direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Newsletter Nr. 75 für TU-Studierende

Donnerstag, 27. Januar 2011

+++ Veranstaltungstipps +++

Bis 14.2.: Anmeldung zur Langen Nacht der Wissenschaften

Bis zum 14.2. können sich auch studentische Projekte mit Experimenten, Vorführungen oder Mitmachangeboten für die Lange Nacht der Wissenschaften an der TU Berlin anmelden. Sie findet am 28. Mai von 17.00 bis 1.00 Uhr statt. Nähere Informationen und Online-Anmeldung unter: www.lndw.tu-berlin.de

2.2.: Ist Emanuel Goldberg der eigentliche Erfinder der Suchmaschine?

Wenn Sie darüber mehr erfahren möchten, dann besuchen Sie doch am 2. Februar um 18.00 Uhr die Lesung von Prof. Dr. Michael Buckland (University of California, Berkeley, USA), Autor des Buches „Vom Mikrofilm zur Wissensmaschine. Emanuel Goldberg zwischen Medientechnik und Politik“. Das Institut für Musik- und Medienwissenschaft der HU Berlin lädt Sie dazu herzlich ein. Ort: Medientheater der HU Berlin, Sophienstraße 22 A, 2. HH, 10099 Berlin. Die Veranstaltung wird vom AVINUS e.V. unterstützt, der Eintritt ist frei. www.avinus.de

7.2.: Science-Slam im SO36: Küren Sie den Sieger des Abends!

Wer den nächsten Science Slam hautnah erleben möchte, der ist am 7. Februar um 20.00 Uhr eingeladen, dabei zu sein. Als Teil des Publikums bilden Sie die Jury und küren den Sieger des Abends. Veranstaltungsort ist das legendäre SO36, Oranienstraße 190, 10969 Berlin-Kreuzberg. Leider ist keine Kartenreservierung möglich, die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt! Für alle, die nicht nur zuschauen, sondern mitmachen möchten: Im Wettbewerb mit anderen können Sie Ihr Forschungsthema auf humorvolle Art innerhalb von 10 Minuten vor einem begeisterungsfähigen Publikum in Clubatmosphäre präsentieren. Einfach unter www.scienceslam.net Kontakt aufnehmen! Weitere Veranstaltungstermine: 4.4. und 2.5.2011.

11.2.: Stärkere Interdisziplinarität an der Uni

Wie kann interdisziplinäre Forschung an Hochschulen gefördert werden? Die Tagungsreihe „Interdisziplinarität“ möchte dazu beitragen, Lösungsansätze für die Verbesserung der interdisziplinären Praxis zu finden. Am 11. Februar wird Dr. Hans-Liudger Dienel, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Zentrums Technik und Gesellschaft (ZTG) der TU Berlin in diesem Rahmen einen Vortrag zu organisationalen Aspekten von Interdisziplinarität halten. Ort: RWTH Aachen. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen: www.zhv.rwth-aachen.de/mainzhv.php?scriptid=wfo&param=veranstaltung.

16.2.: „Nacht der Unternehmen“

Nutzen Sie am 16. Februar die Chance, mit Ihrem zukünftigen Arbeitgeber in Kontakt zu treten. Die zentrale Auftaktveranstaltung mit einer hochrangig besetzten Podiumsdiskussion findet ab 15.00 Uhr im Lichthof der TU Berlin statt. Anschließend werden verschiedene kostenfreie Bustouren zu einzelnen Unternehmen angeboten.
Anmeldung: www.berlin.nachtderunternehmen.de/index.php?article_id=37.
Weitere Informationen: www.tu-berlin.de/?id=71874.

+++ Ausstellungen +++

Bis Ende Januar: „Schaufenster der Industrie“

Für die aktuelle Ausstellung im Berlin Tourist Info von visitBerlin am Hauptbahnhof durchdachten acht Studierende des Masterstudiengangs „bühnenbild_szenischer raum“ von TU-Professorin Kerstin Laube in einem Workshop ihr individuelles Raumkonzept. Der Entwurf von Lena Heeschen überzeugte die Jury und wurde nun ausgezeichnet. Auf beflügelnde und spielerische Art verkörpert Heeschens „Schaufenster der Industrie“ die Dynamik der Berliner Unternehmen, deren zukunftsweisende Ideen und Aufwärtsbewegung. Ihr Schaufenster ist noch bis Ende Januar täglich von 8.00 bis 22.00 Uhr im Berliner Hauptbahnhof zu sehen. www.sei.berlin.de/live-dabei/schaufenster

Bis 4.2.: MOBILE STADT TEILE im TU-Lichthof

150 farbige Plastiken aus Draht und Blech, Polymeren und Textilien, Papier und Holz von 150 Studierenden der Architektur schwebten zum Neujahrsempfang des TU-Präsidenten im Lichthof der TU Berlin über den Köpfen der geladenen Gäste. „Mobile“ heißt die Kunstinstallation und ist die Semester-Abschlussarbeit der 150 Studierenden am Fachgebiet Bildende Kunst unter Leitung von TU-Professorin Stefanie Bürkle. Noch bis zum 4. Februar können Interessierte die beeindruckende Installation besichtigen. www.tu-berlin.de/?id=95797

Félix Candela: „Künstler der Konstruktion“ – Ausstellung und Vortragsreihe

Der Spanier Félix Candela (1910-1997) gehört zu den herausragenden Persönlichkeiten der modernen Baukunst. Zu seinem 100. Geburtstag widmete ihm seine Heimatstadt Madrid eine Ausstellung, die jetzt auch an der TU Berlin unter dem Titel „Künstler der Konstruktion“ zu sehen ist. Veranstaltet wird sie vom TU-Fachgebiet „Entwerfen und Konstruieren – Massivbau“. Die Ausstellung wird von einer Vortragsreihe begleitet, erster Termin: „Über die Betonschalen von Félix Candela hinaus“ (TU-Prof. Dr. Mike Schlaich), 1. Februar, TU Berlin, Institut für Bauingenieurwesen, Gustav-Meyer-Allee 25, 13355 Berlin, Gebäude 13b, Hörsaal B. Die Ausstellung ist bis zum 1. März täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. www.tu-berlin.de/?id=95263

„100 Jahre Nachbarschaften in der Metropolregion: Kleinmachnow & Zehlendorf“

Die Ausstellung vermittelt ein neuartiges Bild von der Entwicklung Zehlendorfs und Kleinmachnows in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sie war Begleitprogramm der inzwischen beendeten TU-Ausstellung STADTVISIONEN 1910 | 2010 und wird nun ein weiteres Mal vom 13. Januar bis 11. März 2011 im Rathaus Kleinmachnow, Adolf-Grimme-Ring 10, 14532 Berlin, gezeigt. Veranstalter: Arbeitskreis BJK Kleinmachnow-Zehlendorf in Kooperation mit dem Center for Metropolitan Studies der TU Berlin. www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/presse/archiv/20101026.1050.316064.html

„Berlins vergessene Mitte“

Unter Beteiligung des Center for Metropolitan Studies der TU Berlin zeigt die Stiftung Stadtmuseum Berlin zurzeit die Ausstellung „Berlins vergessene Mitte – Stadtkern 1840-2010“. Auch sechzehn Masterstudierende des TU-Studiengangs „Historische Urbanistik" sind mit sieben interaktiven Vitrinen beteiligt. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 27. März  im Ephraim-Palais, Poststraße 16, 10178 Berlin. www.tu-berlin.de/?id=93727

Mathematische Fachbibliothek: Don Quijote neu interpretiert

Die Galerie in der Mathematischen Fachbibliothek der TU Berlin stellt bis zum 31. März  Malerei und Grafik der katalanischen Künstlerin Nuria Quevedo aus. In den grafischen Arbeiten und Aquarellen findet sich das immer wieder neu interpretierte Don-Quijote-Thema, das den Menschen als Träumer und Phantasten zeigt. Ort: TU-Mathematikgebäude, Straße des 17. Juni 136, 10623 Berlin. www.math.tu-berlin.de/IfM/MFB/galerie.html

+++ Aus den Studierendengemeinden +++

5.2.: Führung im Bayerischen Viertel

Am 5. Februar veranstaltet die Katholische Studierendengemeinde Berlin (KSG) von 11.00 bis 13.00 Uhr eine Führung im Bayerischen Viertel zu einem Ort des Erinnerns, der Installation zur Ausgrenzung und Entrechtung von jüdischen Bürgern im Alltag in Berlin von 1933 bis 1945. Treffpunkt: U-Bahn Bayerischer Platz (Bahnsteig der U 7). Anmeldeschluss: 1. Februar.  www.ksg-berlin.de/index.php?idcatside=78

10.2.: „Lernen – lebenslänglich“

Mit der Einführung von Bachelor- und Masterstudiengängen wird die akademische Weiterbildung an den Hochschulen immer wichtiger, und dies nicht nur für Bachelorabsolventen und Berufseinsteiger. Inwieweit werden Veränderungen von „Studium“ erkennbar im Hinblick auf das Konzept des „lebenslangen Lernens“? Diskutieren Sie mit! Wann: Am 10. Februar, 20.00 Uhr, wo: Evangelische Studierendengemeinde Berlin, Borsigstraße 5, 10115 Berlin. www.esgberlin.de/programm.php?m=1&idx=17150

+++ Tipps zur Studienorganisation +++

28.1.: Habe ich das richtige Studium gewählt?

Zweifeln Sie mitunter daran, sich für das richtige Studienfach entschieden zu haben? Sind Sie unsicher, wo Ihre wirklichen Fähigkeiten liegen? Dann nutzen Sie das Angebot der TU-Studienberatung „Potenzialanalyse und Kompetenzprofil“ am 28. Januar, um sich kompetent angeleitet mit Ihren Fähigkeiten, Potenzialen und „Gaben“ auseinanderzusetzen. Anmeldung erst nach Vorgespräch möglich! www.tu-berlin.de/?id=7007

Winterferien 2011: Betreuungsangebote für TU-Kinder

Viele studierende Eltern sind nicht nur im Sommer, sondern oft auch in der übrigen (Ferien)-Zeit eines Jahres mit dem Problem konfrontiert, für ihr Kind eine alternative Betreuung zu finden. Für Alleinerziehende: Sollten Sie als alleiniges Elternteil für die nahenden Winterferien (Berlin: 31.1. bis 5.2.) eine Kinderbetreuung suchen, empfiehlt Ihnen das Familienbüro der TU Berlin, den gemeinnützigen Verein SHIA e.V. (www.shia-berlin.de) zu kontaktieren, der sich an Alleinerziehende wendet, ihnen vielfältige Kinderbetreuungsprojekte anbietet und auch darüber hinaus über ein umfangreiches Unterstützungsangebot verfügt. Für alle TU-Eltern: Unter www.tu-berlin.de/?id=72541 (Eltern-Netzwerk) finden Sie Möglichkeiten der Betreuung von TU-Kindern unterschiedlichen Alters sowie kindgerechte Ferien- und Freizeitangebote. Für weitere Rückfragen steht Ihnen das TU-Familienbüro gern zur Verfügung: www.tu-berlin.de/familie

Individuelles Coaching bei Schwierigkeiten im Studienalltag

I bietet individuelles Coaching bei Schwierigkeiten im Studienalltag! In persönlichen Einzelgesprächen können individuelle Zeitpläne zum Beispiel für Hausarbeiten und für den Studienabschluss gemeinsam mit Ihnen erarbeitet werden. Zudem werden Prüfungsvorbereitungen und Unterstützung für das Erstellen von Lernkonzepten angeboten. Auch bei alltäglichen Herausforderungen für ausländische Studierende kann I helfen. Anmeldung: . Zielgerade im Internet: www.tu-berlin.de/?id=53393.

Hochschul- und Studienberatung durch den AStA

Seit Juni 2010 berät der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der TU Berlin Studierende zu Fragen und Problemen, die bei der Organisation und Durchführung des Studiums entstehen können. Sprechstunden sind montags und dienstags von 12.00 bis 14.00 Uhr, Raum EB 017 (AStA der TU Berlin, Straße des 17. Juni 145, 10623 Berlin), Tel.: (030) 314-25683, E-Mail: , Internet: http://asta.tu-berlin.de/beratung_service/hochschul-studienberatung/hochschulberatung-fur-lehre-und-studium-lust/?searchterm=hochschulberatung

Wiedereröffnung der Beratungsstellen des Studentenwerks Berlin in Friedrichshain

Die Beratungsstellen des Studentenwerks Berlin am Franz-Mehring-Platz in Berlin-Friedrichshain sind ab sofort nach Beendigung der umfangreichen Umbauarbeiten wieder geöffnet. Das Studentenwerk Berlin berät in allen Fragen der Studienfinanzierung, es hat eine Psychologisch-Psychotherapeutische Beratungsstelle, Sozialberatungsstellen und berät Studierende mit Behinderung oder chronischer Krankheit sowie Studierende mit Kind. Daneben werden Studentenwohnheime, Mensen und Cafeterien bewirtschaftet. Das Amt für Ausbildungsförderung, die Arbeitsvermittlung Heinzelmännchen sowie fünf Kindertagesstätten gehören ebenfalls zum Studentenwerk. www.studentenwerk-berlin.de

+++ Engagierte Studierende gesucht +++

Studentische Mitarbeit am Zentrum Technik und Gesellschaft!

Für das Projekt „Entwicklung eines integrierten Landmanagements durch nachhaltige Wasser- und Stoffnutzung in Nordostdeutschland (ELaN)“ wird ab 1. März 2011 eine Studentische Mitarbeiterin oder ein studentischer Mitarbeiter am Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin gesucht. Ausschreibung: www.tu-berlin.de/?id=95805. Bei Interesse schicken Sie Ihre digitale Bewerbung bitte bis zum 4. Februar an Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer, Zentrum Technik und Gesellschaft, .

Pressestelle sucht Mitarbeiterin/Mitarbeiter mit Typo3-Kenntnissen

Die Pressestelle gibt zahlreiche Publikationen für die TU Berlin heraus, organisiert die Lange Nacht der Wissenschaften und betreut ein umfangreiches Internetangebot auf der Basis von Typo3. Es sucht einen Studierenden, der Typo3-kenntnisse vorweisen kann und in einem sehr spannenden Umfeld arbeiten möchte. Bewerbungen erbeten an: .

Neue studentische Mitglieder für den FASA gesucht!

Der Förderungsausschuss zur Vergabe von Stipendien an ausländische Studierende (FASA) vergibt DAAD-Abschlussstipendien an ausländische Studierende und wählt besonders qualifizierte ausländische Studierende für die Vergabe des alljährlich ausgelobten DAAD-Preises aus. Für die Amtszeit vom 1. April 2011 bis zum 31. März 2012 wählt der Ausschuss zwei neue studentische Mitglieder sowie eine Vertreterin bzw. einen Vertreter. Bewerbungen sind unter Beifügung eines Lebenslaufes mit Begründung für das Interesse an der Mitgliedschaft im FASA zu richten an: Geschäftsstelle des FASA, I E 21, Frau Paul-Walz, Raum H 53, Rückfragen unter Tel.: (030) 314-24497. Bewerbungsschluss: 11. Februar 2011.

Projekttutorin bzw. -tutor gesucht!

Das Projekt I sucht zum März eine Tutorin oder einen Tutor für den Bereich Beratung und Coaching, Schwerpunkte: Studienabschluss und Kompetenzvermittlung sowie Unterstützung bei der Weiterentwicklung des Projekts. Erwünschte Kenntnisse und Fähigkeiten: Studium an der Fakultät I, mindestens im 3. Fachsemester, sehr gute Team- und Kommunikationsfähigkeiten, eigenverantwortliches, selbstständiges Arbeiten, kreatives Denken, gute EDV-Kenntnisse, Erfahrungen in Beratung oder Coaching wünschenswert sowie Interesse für frauen- und hochschulpolitische Arbeit. Bewerbungen bitte per E-Mail an Josephine Bürgel, Frauenbeauftragte der Fakultät I, E-Mail: , Katharina Schütz, stellv. Frauenbeauftragte der Fakultät I, E-Mail: . Zielgerade im Internet: www.tu-berlin.de/?id=53393.

Projektwerkstätten an der TU Berlin: Mitmachen oder gleich selber gründen!

In Projektwerkstätten können Studierende eigenverantwortlich an selbst gewählten Projekten arbeiten, die sich am Leitbild einer sozial nützlichen, umweltverträglichen Wissenschaft und Technik orientieren – unter Anleitung erfahrener studentischer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wer bei einem der aktuellen Projekte mitmachen möchte, wird unter www.tu-berlin.de/?id=88287 fündig. Für diejenigen, die gleich selbst eine eigene Projektwerkstatt gründen möchten: Anträge können an den Präsidenten über die Kommission für Lehre und Studium (LSK), E-Mail: , jederzeit gestellt werden. Übrigens: Projektwerkstätten werden durch eine Bereitstellung von studentischen Hilfskräften und ggf. über Sachmittel gefördert.

+++ TU-Studierende im Ausland +++

Winter School in China: Vier Wochen Sprache, Kultur und Exkursion

Die TU Berlin bietet Ihnen die Möglichkeit, an einer vierwöchigen Winter School der renommierten Zhejiang University (ZJU) in Hangzhou teilzunehmen. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 3. Februar an das Sekretariat der ZEMS (Zentraleinrichtung Moderne Sprachen der TU Berlin), TEL 708, Ernst-Reuter-Platz 7, 10587 Berlin, Tel.: (030) 314-23082. Kontakt: Dr. Yue Liu, . Informationen: www.tu-berlin.de/?id=51464.

Summer School: „Sustainable Energy Management Systems“

Die B.A.U.M. Consult GmbH und die polnische Stadt Słubice veranstalten in Kooperation mit dem Collegium Polonicum der Europa-Universität Viadrina (Frankfurt/Oder) im Rahmen des EU-Projektes „Sustainable Energy Management Systems“ (SEMS)  vom 28. bis 29. April die 4. SEMS Summer School in Slubice bei Frankfurt (Oder). In kompakten Vorträgen wird pointiert auf die Grundlagen verschiedenster Erneuerbare-Energie-Technologien oder Konzepte der Zukunft wie beispielsweise Elektromobilität und Smart Grids eingegangen. Übernachtungen können für 15 Euro angeboten werden, die Vorlesungen sind dank EU-Geldern kostenfrei. www.sems-project.eu

+++ Weiterbildung & Karriere +++

Career Service der TU Berlin: Karriere schon im Studium planen

Endspurt Wintersemester 2010/2011! Schnell die letzten Plätze sichern rund um die Themen Berufseinstieg und Schlüsselkompetenzen. Für alle Veranstaltungen gilt: Ort wird nach Anmeldung bekannt gegeben. Weitere Infos: www.tu-berlin.de/?id=94084.

  • 31.1.: Bewerben in den USA
    Zeit: 10.00 bis 17.00 Uhr
    Anmeldung: Online-Anmeldung unter www.tu-berlin.de/?id=26794
  • 1.2.+8.2.: Individuelle Bewerbungsberatung und Unterlagencheck
    Zeit: 10.00 bis 13.00 Uhr
    Anmeldung: Telefonische Anmeldung unter (030) 314-79643/-24076
  • 6.2.: Anmeldeschluss „PREPARE – Winter School 2011“ – Ihre Berufsvorbereitung mit Credits
    Testen Sie sich als Projektmanager und kassieren Sie bis zu 8 Credits! Erleben Sie Projektarbeit unter realen Bedingungen! Ihre Projektpartner sind diesmal u.a.: GASAG Berliner Gaswerke AG, Solarpraxis AG sowie Stellenticket GmbH. Anmeldeschluss: 6. Februar. Weitere Infos plus Online-Anmeldung: www.tu-berlin.de/?id=94572
  • 10.2.: Externes Mentoring: Jetzt informieren und Teilnahme sichern!
    Im kommenden April startet das Mentoring-Programm des Career Service in Kooperation mit dem Nationalen Alumniprogramm der TU Berlin. Wer gleich bei der ersten Staffel dabei sein und sich vorab informieren möchte, sollte sich den 10. Februar vormerken. Bei der Info-Veranstaltung, Beginn 17.00 Uhr, die sich speziell an Studierende höherer Semester richtet, werden jeweils Konzept, Teilnahmebedingungen und Programmverlauf vorgestellt. Bitte melden Sie sich bei Interesse unter www.tu-berlin.de/?id=94575 frühzeitig an! Bewerbungsschluss für die Teilnahme am Mentoring-Programm: 28. Februar 2011. www.tu-berlin.de/?id=88420

Zielgerade/IMPETUS macht Sie zu Expertinnen!

Bereits im Studium ist es wichtig, Schlüsselkompetenzen zu erwerben. Ein besonderes Angebot für TU-Studentinnen hält dafür der TU-Projektverbund „Zielgerade/IMPETUS“ bereit, denn dort können Sie eigene Kompetenzen durch Weiterbildungsangebote erweitern. Melden Sie sich unter www.tu-berlin.de/?id=8337 für die Veranstaltungen an.

  • 28.1.: Präsentationstechniken
    Zeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
    Raum: H 2035
    Veranstalter: IMPETUS
  • 5.2.: Do you speak HTML? HTML für AnfängerInnen
    Zeit: 9.30 bis 17.00 Uhr
    Raum: MA 263
    Veranstalter: Zielgerade
  • 22.+23.2.: SPSS für GeisteswissenschaftlerInnen
    Zeit: 14.00 bis 19.00 Uhr
    Hinweis: Zur Vorbereitung auf den Kurs werden schon ab Mitte Februar einführende Übungen über ISIS angeboten, deswegen ist die frühzeitige Anmeldung umso wichtiger!
  • 25+26.2.: Wissenschaftliches Schreiben und professionelle Textgestaltung am PC
    Zeit: 10.00 bis 17.00 Uhr

4.2.: Smarter Skills. Smarter you – IBM-Truck an der TU Berlin

Der „Smarter Planet comes to you“-Truck der Firma IBM tourt durch ganz Europa und macht am 4. Februar ab 10.00 Uhr auch Halt an der TU Berlin auf dem Parkplatz an der Straße des 17. Juni. Informieren Sie sich über Ihre Karrierechancen bei IBM und die Smarter Planet Vision! Kommen Sie mit IBM-Expertinnen und -Experten ins Gespräch! Außerdem wird es eine Twitter- und eine Gaming-Zone geben, einen Vortrag zum Thema „SmarterPlanet“ und eine Podiumsdiskussion rund um die „Skills for the 21st century“. Programm: https://www.ibm.com/developerworks/university/students

18.2.: Infoveranstaltung zum TU-Masterstudiengang „bühnenbild_szenischer raum“

Sie kommen aus den Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur, Design, Markenkommunikation oder Bauingenieurwesen und möchten ein in Deutschland einmaliges Weiterbildungsangebot wahrnehmen, das Bühnenraumgestaltung sowie die Gestaltung von szenischen Räumen für Ausstellungen, Messen, Events oder Performances verbindet? Dann kommen Sie zur Infoveranstaltung des TU-Master-Studiengangs „bühnenbild_szenischer raum“ am 18. Februar, 14.00 Uhr, Ackerstraße 71-76, 13355 Berlin, Studio 484 (Hof 3, Aufgang H, 4. OG links)! Für Bewerbungen zum Wintersemester 2011/12: Mappenabgabe bis 15. Juni. Rückfragen: Jan Kertscher, Tel. (030) 314-72174, E-Mail: , Internet: www.tu-buehnenbild.de

WiWi-Talents Programm: Startschuss für die nächste Runde

Die Bewerbungsphase für die 13. Runde des WiWi-Talents Programms hat begonnen. Mit diesem Projekt fördert WiWi-Online die besten Studierenden der Wirtschaftswissenschaften im deutschsprachigen Raum. Studierende aus den Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften sowie der Informatik können sich nun bis zum 15. Mai um die Aufnahme in das Programm bewerben. Neben herausragenden Studienleistungen sollten sich die Bewerberinnen und Bewerber auch durch außeruniversitäre Aktivitäten sowie soziales und gesellschaftliches Engagement auszeichnen. www.wiwi-online.de/start.php?a_title=500

Femtec: Careerbuilding für talentierte TU-Studentinnen

Als Hochschulkarrierezentrum für Frauen in den Ingenieur- und Naturwissenschaften mit Sitz an der TU Berlin bietet die Femtec gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft unter anderem ein Careerbuilding-Programm für ambitionierte Studentinnen, Technik-Workshops für junge Frauen sowie Qualifizierung und Begleitung auf dem Karriereweg. Sie haben Fragen rund um die Femtec? Dann besuchen Sie die Femtec-Sprechstunde! Wann: mittwochs, 15.00 bis 17.00 Uhr, TU-Hauptgebäude, Raum H 7136. Oder kontaktieren Sie die Femtec  über Tel.: (030) 314-26920 oder E-Mail: .

+++ Stipendien +++

Studienstiftung des deutschen Volkes: Selbstbewerbung möglich!

Für Auslandsstipendien, Sprachkurse, Sommerakademien oder persönliche Beratungen der Studienstiftung des deutschen Volkes können sich engagierte Studierende dieses Jahr bis zum 15. Februar selbst bewerben. Die Testbesten lädt die Stiftung, die als Deutschlands größtes Begabtenförderungswerk gilt, zur Teilnahme an einem Auswahlseminar ein. www.studienstiftung.de/selbstbewerbung.html

Do You Speak English? Nutzen Sie ein Teilstipendium für Ihre Sprachreise!

Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 17 und 30 Jahren mit geringem Einkommen können sich bei den Carl Duisberg Centren um ein Teilstipendium für Englisch-Intensivsprachkurse in London oder Cardiff bewerben. Interessierte sollten bereits über Grundkenntnisse verfügen und schriftlich erklären, warum der Kurs für sie von Bedeutung ist. Eine Bewerbung ist laufend möglich. www.cdc.de

+++ Wettbewerbe & Preise +++

Deutscher Innovationspreis Medizin 2011

Die Herbert-Worch-Stiftung vergibt dieses Jahr erneut den Deutschen Innovationspreis Medizin und möchte damit vorbildliche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für hervorragende Forschungsergebnisse sowie den erfolgreichen Transfer und die Nutzung in der medizinischen Praxis ehren. Der Preis ist mit 100.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss: 28. Januar 2011. www.forschen-foerdern.org/9.0.html

Personalmanagement Bachelor Preis

Studierende, die in ihrer Bachelorarbeit auf aktuelle oder zukunftsorientierte Fragen und Lösungsansätze des betrieblichen Personalmanagements eingehen, können sich mit ihrer im Jahr 2010 als „sehr gut“ bewerteten Arbeit bis zum 12. Februar bei der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) für den „Personalmanagement Bachelor Preis“ bewerben. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. www.dgfp.de/pm-bachelor-preis 

Wettbewerb: „Be an inventor opportunity“

Sie möchten während Ihres Studiums interdisziplinäre Praxiserfahrungen sammeln? Dann wäre der Wettbewerb „Be an inventor opportunity“ vielleicht etwas für Sie, den der Innovation Think Tank der Siemens Healthcare veranstaltet. Als Preisgeld winken 5.000 Euro für den ersten Platz, Platz zwei und drei sind mit 3.000 Euro bzw. 2.000 Euro dotiert. Auf die Einsenderinnen und Einsender der zehn besten Ideen wartet zudem ein Platz im „Innovation Camp“, wo sie für drei Monate gemeinsam mit Siemens-Entwicklern arbeiten können. Und: Neben der Übernahme von Reise- und Aufenthaltskosten erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein dreimonatiges Stipendium von Siemens Healthcare. Frist: 13. Februar (Abstract) bzw. 28. Februar (Gesamtprojekt). Mehr: www.tu-berlin.de/?id=94934 und www.innovationthinktank.de.

A.T. Kearney Studienpreis Wirtschaft

Die internationale Top-Managementberatung A.T. Kearney schreibt in diesem Jahr zum ersten Mal den A.T. Kearney Studienpreis Wirtschaft aus. Masterstudierenden aller Berliner Universitäten sind aufgerufen, ihre im Jahr 2010 geschriebenen Bachelorarbeiten einzureichen, sofern sie über einen wirtschaftlichen Bezug verfügen. Den drei Siegerinnen bzw. Siegern winkt ein Gesamtpreisgeld von 3.000 Euro. Es besteht zudem die Möglichkeit, ein Praktikum bei A.T. Kearney zu absolvieren. Bewerbungen bitte bis zum 25. Februar an Christine Koop, E-Mail: . Weitere Informationen: www.atkearney.de/studienpreis

Preis Politische Bildung 2011

Bereits zum zweiten Mal vergibt der Bundesausschuss Politische Bildung den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Preis Politische Bildung. Thema der aktuellen Ausschreibung ist „Politische Bildung und politische Partizipation“. Prämiert wird eine Veranstaltung oder ein Projekt, das sich auf besondere Weise für die demokratische Kultur in Deutschland stark gemacht hat. Bewerben können sich bis zum 28. Februar Einzelpersonen sowie Organisationen und Initiativen, die sich in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung engagieren. www.bap-politischebildung.de

Deutscher Studienpreis 2010: Dissertationen mit Weitblick gesucht!

Mit dem Ziel, junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu ermutigen, den gesellschaftlichen Wert ihrer Forschungsprojekte in eine öffentliche Debatte einzubringen, schreibt die Körber Stiftung dieses Jahr erneut den Deutschen Studienpreis aus. Zur Teilnahme berechtigt sind alle Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die im Jahr 2009 eine Dissertation mit exzellentem Ergebnis abgeschlossen haben. Der Wettbewerb zählt mit drei Spitzenpreisen von je 30.000 Euro zu den höchstdotierten deutschen Nachwuchspreisen. Einsendeschluss: 1. März 2011. www.studienpreis.de.

Bertha Benz-Preis 2011 für junge Ingenieurinnen

Junge Ingenieurinnen fördern und ihre Leistungen sichtbar machen, dies ist ein Anliegen der Daimler- und Benz-Stiftung. Und so vergibt sie einmal jährlich den mit 10.000 Euro dotierten Bertha Benz-Preis für die herausragende Promotion einer Ingenieurin. Stichtag für Nominierungen ist der 15. März 2011. www.daimler-benz-stiftung.de

+++ Rund um die Unternehmensgründung +++

Bis 4.2.: „Gib uns Dein Rezept!“

Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gründerteams aufgepasst: Der Gründungsservice der TU Berlin sucht nach dem besten Gründungsservice-Angebot zur Förderung des Unternehmertums. Machen Sie mit beim Ideenwettbewerb „Gib uns Dein Rezept – die exzellente Gründerhochschule! Ideen können in Form eines Word-Dokuments bis hin zum Video noch bis zum 4. Februar 2011 eingereicht werden. Die innovativsten Vorschläge werden prämiert. Als Hauptpreise werden ein MacBook Air und ein iPad vergeben. Der Wettbewerb ist Bestandteil der BMWi-Initiative „EXIST – Gründungskultur – Die Gründerhochschule". http://idee.entrepreneurship.tu-berlin.de

7.2.: „Entrepreneurship – Von der Idee zum Markt“: Abschlusspräsentation

Wie eine Innovation erfolgreich auf den Markt gebracht werden kann, dies veranschaulichten Expertinnen und Experten sowie erfahrene Alumni-Gründerinnen und -Gründer aus den Bereichen Recht, Steuern, Marketing/Vertrieb, Kommunikation sowie Finanzierung/Fördermittel in der Ringvorlesung Entrepreneurship an der Fakultät III in diesem Wintersemester. Am 7. Februar 2011 findet nun die Abschlusspräsentation der Veranstaltungsreihe statt, im Rahmen derer sieben Gründungsteams ihre Geschäftsideen präsentieren werden. Der Gründungsservice der TU Berlin lädt hierzu herzlich ein. Anmeldung: Kristina Götze, E-Mail: . Weitere Informationen: www.gruendung.tu-berlin.de/419.html

Werden Sie Chef – Neue Runde beim „Gründerwettbewerb – IKT Innovativ“ gestartet

„Sie wollen ein Unternehmen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik gründen? Dann bewerben Sie sich bis zum 31. Mai beim „Gründerwettbewerb - IKT Innovativ“, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt wird. Gewinnen Sie mit einer Ideenskizze für Ihr Gründungsvorhaben ein Preisgeld von bis zu 30.000 Euro, bis zu 15 Anerkennungspreise zu je 6.000 Euro sowie ein umfangreiches Coaching durch ein bundesweites Netzwerk von Expertinnen und Experten. Zudem: Die Firmen Attensity Europe, SAP und Siemens Einen lobten zusätzlich einen Sonderpreis in Höhe von 10.000 Euro zum Thema „Internet der Dienste“ aus! www.gruenderwettbewerb.de/media/presse/werden-sie-chef-2013-neue-runde-beim-grunderwettbewerb-2013-ikt-innovativ-gestartet

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.