direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

+++ Veranstaltungstipps +++

14.-17.10.: Größte Smart Grid Konferenz Europas
Die dritte IEEE PES Smart Grid Technologie (ISGT) Europa Konferenz findet an der TU Berlin statt. Sie ist ein Forum, um State of the Art Innovationen zu diskutieren. Internationale Expertinnen und Experten widmen sich in paper sessions, panels, tutorials und als Aussteller dem Thema Smart Grid. Das Tagungskomitee lädt Forscherinnen und Forscher, Vertreter aus der Praxis, Studierende sowie Entscheidungsträgerinnen und -träger ein, an der Tagung teilzunehmen und ein Beitragspapier einzureichen. Ort: TU-Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135. Weitere Infos unter: www.ieee-isgt-2012.eu

15.10.: Energieseminar Projektvorstellung TU Berlin
Das Energieseminar ist eine Arbeitsgruppe an der Technischen Universität, die Projekte für die Lehre anbietet, aber auch theoretische Kompetenz im Bereich interdisziplinärer Lehre aufbaut. Die Projektvorstellung findet am Montag, 15. Oktober, um 16 Uhr statt. Ort: Raum EB 202, TU Berlin, Straße des 17. Juni 145. Mehr unter: http://www.energieseminar.de

17.10.: Das Maß der Dinge – Vorträge zur modernen Metrologie
Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) feiert Geburtstag: Zu ihrem 125-jährigen Jubiläum lädt sie in das Audimax der TU Berlin (Straße des 17. Juni 135) am Mittwoch, 17. Oktober, ein. Es wird eine öffentliche Vortragsreihe zur modernen Metrologie stattfinden wird. Anhand dreier Vorträge soll an Beispielen modernster Technologie die Bedeutung dieser Wissenschaft vom Messen für die exportorientierte Industrie beleuchtet werden: von der Weltzeit über zukünftige Chip-Technologien bis hin zu moderner medizinischer Bildgebung. Studierende sind herzlich eingeladen. Beginn der Veranstaltung ist um 13 Uhr. Mehr Informationen unter www.ptb.de/cms/presseaktuelles/125-jahre-genau/vortraege-zur-modernen-metrologie.html

18.-19.10.: Shell Pioneers – Internationales Symposium in Erinnerung an Bauingenieur Franz Dischinger
Das Fachgebiet Entwerfen und Konstruieren – Massivbau der TU Berlin veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl Bautechnikgeschichte und Tragwerkserhaltung der BTU Cottbus anlässlich des 125. Geburtstages von Franz Dischinger das Symposium „Shell Pioneers“. Als einer der wichtigsten deutschen Bauingenieure des 20. Jahrhunderts waren Dischingers Arbeiten zum Schalenbau und die daraus resultierenden „Zeiss-Dywidag-Schalen“ richtungweisend. Im Rahmen des Symposiums werden führende internationale Expertinnen und Experten die Ergebnisse ihrer Forschungen zu den internationalen Verknüpfungen auf dem Feld des frühen Stahlbetonschalenbaus vorstellen. Veranstaltungssprache des Symposiums ist Englisch. Veranstaltungsort: TU Berlin, Campus Wedding, Gustav-Meyer-Allee 25, Gebäude 13B, Hörsaal 13B-B

23.10.: Info-Veranstaltung EXTERNES MENTORING plus: Staffel III
Seit April 2011 bringt das Mentoring-Projekt von Career Service und Alumni-Programm Studierende der TU Berlin mit erfolgreichen Fach- und Führungskräften zusammen, die selbst an der TU Berlin studiert und/oder promoviert haben. In Mentoring-Tandems können neun Monate lang alle relevanten Fragen zum Berufseinstieg und zur Karriereplanung individuell geklärt werden. Zusätzlich organisiert der Career Service Trainings und Networking-Veranstaltungen. Im Februar 2013 startet die nächste Staffel mit maximal 30 Plätzen. Bewerbungsschluss ist der 16. November. Info-Veranstaltungen: 23., 30. Oktober und 6. November, jeweils 17 bis 18 Uhr in Raum ER 382. Anmeldung erwünscht unter Mehr Infos zum Programm gibt es unter: www.career.tu-berlin.de/menue/fuer_studierende/mentoring/

24.10.: Herzlich Willkommen an der TU: Erstsemestertag
TU-Präsident Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach heißt am Mittwoch, 24. Oktober, alle neuen Studierenden des Sommer- und des Wintersemesters herzlich willkommen. Im Rahmen des Festakts werden der Preis für vorbildliche Lehre und der Erwin-Stephan-Preis verliehen. Anschließend lädt das Präsidium zum Willkommens-Brunch in den Lichthof, bei dem die Erstsemester die Möglichkeit haben, mit Vertreterinnen und Vertretern der Universität ins Gespräch zu kommen. Außerdem erwartet die Gäste ein großer Info-Markt. Ort: Straße des 17. Juni 135, von 11 bis 14 Uhr. Mehr unter: www.tu-berlin.de/?id=7811

Ab 1.11.: „Wohlstand ohne Wachstum?“ – Ringvorlesung
Wohlstand gleich ökonomischer Wachstum – so lautet die gängige Gewissheit in Politik und Wirtschaft. Aber taugt diese Vorstellung auch für die Zukunft? Dieser Frage widmet sich die Ringvorlesung „Wohlstand ohne Wachstum“ im Wintersemester 2012/2013. Sie wird gemeinsam vom Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) mit der TU Berlin veranstaltet und findet jeweils donnerstags von 18 bis 20 Uhr im Hauptgebäude der TU Berlin (Straße des 17. Juni 135) im Hörsaal H 1012 statt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine schriftliche Anmeldung mit Vor- und Nachnamen sowie Institution nur für die Auftaktveranstaltung am 1. November im Lichthof der TU Berlin erbeten. Mail bis zum 29. Oktober an: . Studierende sind herzlich eingeladen. Weitere Infos unter: http://www.zewk.tu-berlin.de/?id=49933

Ab 1.11.: „Partizipation“ – Ringvorlesung
Am Donnerstag, 1. November, startet die Ringvorlesung des Bereichs Partizipationsforschung des Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) ins neue Semester. In Kooperation mit dem nexus Institut, dem Center for Metropolitan Studies (CMS) und der Habitat Unit der TU Berlin widmet sich die Veranstaltungsreihe in diesem Semester der Frage, welche neuen Modelle und innovativen Ansätze der Boom der Bürgerbeteiligung hervorgebracht hat. Bei der Auftaktveranstaltung spricht Prof. Dr. Hubertus Buchstein, Universität Greifswald, zum Thema „Geschichte und Zukunft der Zufallsauswahl in deliberativen Prozessen“. Die Ringvorlesung findet donnerstags von 18 bis 20 Uhr im ZTG, Hardenbergstraße 16-18, Raum 6.06 statt. Sie steht Studierenden und allen anderen Interessierten offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es können 3 Creditpoints erworben werden. Weitere Informationen unter: www.ztg.tu-berlin.de

14.11.: ZEIT CAMPUS ZUKUNFTSFRAGEN „Grüne Jobs der Zukunft“
Am 14.11.2012 findet in der Reihe ZEIT CAMPUS ZUKUNFTSFRAGEN in Kooperation mit der TU Berlin ein Podiumsgespräch zum Thema „Grüne Jobs der Zukunft“ mit einem Schwerpunkt auf Windtechnologie statt. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Absolventinnen und Absolventen sowie Studierende und findet ab 18.00 Uhr im Lichthof der TU Berlin statt (Straße des 17. Juni 135, 1. Stock). Besuch ohne Anmeldung möglich, der Eintritt ist frei!

14.11.: INSPIRATION TALKS
Ashton Kutcher glaubt an sie: Lerne die bekanntesten Start-ups der Berliner Gründerszene kennen! Am Mittwoch, den 14. November, lädt der TU-Gründungsservice alle Gründungsbegeisterten in das TU-Audimax ein. Ab 17.45 Uhr präsentieren sich dort unter anderem Gidsy (https://gidsy.com) und Amen (https://getamen.com/). Alle weiteren Infos sind hier zu finden: http://www.facebook.com/Startup.TUB.

+++ Ausstellungen +++

Bis 3.10.: Glas in Wissenschaft und Kunst
Majestätisch gleitet sie durch die Meere. Wer ihr zu nahe kommt, den lähmt sie durch ihr tödliches Nesselgift: Die Portugiesische Galeere, eine Art Riesenqualle. Wer sie einmal aus der Nähe betrachten will, kann sie bis zum 3. Oktober in der TU Berlin bewundern. In der Ausstellung „Glas in Wissenschaft und Kunst“ bietet sich die einmalige Gelegenheit, mehr als hundert Jahre alte Glasnachbildungen dieser Meeresbewohner zu sehen. Diese werden sonst im Berliner Museum für Naturkunde unzugänglich im Magazin verwahrt. Außerdem sind Exponate des Glasbläserhandwerks zu bestaunen – unter anderem die Röntgenröhre, ein Space-Shuttle-Fenster sowie Kunstwerke zeitgenössischer Glaskünstler. Ort: TU-Hauptgebäude, Räume H 1035 und H 1036. Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Mehr unter: www.tu-berlin.de/?id=121989

Bis 4.11.: Ein Museum auf Achse – von der Alchemie zum Computermodell
Das Carl Bosch Museum Heidelberg zeigt an der TU Berlin einen „Historischen Streifzug durch das chemische Labor“. Die Wanderausstellung macht bis zum 4. November 2012 auf dem Vorplatz des TU-Hauptgebäudes Station. Acht Themeninseln informieren über Traditionen in der Chemieforschung und der Laborentwicklung von der mittelalterlichen Probierkunst bis hin zum futuristischen Theorie-Labor der Zukunft. Öffnungszeiten: wochentags von 10 bis 17 Uhr, Eintritt 1 Euro (ermäßigt 0,50 Euro). Schulklassen können sich über das TU-Schulportal anmelden. Weitere Infos unter:
www.tu-berlin.de/?id=120072

Ab 13.10.: Re-Vision IBA - 25 Jahre Internationale Bauausstellung Berlin 1987
Mit mehr als 170 ausgeführten Bauprojekten in historischen Quartieren West-Berlins beeinflusste die IBA nachhaltig die städtebauliche Wende Berlins - von der Revitalisierung der Innenstadt als Wohnort bis hin zur Wiederentdeckung der Wohnarchitektur als Baukunst. Die Ausstellung RE-VISION-IBA '87 stellt zum 25-jährigen Jubiläum der Internationalen Bauausstellung Berlin 1987 eine Auswahl von Projekten und Bauten vor. Die Ausstellung ist von Dienstag bis Freitag jeweils von 14 bis 20 Uhr und samstags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Ort: TU Berlin, Architekturgebäude (Straße des 17. Juni 152), Fakultätsforum

+++ Studentische Projekte +++

28.9.: Selbstbau-Workshops Berlin-Bamboo-Bikes
Es gibt neue BBB Workshops zum Selberbauen eines individuellen Fahrrades aus Bambus in Berlin-Wedding. Bauen kann das jede und jeder – egal, ob handwerkliche Vorkenntnisse vorhanden sind oder nicht! Workshop NT 011, von Freitag, 28. bis Sonntag, 30. September. Mehr Informationen unter: http://Berlin-Bamboo-Bikes.org/ride

Blue Engineering
Blue Engineering ist ab sofort Studienreformprojekt und bietet im Wintersemester 2012/13 neben dem eigenen Seminar (6 LPs) viele weitere spannende Projekte rund um die soziale und ökologische Verantwortung von Ingenieurinnen und Ingenieuren an. Die Informationsveranstaltung findet am Montag, dem 22. Oktober, um 14 Uhr statt. Die Veranstalter hoffen auf viele begeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Nähere Informationen unter www.blue-engineering.org/?p=1285
 
„Projektwerkstatt NaWaRo – Regionale NachWachsende Rohstoffe auf Rädern“
Ziel ist die Entwicklung von neuartigen Fahrradteilen auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen, um dann ein Fahrrad bauen zu können, das zu 90 % aus Werkstoffen „vom Acker“ besteht. Unser interdisziplinäres Team von Studierenden der TU Berlin und anderer Hochschulen sucht immer neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Im Bachelor- oder Masterstudiengang als Fach im freien Wahlbereich kann NaWaRo belegt werden. Teilnehmen können Studierende aller Semester, aller Berliner und Brandenburger Hochschulen, aller Fachbereiche und Studiengänge. Eine Teilnahme ist zum Beginn des Winter- oder des Sommersemesters möglich. Da wir über das ganze Jahr an dem Projekt arbeiten, ist auch ein Einstieg in den Semesterferien und nach Absprache möglich.
Kontakt:
Weitere aktuelle Infos finden Sie unter: www.NaWaRo-Fahrrad.de

17.10.: Einführungsveranstaltung der TU-Projektwerkstätten für sozial und ökologisch nützliches Denken & tu projects
Es stellen sich die verschiedenen, von den Studierenden durchgeführten Projekte vor. Mitstreiterinnen und Mitstreiter sowohl an der TU Berlin und als auch von anderen Hochschulen sind immer willkommen. Es gibt die Möglichkeit, ein Projekt im Bachelor- oder Masterstudiengang als Fach im freien Wahlbereich zu belegen. Die Einführungsveranstaltung findet am Mittwoch, 17.Oktober, von 16 bis 18 Uhr statt. Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Raum H 3505, Straße des 17. Juni 135. Weitere Infos auch unter: www.projektwerkstaetten.tu-berlin.de

+++ Angebote für Studierende +++

Citavi und Citavi Team: Literatur und Wissen einzeln und kooperativ verwalten
Für das Literaturverwaltungsprogramm Citavi bietet die TU Berlin finanziert von der Universitätsbibliothek seit zwei Jahren eine Campus-Lizenz an. Mit dieser Vollversion können alle TU-Angehörigen kostenfrei und unbegrenzt Literaturdaten recherchieren, Gefundenes per Knopfdruck herunterladen, in einer Wissensverwaltung organisieren und Aufgaben definieren. Citavi unterstützt auch beim Schreiben von Studien- und Forschungsarbeiten. Die Universitätsbibliothek bietet zum Wintersemester 2012/13 wieder Einführungs- und Fortgeschrittenenkurse für Citavi an. Ort und Zeiten sind auf der UB-Webseite http://www.ub.tu-berlin.de zu finden. Bei Fragen zur Projekterstellung und zu Funktionalitäten von Citavi steht die UB unter der Mailadresse für Auskünfte zur Verfügung. Umfassende Informationen bietet weiterhin die Citavi-Webseite www.citavi.com.

Fakultät IV: Einführungswoche für Erstsemester
Erstsemester aufgepasst: Die Einführungswoche für die neuen Studierenden der Fakultät IV im Wintersemester 2012/13 – insbesondere für diejenigen, die mit dem ersten Semester ihres Bachelor- oder Masterstudiums starten – findet vom 15. bis 19. Oktober statt. Weitere Infos im Internet unter: www.eecs.tu-berlin.de/?id=42841

Beratungsangebote für Studierende in Krisensituationen
Mit Beginn des neuen Wintersemesters werden über 20.000 neue Studierende in Berlin erwartet. Die veränderte Lebenssituation erfordert eine große Anpassungsleistung. Vielen gelingt das selbstverständlich, dennoch können auch Schwierigkeiten auftreten. Es kann zu Lern- und Arbeitsstörungen, Prüfungs-, Schreib- und Redeängsten bis hin zu depressiven Verstimmungen und Panikattacken kommen. Die Beratungsstelle des Studentenwerks Berlin kann helfen. Neben individuellen Beratungsgesprächen liegt das Augenmerk auch auf Gruppenangeboten. Zum Wintersemester 2012/13 gibt es neue Gruppen, z. B. zu den Themen „Redeangst“ und „Prüfungsangst“, „Schreibblockaden“, „Arbeitsstörungen“, „soziale Kompetenz“, sowie psychotherapeutische Gruppen für die Bearbeitung tiefer liegender psychischer Konflikte. Weitere Informationen unter: www.studentenwerk-berlin.de/bub/pp_beratung

25.10.: „Tag der aufgeschobenen Hausarbeiten“
Wir alle kennen die Symptome der „Aufschieberitis“, wenn eine Uni-Hausarbeit vor der Tür steht: Plötzlich ist die Wohnung sauber, der Kleiderschrank ausgemistet und der Schreibtisch aufgeräumt. Nur für das Schreiben der Hausarbeit findet sich keine Zeit. Am 25. Oktober findet erstmals der „Tag der aufgeschobenen Hausarbeit“ statt. Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ zeigen die Universitätsbibliotheken in Kooperation mit anderen Service- und Beratungsstellen der Hochschulen, wie man der „Aufschieberitis“ mit Kreativität, Methodenkenntnis und Hilfestellungen begegnen kann; mit kurzen Präsentationen, Kursen und Informationsständen von 15 bis 21 Uhr. Ort: Räume der Universitätsbibliotheken der TU Berlin und UdK, VOLKSWAGEN-Haus in der Fasanenstraße 88. Das komplette Programm mit allen Zeiten finden Sie unter: www.ub.tu-berlin.de

Veranstaltungsreihe: „Auf Kurs?! – Klippen umschiffen im Studium“
Wie übersteht man Prüfungen? Liest Texte oder verfasst welche? Was gilt es, bei Jobs zu beachten? Wie bekommt man einen Praktikumsplatz? Wer verhilft einem zum Auslandssemester? Wie kriegt man die Examensarbeit hin? Studieren verlangt manches, auf das einen die Schule kaum vorbereiten konnte. Die Allgemeine Studienberatung lädt daher Studierende an jedem zweiten Dienstagabend im Wintersemester um 18 Uhr in den Hörsaal H 110. Jede Veranstaltung ist einem anderen Thema gewidmet, das Programm finden Sie unten. Anschaulichkeit ist Trumpf, Expertenauskünfte, Erlebnisberichte oder Praktische Übungen machen einen sicherer auf dem Weg zum Ziel. Weitere Termine und Informationen unter www.studienberatung.tu-berlin.de/auf_kurs.

+++ Studieren & Familie +++

Neue Broschüre „Familienfreundliche Hochschule TU Berlin“
Die neue Broschüre enthält Informationen über das „audit familiengerechte hochschule“ an der TU Berlin, die Aufgaben des Familienbüros, den Service für Familien mit Kindern, die Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen sowie über den Campus mit Familie und deren Möglichkeiten Studium, Beruf und Familie zu verbinden. Auf den Internetseiten steht ein Dokument zum Download zur Verfügung. Gedruckte Exemplare liegen auch in der Infothek vom Familienbüro aus, im TU-Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Raum H 1111. Weitere Informationen unter: http://www.tu-berlin.de/familie

Jetzt für Stipendien bewerben! ELTERNKOMPASS bietet professionelle Beratung
Seit mehr als einem Jahr bietet der ELTERNKOMPASS für alle Fragen rund um das Thema Stipendien professionelle Unterstützung. Das kostenfreie, telefonische Beratungsangebot der Stiftung der Deutschen Wirtschaft und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung steht jedem offen, der sich informieren möchte. Die stark frequentierte Hotline wird besonders häufig von Eltern genutzt. Denn, geht es um Studienfinanzierung, ist meistens die gesamte Familie involviert. Der ELTERNKOMPASS ist werktags unter der Telefonnummer 030/278906-777 zu erreichen. Fragen können auch per E-Mail an geschickt werden. Weitere Informationen gibt es unter www.elternkompass.info.

+++ Weiterbildung +++

„Stadt und Energie“ studieren / Es gibt noch Stipendien!
Fach- und Führungskräfte mit Kenntnissen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Nutzung erneuerbarer Energien werden immer gefragter. Ab Wintersemester 2012/13 bietet die TU Berlin auf dem TU-Campus EUREF drei neue fachübergreifende Masterstudiengänge rund um den Themenkomplex „Stadt und Energie“ an: Energieeffizientes Bauen und Betreiben von Gebäuden, Energieeffiziente urbane Verkehrssysteme und Urbane Versorgungsinfrastrukturen. Die Studiengebühren bertragen pro Semester 5.000 Euro. Bewerbungen um Studienplätze und Stipendien sind noch bis zum 15. Oktober möglich. Mehr Informationen gibt es unter: www.campus-euref.tu-berlin.de. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Frank Behrendt: .

Informationskompetenz als Schlüsselqualifikation – Teaching Library:
Das Programm der Universitätsbibliothek als Teaching Library umfasst die 90-minütige Ersteinführung, aber auch den in einen Bachelor-Studiengang integrierten Kurs mit zwei Semesterwochenstunden und der Vergabe von Leistungspunkten. Das jederzeit abrufbare und auf Wunsch fachspezifisch ausgerichtete Schulungsangebot der Teaching Library zur Einbindung in Studiengänge bildet das Kursangebot Informationskompetenz (KIK). Je nach Bedarf und Gruppengröße stehen in der Universitätsbibliothek Schulungsräume mit PC-Ausstattung zur Verfügung. Ergänzt werden kann das Angebot durch einen Einführungskurs in das Literaturverwaltungsprogramm Citavi, das allen TU-Angehörigen kostenfrei zur Verfügung steht. Lehrende der TU Berlin, die KIK 1, 2 oder 3 in ihre Lehrveranstaltungen einbinden möchten, wenden sich bei Interesse oder Nachfragen bitte an: . Weitere Einzelheiten zum Kursangebot KIK finden Sie unter: www.ub.tu-berlin.de/index.php?id=3325

Lehmanns Schreibcafé
In Zusammenarbeit mit dem Masterstudiengang Biografisches und Kreatives Schreiben der Alice Salomon Hochschule Berlin lädt die Buchhandlung Lehmanns zum Schreibcafé ein. Bringen Sie einfach Block und Bleistift mit. Unsere Schreibcoachs bringen Ihnen spielerisch bei, wie Sie Ihre Texte leichter und besser schreiben können. Jeden ersten Mittwoch im Monat – jeweils mit wechselnden Themen. Das Schreibcafé startet jeweils um 18 Uhr. Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Veranstaltungsort: Lehmanns Media, Hardenbergstraße 5 (U-Bahn Ernst-Reuter-Platz). Um Anmeldung wird gebeten: 030/617911 95 oder . Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter: http://www.lehmanns.de/page/veranstaltungen
• 10. Oktober: Christof Zirkel: „Erlebtes und Erzähltes – Verfremdungstechniken im Biographischen Schreiben“
• 7. November: Rosaria Chirico: „Bachelor statt Burnout – Kreativ wissenschaftliche schreiben“

+++ Wettbewerbe & Preise +++

Concrete Design Competition
Das Informationszentrum Beton lobt für Deutschland den Concrete Design Competition 2012/2013 aus. Teilnahmeberechtigt sind Studierende der Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur, Bauingenieurwesen, Stadtplanung, Gestaltung und verwandter Disziplinen, die im Wintersemester 2012/2013 an einer deutschen Hochschule immatrikuliert sind. Der Concrete Design Competition zeichnet beispielhafte studentische Arbeiten zum Thema next:housing aus. Abgabeschluss ist der 27. März 2013. Mehr unter: www.concretedesigncompetition.de

Ist die Idee zur Klimarettung 95.000 Euro wert?
Climate-KIC Deutschland bietet die Möglichkeit, beim Open Innovation Slam Ideen zur Energie- und CO2-Reduktion in privaten Haushalten einzustellen. Jeder kann eigene Ideen posten oder andere Ideen durch Beiträge bereichern und helfen zu wachsen. Einfach einloggen unter http://openinnovationslam.org/ und Mitglied der Community werden. Mit ein bisschen Glück können bis zu 95.000 Euro gewonnen werden. Die Frist für diesen Wettbewerb ist der 14. Oktober. Die TU Berlin ist Partner des Climate-KIC.

Siemens Stiftung lobt „empowering people. Award“ aus
Auf dem UN-Gipfel für nachhaltige Entwicklung in Rio de Janeiro hat die Siemens Stiftung den „empowering people. Award“ ins Leben gerufen. Ziel des weltweiten Wettbewerbs ist es, geeignete technische Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung zu finden und zugänglich zu machen: Erfinder- und Entwicklungsteams sind aufgerufen, technische Produkte oder Lösungen einzureichen, die dafür sorgen, existenzielle Probleme in der Grundversorgung von Entwicklungs- und Schwellenländern zu überwinden. Die Einreichungen werden evaluiert und über eine zentrale Wissensdatenbank für Praktiker in der Entwicklungszusammenarbeit bereitgestellt. Die Siemens Stiftung honoriert den Gewinner des Wettbewerbs bei der Awards Ceremony im Sommer 2013 mit einem Preisgeld von 50.000 Euro. Einreichungsschluss ist der 31. Dezember 2012, 24 Uhr. Einreichungen und weitere Informationen auf www.empowering-people-award.org. Oder auf Facebook unter www.facebook.com/EmpoweringPeopleAward sowie auf Twitter www.twitter.com/Emp_Ppl_Award.

+++ Aufruf +++

Fakultät IV sucht Starthelfer!
Für die Erstsemester-Einführungswoche vom 15. bis 19. Oktober sucht die Fakultät IV noch tatkräftige Unterstützung aus ihren Reihen: Seien Sie als freiwillige Starthelferinnen und Starthelfer dabei! Näheres erfahren Sie unter www.eecs.tu-berlin.de/?id=37875

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.