung bei der Suche nach einer Kinderbetreuung rechnen: Das Studentenwerk hat im Rahmen ihrer Heinzelmännchen-Vermittlungsagentur einen Pool von geschulten Betreuungspersonen aufgebaut, die über gute pädagogische Grunderfahrungen verfügen. Interessierte TU-Eltern können bei der Arbeitsvermittlung des Studentenwerkes unter dem Stichwort „TU Babysitterservice“ eine Stellenanzeige aufgeben, die 4 Wochen veröffentlicht wird. Bei erfolgreicher Vermittlung fällt eine Gebühr in Höhe von 15,- € an. Weitere Informationen unter www.tu-berlin.de/?id=72091. Außerdem: Auch das TU-Familienbüro hat gemeinsam mit der Babysitter-Agentur „Babysitter-Express“ einen Buchungsablauf erarbeitet, der die Organisation einer Kinderbetreuung erleichtern soll. Informationen dazu unter: www.tu-berlin.de/?id=71926.

+++ Weiterbildung und Karriere +++

Programm für das Sommersemester 2013 des Career Service ist online
Im Semesterprogramm des Career Service finden Studierende Trainings, Vorträge, Workshops und Infoveranstaltungen zu den Themen Bewerbung, Berufseinstieg, Stipendien und Arbeiten im Ausland. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich! Weitere Infos unter: http://www.career.tu-berlin.de/?id=94084.

Bis 19.4.: Noch schnell für Sprachkurse anmelden!
Noch bis zum 19. April können sich TU-Alumni sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berliner Universitäten und Studierende zu den Sprachkursen der Sprach- und Kulturbörse der TU Berlin anmelden! Informationen unter: http://www.skb.tu-berlin.de/contao/index.php/de/

23.4.: Kleines Schreibtraining für das Studium
Am Dienstag, den 23. April 2013 um 18.00 Uhr lädt die Allgemeine Studienberatung in der Reihe „Auf Kurs?“ zu einem kleinen Schreibtraining ein. Ort: Hauptgebäude der TU Berlin, Raum H 110. Weiteres unter: www.studienberatung.tu-berlin.de/auf_kurs.

Angebote für Studentinnen von Projektverbund IMPETUS/Zielgerade
Im Studium wird es immer wichtiger extracurriculare Schlüsselkompetenzen zu erwerben. Der Projektverbunds IMPETUS/Zielgerade bietet Studentinnen die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten durch Weiterbildungskurse zu erweitern. Für das Sommersemester hat sich der Projektverbund einiges an Neuem einfallen lassen: Im semesterweisen Wechsel zu dem Einstiegskurs zum Programmieren in C bietet IMPETUS/Zielgerade objektorientiertes Programmieren in C++ an. Weitere neue Angebote in diesem Semester sind LabVIEW, VBA-Programmierung in Excel und Statistik mit SPSS. Termine:

• 25./26.4: VBA-Programmierung in Excel (Vorkenntnisse in normaler Excel-Bedienung erforderlich!), 14.00 bis 18.00 Uhr.
• ab 23.4.: Objektorientiertes Programmieren in C++, Dienstag 16.00 bis 18.00 Uhr, semesterbegleitend (Grundkenntnisse in C erforderlich!).
• 17.5.: Excel für Einsteigerinnen, 14.00 bis 18 Uhr

Einen Überblick über alle Workshops findet man hier: http://www.impetus.tu-berlin.de/menue/workshops_im_ueberblick/

Angebote von Zielgerade an den Fakultäten II und III
„Zielgerade“ ist ein Betreuungs- und Beratungsprogramm für Studentinnen der TU Berlin. Es unterstützt Studentinnen bei der Studienplanung und steht ihnen mit individueller Beratung und universitären Hilfsangeboten zur Seite. Termine:

• 30.4., 15.00 Uhr: Die Beraterinnen der Zielgerade (Fak. II/III) möchten sich und ihr Angebot für das Sommersemester 2013 in einer gemütlichen Kafferunde vorstellen. Um eine Anmeldung wird gebeten (). Ort: MA 415
• LaTeX für Einsteigerinnen: Zielgerade der Fakultät II bietet im Juni einen kostenlosen zweitägigen LaTeX-Workshop für Einsteigerinnen an. Der Workshop wird von Dipl.-Inf. Christian Grümme geleitet. Da das Platzkontingent beschränkt und vorrangig für Studentinnen der Fakultät II ist, wird um eine verbindliche Anmeldung () gebeten.
• Erfolgreiches Lernen Sommersemester 2013 (dreitägiger Workshop): Folgende Themen werden angeboten: Die Bestimmung des eigenen Lerntyps, das Anwenden von Lerntechniken und die Verwendung der Lernkomponenten wie Zeitmanagement, Motivation und Lernplanung als Grundlage für ein erfolgreiches Lernen. Der Workshop wird von Carina Sulttan durchgeführt ().

23.-28.4.: 3D- und 4K-Workshop beim Studentenfilmfestival „Sehsüchte“
Das 42. Internationale Studentenfilmfestival Sehsüchte bietet zwei Workshops in Kooperation mit seinen Partnern tectum und Camelot, die zukunftsweisende Techniken der Filmproduktion vorstellen. Den Teilnehmern wird mit fachlicher Kompetenz und technisch hochwertigem Equipment, mit Blick auf ihre zukünftigen Filmprojekte, zur Seite gestanden.

• 25.4.: 3D-Workshop tectum
3D ist in aller Munde, wenn es um die Zukunft des Films geht. Die Experten von tectum verdeutlichen mit praktischen Beispielen ästhetische, technische, Produktions- und Workflow-Grundlagen der Stereoskopie. Ziel des Workshops ist es, ein Grundverständnis der Zusammenhänge in der 3D-Produktion zu vermitteln.
Ort: HFF Konrad Wolf, Studio 2, Uhrzeit: 13.00 bis 17.00 Uhr, Sprache: Englisch, Teilnehmerzahl: 25-30, Anmeldung mit Name, Alter, Nationalität, Position (Kamera, Produktion, etc.) bitte an: .
• 27.4.: 4k-Camelot
Wie gestaltet sich der Umgang mit der sogenannten Ultra High Definition-Technik in der Praxis? Dieser Frage gehen die Spezialisten von Camelot nach. Bei diesem Hands-on-Workshop können die Kamera-Innovationen ausprobiert und erlebt werden. Ort: HFF Konrad Wolf, Studio 2, Uhrzeit: 11.00 bis 13.00 Uhr, Sprache: Englisch, Teilnehmerzahl: 25-30, Anmeldung mit Name, Alter, Nationalität, Position (Kamera, Produktion, etc.) bitte an: .

+++ Wettbewerbe, Preise und Stipendien +++

14.5.: Save-the-Date: Infoveranstaltungen Deutschlandstipendium und Erasmus
Finanzielle Unterstützung im Studium oder für das Auslandspraktikum gesucht? Am 14.5.2013 kannst du dich über die Bewerbung zum Deutschlandstipendium oder über ein Erasmus-Stipendium für Auslandspraktika informieren. Weitere Informationen zum Deutschlandstipendium unter: http://www.career.tu-berlin.de/?id=107619 und zum Erasmus-Stipendium unter: http://www.career.tu-berlin.de/?id=26807.

China-Stipendien
Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung finanziert seit 1986 einjährige Sprach-, Studien- oder Forschungsaufenthalte an chinesischen Universitäten für hoch qualifizierte Studierende aller Fächer (außer Sinologie, Kunst, Design und Musik). Jährlich werden 10 Stipendien vergeben. Die Bewerbungsfrist für einen Aufenthalt in China ab August 2014 endet am 30. April 2013. Informationen unter: www.studienstiftung.de/china.html.

Astrium Spacelab Preis
2013 jährt sich zum 20. Mal der Start der zweiten deutschen Spacelab-Mission D-2. Aus diesem Anlass wird der Astrium Spacelab Preis zum zweiten Mal nach 2011 ausgeschrieben. Der mit insgesamt 12.000 Euro dotierte Preis richtet sich an Studierende aus den Bereichen Wissenschaft und Forschung sowie Technik und Technologie mit dem Schwerpunkt Raumfahrt. Eingereicht werden können herausragende Abschlussarbeiten aus dem Zeitraum 2012/2013 zu den Themen „Angewandte Mikrogravitationsforschung“ und „,Enabling Technologies‘ im Bereich Transport oder bemannte Raumfahrt“. Die Bewerbungsfrist endet am 1. Mai 2013. Weitere Informationen unter: www.astrium.eads.net/de/karriere-neuigkeiten/astrium-spacelab-preis-kxp.html.

Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung
Kooperationsprojekte für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahren können im Rahmen des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung mit einem Volumen zwischen 3.000 und 20.000 Euro gefördert werden. Ob künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum, Hörspiele für Ausstellungen oder interaktive Poetry Slams im Internet: Ausdrücklich sind spartenübergreifende und interdisziplinäre Projektvorschläge und Kooperationen zwischen Partnern aus unterschiedlichen Lebenswelten erwünscht. Die Abgabefrist endet am 2. Mai 2013. Weitere Informationen unter: www.kulturprojekte-berlin.de.

Tiburtius-Preis 2013
Die Landesrektorenkonferenz (LKRP) verleiht auch im Jahr 2013 den Tiburtius-Preis der Berliner Hochschulen an Doktorandinnen und Doktoranden für hervorragende Dissertationen. Es werden drei Preise in Höhe von 4.000, 2.500 und 1.500 Euro sowie drei Anerkennungspreise von je 500 Euro vergeben. Absolventinnen und Absolventen der Fachhochschulen werden für hervorragende Diplomarbeiten mit drei Preisen in Höhe von 3.000, 2.000 und 800 Euro ausgezeichnet. Es können nur Arbeiten berücksichtigt werden, die nicht bereits für einen anderen Preis vorgeschlagen wurden. Professorinnen und Professoren der Berliner Hochschulen sind aufgerufen, bis 15. Mai 2013 Vorschläge einzureichen. Weitere Informationen unter:
www.fu-berlin.de/forschung/service/foerderung/nachwuchsfoerder/nachwuchs/tiburtius.html.

WiWi-Talents Programm
Mit dem Projekt „WiWi-Talents Program“ fördert das Internetportal „WiWi-Online“ jährlich die besten Studierenden der Wirtschaftswissenschaften im deutschsprachigen Raum. Ziel des Programms ist, hochbegabte Studierende der Wirtschaftswissenschaften und angrenzender Fachbereiche ideell zu unterstützen und die überregionale Vernetzung dieser zukünftigen Entscheider und Führungskräfte weiterzuentwickeln. Bewerbungen für die aktuelle Runde können noch bis zum 15. Mai 2013 eingereicht werden. Weitere Informationen unter: www.wiwi-talents.net.

Aufstiegsstipendium
Für Menschen, die ihr berufliches Können bereits bewiesen haben und durch ein Studium ihre Berufschancen weiter verbessern wollen, gibt es das Aufstiegsstipendium der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB). Voraussetzungen für die Förderung in Höhe von monatlich 670 Euro plus 80 Euro Büchergeld sind eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Aufstiegsfortbildung sowie mindestens zwei Jahre Berufserfahrung. Studierende in einem berufsbegleitenden Studiengang können jährlich mit bis zu 2.000 Euro für Maßnahmekosten gefördert werden. Die Online-Bewerbung für das aktuelle Auswahlverfahren läuft vom 16. April bis 1. Juli 2013. Informationen unter: www.aufstiegsstipendium.de.

Preis des Fördervereins „Freunde des IHP e.V.“
Der Förderverein „Freunde des IHP e.V.“ lobt auch in diesem Jahr wieder den bundesweiten Nachwuchspreis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses aus. Der Preis ist mit insgesamt 1.000 Euro dotiert. Die Bewerber können begutachtete Master- sowie Diplomarbeiten mit dem Gutachten des betreuenden Professors einreichen. Berücksichtigt werden Arbeiten, die ein herausragendes wissenschaftliches Niveau besitzen und sich mit Forschungsinhalten des IHP auf den Gebieten Materialforschung, Halbleitertechnologie, Schaltkreis- oder Systementwurf auseinandersetzen. Informationen unter: http://www.friends.ihp-microelectronics.com/de/foerderpreise.html

Stipendienprogramm „MINT Excellence“ − noch schnell bewerben
Studierende der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik können sich noch bis zum 15. Mai 2013 für „MINT Excellence“ bewerben. Das Stipendienprogramm der Manfred Lautenschläger-Stiftung unterstützt 30 Studierende zwei Jahre lang mit jeweils 750 Euro pro Semester. Durchgeführt wird das Programm vom unabhängigen Finanz- und Vermögensberater MLP. Kooperationspartner sind das Innovationsmagazin „Technology Review“ aus dem Heise Zeitschriften Verlag und „MINT Zukunft schaffen“, eine Initiative der deutschen Wirtschaft gegen den Fachkräftemangel in naturwissenschaftlichen und technischen Berufen. Interessierte können die Bewerbungsunterlagen unter: www.mintexcellence.de anfordern.

Den demografischen Wandel gestalten – aber wie?
Wissenschaft im Dialog schreibt anlässlich des „Wissenschaftsjahres 2013 – Die demografische Chance“ einen Wettbewerb für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, Studierende und Promovierende aus. Diese haben die Möglichkeit, mit einer innovativen und interaktiven Projektidee zum Thema des Wissenschaftsjahres 2013 an dem Wettbewerb teilzunehmen. Die besten 15 Projektideen werden zur Umsetzung mit je 10.000 Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt. Einsendeschluss für die Ideenskizze ist der 26. Mai 2013. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.hochschulwettbewerb2013.de/.

+++ Studentische Projekte +++

Projektwerkstätten und tu projects
Selbstbestimmt in studentischen Projekten lernen und dabei über den Tellerrand des eigenen Studienfachs schauen? Eigene Ideen praktisch umsetzen und dafür Leistungspunkte erhalten? An der TU Berlin geht das in den studentischen Projektwerkstätten (PW) und den tu projects (tup): 18 Projekte stehen im Sommersemester 2013 den Studierenden aller Fachrichtungen und aller Semester offen. Eine Liste aller PW und tup, darunter auch drei neue, und weitere Informationen findet man unter: http://www.projektwerkstaetten.tu-berlin.de/ und http://www.tuprojects.tu-berlin.de/menue/aktuelles/.

Ökonik – Ökosystemtheorie in Anwendungen transformieren
Bei „Ökonik“ werden Konzepte zur Gestaltung zukünftiger Lebensräume unter Berücksichtigung des Klimawandels (z.B. ansteigender Meeresspiegel und Überschwemmungen) erarbeitet. Im Sommersemester 2013 wird die theoretische Gestaltung eines landwirtschaftlichen Lebensraumes Thema sein. Erste Ergebnisse sollen bei einem Abschlusssymposium gemeinsam mit anderen Projektwerkstätten und tu projects vorgestellt werden. Weitere Informationen unter: http://www.projektwerkstaetten.tu-berlin.de/.

Bauraum für Low-Tech-Ideen
Durch die Projektwerkstatt BAURAUM FÜR LOW-TECH-IDEEN sollen Studierende aller Fachrichtungen die Möglichkeit haben, ihre praktischen Fähigkeiten in Design und Bau (weiter) zu entwickeln, ihre Teamfähigkeit in einer interdisziplinären Gruppe zu stärken und durch Kooperation mit bereits existierenden Low-Tech Projekten ein Gefühl für die Arbeit außerhalb des universitären Umfeldes zu bekommen. Im laufenden Semester soll eine Low-Tech Energieversorgung für die Low-Tech Werkstatt in Grünau geplant und auch praktisch umgesetzt werden. Weitere Informationen unter: http://bauraum-lowtech.org/

Stadt ohne Barrieren – Mobilität für alle!
Das Ziel dieser Projektwerkstatt ist, allen Menschen ein selbstbestimmtes Leben und eine gleichberechtigte Teilhabe an allen Lebensbereichen zu ermöglichen. Ausgehend von Mobilitätsformen wie ÖPNV, Fahrrad, Fuß, Boot, Bahn und Auto werden die infrastrukturelle Ebene (technische Lösungen) und die sozial/ kulturelle Ebene (Atmosphäre, Gestaltung, Eindeutigkeit, Möglichkeiten des Umgangs miteinander) betrachtet. Informationen zum Programm im laufenden Semester unter: http://www.kompetenzzentrum-barrierefrei.de.

Gemeinwohlbilanzierung
In dem tu project „Gemeinwohlbilanzierung“ geht es um die Entwicklung eines alternativen Indikatorenmodells zur Erstellung von Unternehmensbilanzen. Wir entwickeln für ein Netzwerk von circa 1.000 Unternehmen computerbasierte Entscheidungsvorlagen, mit denen sie in laufenden Projekten unternehmerische Entscheidungen anhand von gemeinwohlbeeinflussenden Kriterien fällen können. Die 14-tägigen Projekttermine werden gerade demokratisch ausgedoodelt. Anmeldung formlos bei den Tutoren Anton Roßbach () und Christoph Gaubatz (). Weitere Informationen unter: http://www.tuprojects.tu-berlin.de/gemeinwohl.

Projektverbund „Initiativen 2.0“
Der Projektverbund „Initiativen 2.0“ hat sich zusammengeschlossen, um in einem selbstorganisierten Projekt Fragen rund um die neuen Möglichkeiten und Herausforderungen, die sich für soziale Initiativen durch das Web 2.0 ergeben, zu untersuchen. Er bietet im Sommersemester 2013 zwei Seminare mit den Schwerpunktthemen: „Tool Studies II: RiseUp and Drive your Doodle in my Dropbox – Vernetzung leicht gemacht?“ und „Forschungslandschaft II: Open, Big and Beautiful – Große Daten, gute Taten?“ an. Informationen zum Projekt und den beiden Seminaren unter: http://www.ini20.de/.

Unirad – die Fahrradselbsthilfewerkstatt der TU Berlin
Hier können Fahrräder selbst repariert werden. Werkzeug, Ersatzteile und Knowhow sind vorhanden. Öffnungszeiten unter www.unirad.de.

Coffee to go – CupCycle ist zurück an der TU Berlin
Im Sommersemester 2013 sind die umweltfreundlichen Mehrwegbecher von CupCycle wieder in den Cafeterien „Wetterleuchten“ und „Coffee-Bar“ erhältlich. Die Cups können nach dem Genuss von Heiß- und Kaltgetränken einfach in eine der zahlreichen Sammelboxen auf dem Campus  abgestellt werden. Das System ist kostenlos und ohne Pfand. Das Projekt wurde 2012 von vier Studierenden der TU Berlin gegründet, um eine umweltfreundliche Alternative zum Pappbecher anzubieten. Der Hauptsponsor von CupCycle sind die Berliner Wasserbetriebe. Informationen unter: www.cupcycle.de.

+++ Studieren im Ausland +++

22.-26.4.: Internationale Woche an der TU Berlin
Ein Kommilitone schwärmt von der guten Betreuung an einer US-Universität und die  Schwester hat neben dem Studienabschluss der TU Berlin auch den der Ecole Centrale in Paris? Nur Sie wissen noch nicht, ob Sie den Schritt in die Ferne wagen und wohin es gehen soll? Einen ersten Überblick über sämtliche Möglichkeiten der TU Berlin präsentiert das Akademische Auslandsamt durch eine Internationale Woche mit zahlreichen Informations- und Beratungsangeboten. Das komplette Programm findet man unter: http://www.auslandsamt.tu-berlin.de.

Kultur und Technik in China
Studieren Sie im Bachelorstudiengang Kultur und Technik und möchten dabei einen ersten Einblick in die chinesische Sprache, Kultur, Kunst und Wirtschaft erhalten? Die TU Berlin bietet kurzfristig die Bewerbungsmöglichkeit für einen Studienaufenthalt an der renommierten Zheijang University (ZJU) in Hangzhou. Das Programm wird durch den DAAD finanziell unterstützt. Weitere Informationen unter: www.auslandsamt.tu-berlin.de bzw. bei Uta Kirchner (Überseereferentin, ). Bewerbungsfrist endet am 30. April 2013.

26.8.- 13.9.: Summer School an der Tongji-Universität
Schon seit zehn Jahren führt das Chinesisch-Deutsche-Hochschul-Kolleg (CDHK) in Kooperation mit der TU Berlin eine dreiwöchige Summer School am CDHK der Tongji-Universität Shanghai durch. Das Intensivprogramm vom 26. August bis 13. September 2013 diskutiert in mehreren deutschsprachigen Unterrichtsmodulen Themen aus Wirtschaft, Politik, Rechtssystem, Kultur und interkulturelles Management. Das Programm richtet sich in erster Linie an Wirtschaftsingenieure sowie Wirtschafts- und Rechtswissenschaftler (ggf. weitere Studiengänge). Bewerbungsfrist ist der 6.5.2013. Informationen und Anmeldung unter: www.tu-berlin.de/?id=23210.

+++ Rund um die Unternehmensgründung +++

Experten der Woche – Videointerviews des TU-Gründungsservice
Expertinnen und Experten beantworten in kurzen Videointerviews jede Woche Fragen zu einem bestimmten gründungsrelevanten Thema. Den Anfang macht Dr. Janet Nagel, TU-Alumna und Gründerin der grassroute GmbH & Co.KG zum Thema „TeamVenture“. Hier geht es zum Video:
www.entrepreneurship.tu-berlin.de/menue/about_us/presse/news/#514927.

Start-ups der TU Berlin stellen sich vor
In der Gründungswerkstatt des TU-Gründungsservice gibt es sechs Büros für Start-ups. Ab sofort besuchen wir unsere neuen Bewohner in ihren Büros und stellen sie in der Rubrik „5 Fragen an…“ vor. Heute mit Flowky: www.entrepreneurship.tu-berlin.de/menue/about_us/presse/news/#514041.

Durchstarten! Lehrveranstaltungen rund ums Thema Gründung im SS 2013
Das Zentrum für Entrepreneurship bietet auch im SS 2013 zahlreiche spannende Veranstaltungen rund um das Thema Gründung. Hier eine Übersicht:
www.entrepreneurship.tu-berlin.de/menue/about_us/presse/news/#514037.

19.4.: Maritimer Gründertag
Das Fachgebiet „Entwurf & Betrieb Maritimer Systeme“ veranstaltet mit dem Gründungsservice der TU Berlin einen „Maritimen Gründertag“, zu dem alle Interessierten herzlichst eingeladen sind. Maritime Gründer unterschiedlicher Generationen referieren zu ihren Gründungserfahrungen. Der TU-Gründungsservice stellt ergänzend aktuelle Fördermöglichkeiten vor. Ziel der Veranstaltung ist es Ideen, konkrete Ansätze und Hilfen zu einer beruflichen Selbständigkeit vorzustellen. Die Veranstaltung findet am Freitag, den 19.4.2013 von 14.00 bis 16.00 statt. Ort: Salzufer 17-19, 10587 Berlin, Geb. SG-, Raum 501. Das Programm ist hier zu finden: www.marsys.tu-berlin.de/fileadmin/fg3/diverses/Maritimer_Gruendertag_TUB_EBMS_Programm.pdf.

Gründerwettbewerb IKT Innovativ
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ruft zur Teilnahme am „Gründerwettbewerb IKT Innovativ“ auf und zeichnet bis zu sechs Gründungsideen aus der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) mit Hauptpreisen von jeweils 30.000 Euro aus. Außerdem werden bis zu fünfzehn weitere Gründungsideen mit Geldpreisen von jeweils 6.000 Euro ausgezeichnet. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2013. Informationen unter: www.gruenderwettbewerb.de.

Der Gründungsservice sucht eine studentische Hilfskraft
Zum Aufgabenbereich gehören die Mitarbeit im EXIST Projekt „GründerUNIversum“, die Betreuung der Prototypenwerkstatt und des ZfE Wohnzimmers, Beratung der GründerInnen, Planung und Durchführung von Events, Mitarbeit in PR und Marketing, Pflege der Online-Medien, Recherche- und Analysetätigkeiten, operative Unterstützung des Projektmanagements. Genaue Informationen finden Sie hier: https://tub.stellenticket.de/de/offers/10444/

+++ Aufruf +++

5 Sekunden für Cringle
Das TU Start-up Cringle will Mobile-Payments auch unter Freunden etablieren. Bitte hilf Ihnen mit der Teilnahme an einer kleinen Umfrage (5 Fragen).
Hier geht’s zur Umfrage: http://de.surveymonkey.com/s/KCHH6N6.

Die studentische Unternehmensberatung Berlins sucht neue Mitglieder
Das Company Consulting Team, die studentische Unternehmensberatung Berlins, sucht neue Mitglieder. Studenten aller Fachrichtungen ab dem ersten Semester können sich bewerben: Ein Interessenten-Workshop findet am 4. Mai 2013 an der TU Berlin statt. Weitere Informationen unter: www.cct-ev.de.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.