direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Newsletter Nr. 77 für TU-Studierende

Freitag, 11. März 2011

+++ Aus der TU Berlin +++

Eingeschränkte Sprechzeiten des Referats für Prüfungen

Um die umfangreichen schriftlichen Arbeiten wie Notenverbuchungen oder Zeugnisausstellungen erledigen zu können, müssen die Sprechstunden des TU-Referats für Prüfungen in der vorlesungsfreien Zeit leider eingeschränkt werden. Am 11., 18. und  25. März sowie am 1. und 8. April finden daher keine Sprechstunden statt. An den anderen Tagen sind die Prüfungsteams wie gewohnt für Sie erreichbar: Montag und Donnerstag von 9.30 bis 12.30 Uhr und Dienstag von 13.00 bis 16.00 Uhr. Sollten Sie an den sprechstundenfreien Tagen Zeugnisse oder Bescheinigungen in Empfang nehmen wollen, informieren Sie bitte schriftlich Ihr Prüfungsteam, damit die Dokumente für Sie im Campus Center hinterlegt werden können. Fristen, die an den Schließtagen enden, verlängern sich, ohne dass es eines Antrages bedarf, bis zum nächsten Öffnungstag.

Osterferien: Abwechslungsreiche Betreuung für TU-Kinder

Das Familienbüro der TU Berlin bietet Studierenden und Beschäftigten auch für 2011 wieder an, Ihre Kinder interessant und abwechslungsreich in den Ferien unterzubringen. Zu Ostern sind beispielsweise die Fußballferienschule des SCC Berlin e.V., Workshops mit der Radioschule Berlin sowie verschiedene TU-Projekte im Angebot. In den Sommerferien locken Ferienangebote mit dem Nachbarschaftszentrum ufaFabrik e.V. (NUSZ), mit Siemens, mit der Fußballferienschule des SCC e.V, mit TU-Projekten und verschiedenen TU-Kochkursen. Anmeldungen erfolgen direkt bei den Anbietern bzw. für TU-Angebote über ein entsprechendes Anmeldeformular. www.tu-berlin.de/?id=71555.

+++ Veranstaltungstipps +++

16.3.: Ein Filme-Abend über Berlinische Zukünfte

Am 16. März zeigt die Kulturfabrik Moabit den Film „Denk mal Berlin – wer baut die Stadt“ von Gabriela Neuhaus und Angelo Scudeletti aus dem Jahr 2009. Wer anschließend über den Film diskutieren möchte, ist herzlich zu einem Gespräch mit der Senatsbaudirektorin Regula Lüscher über ihr Verhältnis zu Berlin und ihren Zukunftsplänen für die Stadt Berlin eingeladen. Wann: 16. März, 19.30 Uhr. Wo: Theaterdock, Kulturfabrik Moabit, Lehrter Straße 35, 10557 Moabit. Der Eintritt ist frei. Veranstalter ist das Netzwerk für urbane Kultur e.V., in dem sich zahlreiche TU-Studierende und TU-Alumni engagieren www.urbanophil.net

28.3.: Verleihung des Wolfgang-Beitz-Preises

Am 28. März wird der Wolfgang-Beitz-Preis des Fachgebiets Konstruktionstechnik und Entwicklungsmethodik der TU Berlin verliehen. Die Festveranstaltung, zu der der Präsident der TU Berlin, die Wissenschaftliche Gesellschaft für Maschinenelemente, Konstruktionstechnik und Produktentwicklung e. V. (WGMK) und der Berliner Kreis – Wissenschaftliches Forum für Produktentwicklung e. V. ab 17.00 Uhr in den Lichthof einladen, widmet sich dem Andenken des 1998 verstorbenen Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Wolfgang Beitz, der auf einer interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Industrie bahnbrechende Arbeiten in der methodischen Produktentwicklung geleistet hat.

28.3.: Der Bundeswettbewerb Mathematik wird 40 – Feiern Sie mit!

Der Bundeswettbewerb Mathematik feiert anlässlich seines 40. Geburtstags die Welt der Zahlen. Die Jubiläumsgäste sind Deutschlands bekannteste Mathematiker, erfolgreiche Wettbewerbs-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer sowie prominente Mathe-Fans. Sie sagen: „Zahlen bitte!“ –  und diskutieren am 28. März mit interessierten Gästen über die Bedeutung der Mathematik und die mathematische Schulförderung. Seien Sie dabei, der Eintritt ist frei. Wo: Deutsche Bank, Friedrichsaal, Unter den Linden 13/15, (Eingang Charlottenstraße 37/38). Anmeldungen bis zum 18. März an: .
www.bildung-und-begabung.de

Blockseminar: Wahrnehmung und Interpretation von Produktwerbung

Seit dem Jahr 2002 führt die TU-Arbeitsstelle für Semiotik, Structural Analysis of Cultural Systems regelmäßig ein Blockseminar zur „Wahrnehmung und Interpretation von Produktwerbung" durch. Lernziel für die Studierenden ist es, die psychologischen Erklärungsmodelle auf die konkrete jeweilige Werbung anzuwenden. Verbunden wird das Seminar mit der ADC-Ausstellung, mit der mehrere Tausend Exponate der Print-, Film- und Audiowerbung, des Webvertising sowie des Designs des Vorjahres präsentiert werden. Eine Anmeldung ist erforderlich. Termine: 29.-31. März. Ausstellungsbesuch: 6. Mai. Nachbereitung und Klausur: 9. Mai. Die vorbereitende Lektüre sowie weitere Informationen sind erhältlich im Sekr. FR 6-3, Franklinstraße 28-29, 10587 Berlin, Tel.: (030) 314-23115.

+++ Ausstellungen +++

Noch bis 14.3.: „Forschung ist weiblich. Wissenschaftlerinnen mit Tradition“

Mit Blick auf die weibliche Geschichte der Wissenschaftsdisziplinen werden noch bis zum 14. März zwei Ausstellungen im TU-Lichthof gezeigt: „Forschung ist weiblich. Wissenschaftlerinnen mit Tradition“ und „Beruf: Forscherin“, die Professorinnen der TU Berlin porträtiert. Informationen: www.tu-berlinde/?id=63210

„Berlins vergessene Mitte“

Unter Beteiligung des Center for Metropolitan Studies der TU Berlin zeigt die Stiftung Stadtmuseum Berlin bis zum 27. März die Ausstellung „Berlins vergessene Mitte – Stadtkern 1840-2010“. Auch sechzehn Masterstudierende des TU-Studiengangs „Historische Urbanistik" sind mit sieben interaktiven Vitrinen beteiligt. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 27. März im Ephraim-Palais, Poststraße 16, 10178 Berlin. www.tu-berlin.de/?id=93727

MOBILE STADT TEILE im TU-Lichthof

150 farbige Plastiken aus Draht und Blech, Polymeren und Textilien, Papier und Holz von 150 Studierenden der Architektur schweben noch bis Ende Mai in der Kuppel des TU-Lichthofs. „Mobile“ heißt die Kunstinstallation und ist die Semester-Abschlussarbeit der 150 Studierenden am Fachgebiet Bildende Kunst unter Leitung von TU-Professorin Stefanie Bürkle. www.tu-berlin.de/?id=95797

Die Rettung der Götter vom Tell Halaf

70 Jahre nach ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg werden die monumentalen Statuen vom Tell Halaf bis zum 14. August in Berlin zu sehen sein. Das Vorderasiatische Museum Berlin zeigt im Pergamonmuseum die Ausstellung „Die geretteten Götter aus dem Palast vom Tell Halaf“. Dass die gewaltigen Bildwerke wieder gezeigt werden können, daran haben auch die TU-Mineralogen Dr. Kirsten Drüppel und Prof. Dr. Gerhard Franz ihren Anteil. Ihre mineralogischen Bestimmungen haben mit dazu beigetragen, ein einzigartiges Restaurierungsprojekt zu vollenden. Wo: Museumsinsel Berlin, Pergamonmuseum, Am Kupfergraben, 10117 Berlin.

+++ Aus den Studierendengemeinden +++

Katholische und evangelische Gottesdienste, Themenabende und mehr!

Wer sich für das Semesterangebot katholischer oder evangelischer Studierendengemeinden interessiert, dem seien folgende Angebote empfohlen: Die „Katholische Studierendengemeinde Edith Stein“ bietet auch während der Semesterferien an mehreren Tagen der Woche Gottesdienste an und trifft sich zu gemeinsamen Mahlzeiten sowie zu thematischen Abenden, Feiern und Fahrten. Bei Interesse können sich TU-Studierende über www.ksg-berlin.de informieren. Auf den Internetseiten der „Evangelischen Studierendengemeinde“ ist ebenfalls das aktuelle Programm mit einer Vielzahl von Veranstaltungen zu finden, darunter Themenabende, Feste, Exkursionen, Workshops, Kurse, Gottesdienste und Andachten. www.esgberlin.de

+++ Engagierte Studierende gesucht +++

Gesucht: Datenbankbetreuung im Bereich „Institutionelle Kooperationen“

Die Stabsstelle Institutionelle Kooperationen der 1. Vizepräsidentin der TU Berlin sucht ab sofort eine bzw. einen studentische/n Beschäftigte/n im Bereich der Datenbankpflege, -recherche und –betreuung (MS Access). Die ausführliche Stellenbeschreibung finden Sie unter: https://www.stellenticket.de/list/?page=displayoffer&back=published&follow=published&id=4222. Bei Interesse senden Sie bitte Ihre vollständige Bewerbung per E-Mail an oder .

Wie finde ich den passenden Studentenjob?

Sie suchen einen Studentenjob? Dann schauen Sie auf die Internetseiten des Personalrats der studentischen Beschäftigten, denn dort werden alle aktuellen Stellenausschreibungen der TU Berlin für studentische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgelistet: http://virtual-prsb.service.tu-berlin.de/AD/list.php. Außerdem finden Interessierte unter www.tu-berlin.de/fileadmin/i39/Geld_verdienen_an_der_TU.pdf einen hilfreichen Ratgeber zum Thema „Geld verdienen an der TUB“. Wer außerhalb der TU Berlin einen Job sucht, ist beim „Stellenticket“ richtig. Das Angebot vom Career Serivce der TU Berlin listet derzeit über 100 aktuelle Angebote auch für Werkstudenten und Praktika auf: http://tub.stellenticket.de/.

Werden Sie TU-Buddy!

Sie sind interessiert an interkulturellen Erfahrungen, internationalen Freundschaften oder an der Vertiefung Ihrer Fremdsprachenkenntnisse? Dann werden Sie doch einfach TU-Buddy! Das Buddy-Programm der TU Berlin bietet interkulturelle Begegnungen von Studierenden aus Berlin und dem Ausland. Dabei geht es zum einen um ganz praktische Dinge wie das Abholen vom Flughafen oder Bahnhof und das Zurechtfinden in Berlin während der Anfangszeit. Aber auch der Austausch von Sprachen, Kulturen und Auslandserfahrungen ist wichtig und nicht selten entwickeln sich neue Freundschaften. Oder: Sie suchen einen Buddy, der mit Ihnen Berlin entdeckt? Kontaktieren Sie das Akademische Auslandsamt der TU Berlin: www.tu-berlin.de/?id=8260

+++ Weiterbildung & Karriere +++

Career Service der TU Berlin: Karriere schon im Studium planen

Für Ihren Berufseinstieg machen wir keine Ferien. Wer die vorlesungsfreie Zeit dafür nutzen möchte, seine Bewerbungsunterlagen checken zu lassen, sollte sich schnell telefonisch beim Career Service anmelden. Für alle Veranstaltungen gilt: Ort wird nach Anmeldung bekannt gegeben. Weitere Infos unter: www.tu-berlin.de/?id=25422.

  • 15. & 22. März: Individuelle Bewerbungsberatung und Unterlagencheck
    Zeit: 10.00 bis 13.00 Uhr
    Telefonische Anmeldung unter (030) 314-79643/-24076

Femtec: Careerbuilding für talentierte TU-Studentinnen

Als Hochschulkarrierezentrum für Frauen in den Ingenieur- und Naturwissenschaften mit Sitz an der TU Berlin bietet die Femtec gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft unter anderem ein Careerbuilding-Programm für ambitionierte Studentinnen, Technik-Workshops für junge Frauen sowie Qualifizierung und Begleitung auf dem Karriereweg. Sie haben Fragen rund um die Femtec? Dann besuchen Sie die Femtec-Sprechstunde! Wann: mittwochs, 15.00 bis 17.00 Uhr, TU-Hauptgebäude, Raum H 7136. Oder kontaktieren Sie die Femtec über Tel.: (030) 314-26920 oder E-Mail: .

Red Bull Graduate Programm

Red Bull bietet Absolventinnen und Absolventen von Wirtschaftsstudiengängen die Chance zum 18-monatigen Berufseinstieg mit verantwortungsvollen Aufgaben in einem internationalen Umfeld. Neben dem Job-Start ist auch ein Master-Studium an einer deutschen Universität mit Auslandsaufenthalt möglich. Das Programm startet am 1. September, die Bewerbungsfrist endet am 27. März. www.access.de/routing.asp?r=10903

+++ Rund um die Unternehmensgründung +++

Werden Sie Chef – Neue Runde beim „Gründerwettbewerb – IKT Innovativ“ gestartet

Sie wollen ein Unternehmen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik gründen? Dann bewerben Sie sich bis zum 31. Mai beim „Gründerwettbewerb – IKT Innovativ“, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt wird. Gewinnen Sie Preisgelder von bis zu 30.000 Euro, bis zu 15 Anerkennungspreise zu je 6.000 Euro sowie ein umfangreiches Coaching durch ein bundesweites Experten-Netzwerk. Zudem: Die Firmen Attensity Europe, SAP und Siemens loben zusätzlich einen Sonderpreis über 10.000 Euro zum Thema „Internet der Dienste“ aus!
www.gruenderwettbewerb.de/media/presse/werden-sie-chef-2013-neue-runde-beim-grunderwettbewerb-2013-ikt-innovativ-gestartet

+++ Stipendien +++

Elsa-Neumann-Stipendien

Nach dem Gesetz zur Förderung des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses des Landes Berlin werden zweimal jährlich Stipendien zur Vorbereitung der Promotion und zum Abschluss einer weit fortgeschrittenen Dissertation, die an einer der Berliner Hochschulen angefertigt wird, vergeben. Der Grundbetrag des Elsa-Neumann-Stipendiums beträgt monatlich 1.000 Euro zuzüglich einer Sachkostenpauschale von 103 Euro. Die Förderung endet spätestens nach drei Jahren. Für den Förderbeginn 1. Juli 2011 endet die Ausschlussfrist am 8. April. www.fu-berlin.de/forschung/service/foerderung/nachwuchsfoerder

DAAD Masterstipendium am Chinesisch-Deutschen Hochschulkolleg

Der DAAD vergibt Semesterstipendien für ein Master-Semester am Chinesisch-Deutschen Hochschulkolleg CDHK in Shanghai für das Wintersemester 2011/12. Die 5-monatige Förderung (1.9.2011 bis 31.1. 2012) umfasst monatliche Stipendienraten, eine Reisekostenpauschale sowie alle relevanten Versicherungen. Bewerbungsschluss ist der 30. April. Nähere Informationen finden Sie unter www.marketing.tu-berlin.de. Kontakt: Ieva Salgus, E-Mail: und Dr. Sigrun Abels, E-Mail: .

+++ Wettbewerbe & Preise +++

Bertha Benz-Preis 2011

Zur Erinnerung an die Pionierin der Automobilgeschichte wird einmal jährlich der Bertha Benz-Preis der Gottlieb Daimler- und Karl Benz-Stiftung vergeben. Mit dem mit 10.000 Euro dotierten Preis wird eine junge deutsche Ingenieurin für eine herausragende Promotion auf einem Gebiet der Ingenieurwissenschaften ausgezeichnet. Stichtag für Nominierungen ist der 15. März. www.daimler-benz-stiftung.de

Deutscher Jugendfotopreis 2011

An kreative Bilder-Macher bis 25 Jahre richtet sich der Bundeswettbewerb für Fotografie und Imaging des Kinder- und Jugendfilmzentrums in Deutschland. Es gibt zwei Bereiche: Beim Thema „Mein Dreamteam“ sind Fotos gefragt, die Freunde, Freundschaften oder auch intensives Familien-Leben zeigen. Zum Thema „Wir sind Fußball!“ können Fotos über Mädchen- und Frauenfußball eingeschickt werden. Es werden Preise im Gesamtwert von 10.000 Euro vergeben. Einsendeschluss ist der 15. März. www.jugendfotopreis.de

Forschungspreis Technische Kommunikation 2011

Die Alcatel-Lucent Stiftung vergibt erneut den Forschungspreis Technische Kommunikation für eine herausragende wissenschaftliche Leistung im Themenkreis „Mensch und Technik in Kommunikationssystemen“. Die zur Auszeichnung vorgeschlagene Leistung soll einen wichtigen Beitrag zu einer menschengerechten Technik darstellen und aus einem „wegweisenden Gesamtschaffen“ bestehen. Nominierungen für den mit 20.000 Euro dotierten Preis können bis zum 21. April eigereicht werden. www.stiftungaktuell.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.