direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Newsletter Nr. 74 für TU-Studierende

Donnerstag, 13. Januar 2011

+++ Veranstaltungstipps +++

14.1.: Über Pythagoras, Mathematik und Musik

In einer Reihe öffentlicher Vorlesungen präsentiert TU-Professor Günter M. Ziegler vom Institut für Mathematik Bemerkungen zur Mathematik, ihrer Geschichte, ihren Objekten, ihrer Entwicklung, ihrer Vielfalt – mit dem Ziel, dass daraus ein Bild der „Mathematik als Ganzes“ entsteht. Am 14. Januar um 16.15 Uhr steht auf dem Programm: „Albrecht Gündel vom Hofe über Pythagoras, Mathematik und Musik". Die Reihe richtet sich an alle Mathematik-Interessierten. Der Eintritt ist frei. Ort: Urania Berlin, An der Urania 17, 10787 Berlin. www.urania.de/programm/2011/e253/.

18.1.: „Which Energy Resources for our Future?”

Wer sich Gedanken zu Herausforderungen in der Energieversorgung und zum Energiemix der Zukunft macht, ist herzlich eingeladen, am 18. Januar den Vortrag „Which Energy Resources for our Future?“ von Jean-Pierre Cordier, Präsident der TOTAL Professeurs Associés, zu besuchen und sich in die anschließende Diskussion einzubringen. Bitte melden Sie sich via E-Mail (Name, E-Mail, Studiengang) an. Ort & Zeit: In der Alten Schmiede, EUREF-Gelände, Torgauer Straße 12-15, 10829 Berlin, 18.15 Uhr. Veranstalter: TOTAL Deutschland  und TU Berlin. Kontakt: Eva Pantenburg, TOTAL Deutschland, E-Mail: .  Die TU Berlin ist Mitorganisatorin der Veranstaltung.

20.1.: „Der Junge im Schrank – Eine Kindheit im Krieg“

Nur wenige Menschen überlebten das Warschauer Ghetto, insbesondere wenige Kinder – Senek Rosenblum ist eines von ihnen. An diesem Abend wird Prof. Dr. Wolfgang Benz, Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung der TU Berlin, mit Rosenblum über seine Erinnerungen sprechen. Die Veranstaltung findet am 20. Januar um 20.00 Uhr statt als Teil der Gesprächsreihe „Lebenszeugnisse“. Ort: Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestraße 125, 10115 Berlin. Veranstalter sind das Zentrum für Antisemitismusforschung und das Literaturforum. http://zfa.kgw.tu-berlin.de/lebenszeugnisse_aktuell.htm, Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

25.1.: StudentInnentag bei Siemens für behinderte und chronisch kranke Studierende

Die Siemens AG veranstaltet am 25. Januar einen StudentInnentag für behinderte und chronisch kranke Studierende der Ingenieurwissenschaften und der Betriebswirtschaft. Auf dem Programm stehen ein realer sowie ein virtueller Rundgang mit Werksbesichtigung sowie Informationen zu Einstiegsmöglichkeiten und -programmen bei der Siemens AG. 
Anmeldung: Studentenwerk Berlin, Beratung für behinderte und chronisch kranke Studierende, Frau Illing, Tel.: (030) 93939-9020, E-Mail: , wenige Plätze sind noch frei.
Zeit: 9.00 bis 13.30 Uhr.
Treffpunkt: Siemens AG, Nonnendammallee 104, 13629 Berlin-Siemensstadt.

26.1.: BASF Praxisvortrag: Herausforderungen im Supply Chain Management

Am 26. Januar spricht Dr. Thomas Franck, Senior Vice President Supply Chain Operations Europe BASF, über aktuelle Herausforderungen im Supply Chain Management der BASF. Wann & wo: 18.30 Uhr in Raum H 0110, TU-Hauptgebäude. Interessierte Master- und Diplomstudierende mit Vertiefung Logistik sind eingeladen, sich online für die Teilnahme anzumelden. www.ilnet.tu-berlin.de

2.2.: Ist Emanuel Goldberg der eigentliche Erfinder der Suchmaschine?

Wenn Sie darüber mehr erfahren möchten, dann besuchen Sie doch am 2. Februar um 18.00 Uhr die Lesung von Prof. Dr. Michael Buckland (University of California, Berkeley, USA), Autor des Buches „Vom Mikrofilm zur Wissensmaschine. Emanuel Goldberg zwischen Medientechnik und Politik“. Das Institut für Musik- und Medienwissenschaft der HU Berlin lädt Sie dazu herzlich ein. Ort: Medientheater der HU Berlin, Sophienstraße 22 A, 2. HH, 10099 Berlin. Die Veranstaltung wird vom AVINUS e.V. unterstützt, der Eintritt ist frei. www.avinus.de

+++ Ausstellungen +++

Félix Candela: „Künstler der Konstruktion“ – Ausstellung und Vortragsreihe

Der Spanier Félix Candela (1910-1997) gehört zu den herausragenden Persönlichkeiten der modernen Baukunst. Zu seinem 100. Geburtstag widmete ihm seine Heimatstadt Madrid eine Ausstellung, die jetzt auch an der TU Berlin unter dem Titel „Künstler der Konstruktion“ zu sehen ist. Veranstaltet wird sie vom TU-Fachgebiet „Entwerfen und Konstruieren – Massivbau“. Die Ausstellung wird von einer Vortragsreihe begleitet, erster Termin: „Über die Betonschalen von Félix Candela hinaus“ (TU-Prof. Dr. Mike Schlaich), 1. Februar an der TU Berlin, Institut für Bauingenieurwesen, Gustav-Meyer-Allee 25, 13355 Berlin, Gebäude 13b, Hörsaal B. Die Ausstellung ist bis zum 1. März täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. www.tu-berlin.de/?id=95263

„100 Jahre Nachbarschaften in der Metropolregion: Kleinmachnow & Zehlendorf“

Die Ausstellung vermittelt ein neuartiges Bild von der Entwicklung Zehlendorfs und Kleinmachnows in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sie war Begleitprogramm der inzwischen beendeten TU-Ausstellung STADTVISIONEN 1910 | 2010 und wird nun ein weiteres Mal vom 13. Januar bis 11. März 2011 im Rathaus Kleinmachnow, Adolf-Grimme-Ring 10, 14532 Kleinmachnow, gezeigt. Veranstalter: Arbeitskreis BJK Kleinmachnow-Zehlendorf in Kooperation mit dem Center for Metropolitan Studies der TU Berlin. www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/presse/archiv/20101026.1050.316064.html

„Berlins vergessene Mitte“

Unter Beteiligung des Center for Metropolitan Studies der TU Berlin zeigt die Stiftung Stadtmuseum Berlin zurzeit die Ausstellung „Berlins vergessene Mitte – Stadtkern 1840-2010“. Auch sechzehn Masterstudierende des TU-Studiengangs „Historische Urbanistik" sind mit sieben interaktiven Vitrinen beteiligt. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 27. März  im Ephraim-Palais, Poststraße 16, 10178 Berlin. www.tu-berlin.de/?id=93727

Mathematische Fachbibliothek: Don Quijote neu interpretiert

Die Galerie in der Mathematischen Fachbibliothek der TU Berlin stellt bis zum 31. März  Malerei und Grafik der katalanischen Künstlerin Nuria Quevedo aus. In den grafischen Arbeiten und Aquarellen findet sich das immer wieder neu interpretierte Don-Quijote-Thema, das den Menschen als Träumer und Phantasten zeigt. Ort: TU-Mathematikgebäude, Straße des 17. Juni 136, 10623 Berlin. www.math.tu-berlin.de/IfM/MFB/galerie.html

+++ Aus den Studierendengemeinden +++

26.1.: Die Kunst des Liebens

Inwieweit Liebe erlernbar ist und wie sie zu einer Haltung werden kann, soll an diesem Abend am Beispiel des Buches „Die Kunst des Liebens“ von Erich Fromm, erstmals veröffentlicht im Jahr 1956, diskutiert werden. Wer sich für das Buch und die Thesen des bekannten Sozialpsychologen interessiert, ist herzlich zum Themenabend der Katholischen Studierendengemeinde Edith Stein (KSG) eingeladen. Wann & wo: 26. Januar 2011, 20.15 Uhr, Dänenstraße 17-18, 10439 Berlin. www.ksg-berlin.de/index.php?idcatside=128

27.1. „Wir haben nichts gewusst ..."

In seinen Posener Reden sprach Heinrich Himmler vor hohen SS-Leuten ganz offen über die Judenvernichtung. Was aber wussten die „normalen“ Deutschen von der Shoah? Bernward Dörner, der am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin an dem Projekt „Der Mord an den europäischen Juden und die deutsche Gesellschaft – Wissen und Haltung der Deutschen 1941 bis 1945“ arbeitet, wird an diesem Abend in der Evangelischen Studierendengemeinde Berlin (ESG) neueste Forschungen präsentieren. Wann: 27. Januar 2011, 18.30 Uhr Abendbrot, 20.00 Uhr Präsentation. Wo: Evangelische Studierendengemeinde Berlin, Borsigstraße 5, 10115 Berlin. www.esgberlin.de/programm.php?m=3&idx=15197

+++ Angebote für Studierende +++

28.1.: Habe ich das richtige Studium gewählt?

Zweifeln Sie mitunter daran, sich für das richtige Studienfach entschieden zu haben? Sind Sie unsicher, wo Ihre wirklichen Fähigkeiten liegen? Dann nutzen Sie das Angebot der TU-Studienberatung „Potenzialanalyse und Kompetenzprofil“ am 28. Januar, um sich kompetent angeleitet mit Ihren Fähigkeiten, Potenzialen und „Gaben“ auseinanderzusetzen. Anmeldung erst nach Vorgespräch möglich! www.tu-berlin.de/?id=7007

Winterferien 2011: Betreuungsangebote für TU-Kinder

Viele studierende Eltern sind nicht nur im Sommer, sondern oft auch in der übrigen (Ferien)-Zeit eines Jahres mit dem Problem konfrontiert, für ihr Kind eine alternative Betreuung zu finden. Für Alleinerziehende: Sollten Sie als alleiniges Elternteil für die nahenden Winterferien (Berlin: 31.1. bis 5.2.) eine Kinderbetreuung suchen, empfiehlt Ihnen das Familienbüro der TU Berlin, den gemeinnützigen Verein SHIA e.V. (www.shia-berlin.de) zu kontaktieren, der sich an Alleinerziehende wendet, ihnen vielfältige Kinderbetreuungsprojekte anbietet und auch darüber hinaus über ein umfangreiches Unterstützungsangebot verfügt. Für alle TU-Eltern: Unter www.tu-berlin.de/?id=72541 (Eltern-Netzwerk) finden Sie Möglichkeiten der Betreuung von TU-Kindern unterschiedlichen Alters sowie kindgerechte Ferien- und Freizeitangebote. Für weitere Rückfragen steht Ihnen das TU-Familienbüro gern zur Verfügung: www.tu-berlin.de/familie

Neue studentische Mitglieder für den FASA gesucht!

Der Förderungsausschuss zur Vergabe von Stipendien an ausländische Studierende (FASA) vergibt DAAD-Abschlussstipendien an ausländische Studierende und wählt besonders qualifizierte ausländische Studierende für die Vergabe des alljährlich ausgelobten DAAD-Preises aus. Für die Amtszeit vom 1. April 2011 bis zum 31. März 2012 werden zwei neue studentische Mitglieder sowie eine Vertreterin bzw. einen Vertreter gesucht. Bewerbungen sind unter Beifügung eines Lebenslaufes mit Begründung für das Interesse an der Mitgliedschaft im FASA zu richten an: Geschäftsstelle des FASA, I E 21, Frau Paul-Walz, Raum H 53, Rückfragen unter Tel.: (030) 314-24497. Bewerbungsschluss: 11. Februar 2011.

Ihre Mitarbeit ist gefragt: Vom Elektroauto zum digitalen 3D-Modell!

Reverse Engineering ist ein vielversprechendes Zukunftsfeld für Ingenieure. Der Ingenieur- und IT-Dienstleister Yacht Teccon bietet Berliner Studierenden nun in Kooperation mit der Hochschulzeitschrift audimax ING an, bei der Rückkonstruktion des Elektroautos Jetcar in ein digitales 3D-Modell mitzuwirken. Dazu wird das Elektroauto Stück für Stück auseinandergebaut, gescannt und digitalisiert. Einsatzort: Yacht Teccon Kompetenzzentrum, Chausseestraße 86, 10115 Berlin. Arbeitsbeginn: voraussichtlich 1. März, Projektlaufzeit: ca. 3 Monate. Bewerben Sie sich bis zum 22. Januar! www.audimax.de/ing/einblick/reverse-engineering.html

+++ TU-Studierende im Ausland +++

Bis 15.1. bewerben: Doppelmaster „Technische Informatik“ in Warschau

An der TU Berlin startet erstmalig der deutsch-polnische Doppelmaster-Studiengang „Master of Science Technische Informatik". Bis zum 15. Januar werden noch Bewerbungen für das SoSe 2011 angenommen und Stipendien aus dem DAAD-Programm „Integrierte Internationale Studiengänge mit Doppelabschluss" bewilligt. Antragsberechtigt sind Bachelorabsolventinnen und -absolventen der Technischen Informatik sowie Masterstudierende. Koordinator des Programms an der TU Berlin ist Prof. Dr.-Ing. Adam Wolisz. www.tkn.tu-berlin.de/dual_degree

Als Weltenbummler den wissenschaftlichen Horizont erweitern

Vertiefen Sie Ihre Fachkenntnisse auf internationaler Ebene, lernen Sie die Wissenschaftslandschaft eines anderen Landes kennen – über ein Forschungspraktikum des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)! Bewerben Sie sich noch bis zum 16. Januar auf bis zu drei Projekte! www.daad.de/rise/de

Studieren Sie in den USA!

Wer im Studienjahr 2011/12 an einer Hochschule in den USA studieren möchte, kann sich jetzt um ein Fulbright-Reisestipendium bewerben. Die TU-interne Bewerbungsfrist im Akademischen Auslandsamt endet am 27. Januar 2011. Rückfragen: Peter Marock, E-Mail: . Weitere Informationen auch unter: www.fulbright.de/tousa/stipendien.

Winter School in China: Vier Wochen Sprache, Kultur und Exkursion

Die TU Berlin bietet Ihnen die Möglichkeit, an einer vierwöchigen Winter School der renommierten Zhejiang University (ZJU) in Hangzhou teilzunehmen. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 3. Februar an das Sekretariat der ZEMS (Zentraleinrichtung Moderne Sprachen der TU Berlin), TEL 708, Ernst-Reuter-Platz 7, 10587 Berlin, Tel.: (030) 314-23082. Kontakt: Dr. Yue Liu, . Informationen: www.tu-berlin.de/?id=51464.

+++ Weiterbildung & Karriere +++

Career Service der TU Berlin: Karriere schon im Studium planen

…und gleich die guten Vorsätze in die Tat umsetzen! Wer jetzt richtig Gas geben möchte, sollte sich die Angebote des TU-Career Service zu Studiengestaltung und Berufseinstieg nicht entgehen lassen. Für alle Veranstaltungen gilt: Ort wird nach Anmeldung bekannt gegeben. Der gesamte Veranstaltungskalender: www.tu-berlin.de/?id=94084, Angebote der kommenden Wochen: 

  • 17.1.: Bewerben in Spanien
    Veranstalter: Career Service, ERASMUS Placement
    Zeit: 14.00 bis 18.00 Uhr
    Anmeldung: Online-Anmeldung unter www.tu-berlin.de/?id=26804
  • 18.+25.1.: Individuelle Bewerbungsberatung und Unterlagencheck
    Zeit: 10.00 bis 13.00 Uhr
    Anmeldung: telefonische Anmeldung unter (030) 314-79643/-24076
  • 18.1.: Unternehmen vor Ort – Bewerben bei der Lufthansa Systems Berlin GmbH
    Zeit: 16.00 bis 18.00 Uhr
    Anmeldung: Online-Anmeldung unter www.tu-berlin.de/?id=26828 
  • 19.1.: Business International
    Veranstalter: Career Service, ERASMUS Placement
    Zeit: 9.00 bis 17.00 Uhr
    Anmeldung: Online-Anmeldung unter www.tu-berlin.de/?id=64669 
  • 20.1.+10.2.: Externes Mentoring: Jetzt informieren und Teilnahme sichern!
    Im kommenden April startet das Mentoring-Programm des Career Service in Kooperation mit dem Nationalen Alumniprogramm der TU Berlin. Wer gleich bei der ersten Staffel dabei sein möchte, sollte sich den 20. Januar oder alternativ den 10. Februar vormerken. Bei den zwei Info-Veranstaltungen, Beginn 17.00 Uhr, die sich speziell an Studierende höherer Semester richten, werden jeweils Konzept, Teilnahmebedingungen und Programmverlauf vorgestellt. Bitte melden Sie sich bei Interesse unter www.tu-berlin.de/?id=94575 frühzeitig für die Info-Veranstaltungen an!
    Bewerbungsschluss für die Teilnahme am Mentoring-Programm: 28. Februar 2011. www.tu-berlin.de/?id=88420
  • 24.1.: Infoveranstaltung „PREPARE – Berufsvorbereitung mit Credits”
    Zeit: 10.30 bis 11.30 Uhr
    Anmeldung: Online-Anmeldung unter www.tu-berlin.de/?id=26809 
  • 31.1.: Bewerben in den USA
    Veranstalter: Career Service
    Zeit: 10.00 bis 17.00 Uhr
    Anmeldung: Online-Anmeldung unter www.tu-berlin.de/?id=26794 
  • 6.2.: Anmeldeschluss „PREPARE – Winter School 2011“ – Ihre Berufsvorbereitung mit Credits
    Testen Sie sich als Projektmanager und kassieren Sie bis zu 8 Credits! Erleben Sie Projektarbeit unter realen Bedingungen! Ihre Projektpartner sind diesmal u.a.: GASAG Berliner Gaswerke AG, Solarpraxis AG sowie Stellenticket GmbH. Weitere Infos plus Online-Anmeldung: www.tu-berlin.de/?id=94572
  • 16.2.: „Nacht der Unternehmen“
    Nutzen Sie am 16. Februar die Chance, mit Ihrem zukünftigen Arbeitgeber in Kontakt zu treten. Kommen Sie zur Auftaktveranstaltung und Podiumsdiskussion um 15.00 Uhr im Lichthof der TU Berlin. Anschließend werden verschiedene kostenfreie Bustouren zu einzelnen Unternehmen angeboten. Melden Sie sich an unter www.berlin.nachtderunternehmen.de/index.php?article_id=37. Weitere Informationen: www.tu-berlin.de/?id=71874.

Zielgerade/IMPETUS macht Sie zu Expertinnen!

Bereits im Studium ist es wichtig, Schlüsselkompetenzen zu erwerben. Ein besonderes Angebot für TU-Studentinnen hält dafür der TU-Projektverbund „Zielgerade/IMPETUS“ bereit, denn dort können Sie eigene Kompetenzen durch Weiterbildungsangebote erweitern. Melden Sie sich unter www.tu-berlin.de/?id=8337 für folgende Veranstaltungen an:

  • 14.1.: MATLAB Teil 2 – Programmieren
    Zeit: 15.00 bis 18.00 Uhr
    Raum: F 326
    Veranstalter: IMPETUS
  • 17.1.: Konfliktmanagement
    Zeit: 9.00 bis 17.00 Uhr
    Raum: H 1036
    Veranstalter: Zielgerade
  • 17.1.: Research Day – Exkursion: Physikalisch-Technische Bundesanstalt im Wissenschaftspark Adlershof
    Zeit: 15.00 bis 18.00 Uhr
    Treffpunkt bitte erfragen
    Veranstalter: IMPETUS
  • 21.1.: Wissenschaftliches Schreiben – Organisation und Verfassen von Abschlussarbeiten
    Zeit: 15.00 bis 18.00 Uhr
    Raum: H 2035
    Veranstalter: IMPETUS
  • 24.+26.1.: CAD-Workshop Solid Edge und Co. – Einführung in computergestützte 3D-Konstruktion
    Zeit: jeweils 16.00 bis 18.00 Uhr
    Raum: H 2147
    Veranstalter: IMPETUS
  • 28.1.: Präsentationstechniken
    Zeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
    Raum: H 2035
    Veranstalter: IMPETUS

WiWi-Talents Programm: Startschuss für die nächste Runde

Die Bewerbungsphase für die 13. Runde des WiWi-Talents Programms hat begonnen. Mit diesem Projekt fördert WiWi-Online die besten Studierenden der Wirtschaftswissenschaften im deutschsprachigen Raum. Studierende aus den Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften sowie der Informatik können sich nun bis zum 15. Mai 2011 um die Aufnahme in das Programm bewerben. Neben herausragenden Studienleistungen sollten sich die Bewerberinnen und Bewerber auch durch außeruniversitäre Aktivitäten sowie soziales und gesellschaftliches Engagement auszeichnen. www.wiwi-online.de/start.php?a_title=500

+++ Stipendien +++

Graduierten-Stipendium für Ihren Master-Abschluss!

Deutschlands erste Graduiertenschule für die Künste und die Wissenschaften an der Universität der Künste Berlin schreibt nun sechs Stipendien aus. Bewerben können sich Absolventinnen und Absolventen aller künstlerischen, gestalterischen oder wissenschaftlichen Fächer, deren Studienabschluss einem Master entspricht. Gefördert werden Vorhaben, die in einer künstlerischen, gestalterischen oder wissenschaftlichen Disziplin verankert sind und die Kooperation mit einer anderen Disziplin erfordern oder thematisieren. Das Stipendium beginnt voraussichtlich im Juli 2011 und ist mit 1.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss: 21. Januar 2011. www.udk-berlin.de/graduiertenschule

Studienstiftung des deutschen Volkes: Selbstbewerbung möglich!

Für Auslandsstipendien, Sprachkurse, Sommerakademien oder persönliche Beratungen der Studienstiftung des deutschen Volkes können sich engagierte Studierende dieses Jahr bis zum 15. Februar selbst bewerben. Die Testbesten lädt die Stiftung, die als Deutschlands größtes Begabtenförderungswerk gilt, zur Teilnahme an einem Auswahlseminar ein. www.studienstiftung.de/selbstbewerbung.html

Do You Speak English? Nutzen Sie ein Teilstipendium für Ihre Sprachreise!

Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 17 und 30 Jahren mit geringem Einkommen können sich bei den Carl Duisberg Centren um ein Teilstipendium für Englisch-Intensivsprachkurse in London oder Cardiff bewerben. Interessierte sollten bereits über Grundkenntnisse verfügen und schriftlich erklären, warum der Kurs für sie von Bedeutung ist. Eine Bewerbung ist laufend möglich. www.cdc.de

+++ Wettbewerbe & Preise +++

Noch bis 23.1.: „Robert Wischer Preis“ – Praxisrelevante Studien- und Abschlussarbeiten gesucht!

Für drei herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Gesundheitsforschung an der TU Berlin verleiht die Stiftung Public Health erneut den „Robert Wischer Preis“ in Höhe von je 2.000 Euro. Damit werden sehr gute Studien- und Abschlussarbeiten prämiert, die sich durch besondere praktische Relevanz auszeichnen. Bewerbungsschluss: 23. Januar 2011. www.ige.tu-berlin.de.

Schinkel-Wettbewerb 2011

Der 156. Schinkel-Wettbewerb des Architekten- und Ingenieur-Vereins (AIV) zu Berlin thematisiert unter dem Motto „SCIENCE CITY – Die unbedingte Universität“ Entwicklungsperspektiven universitärer Strukturen. Dabei sollen für den innerstädtischen Campus der TU Berlin und der Universität der Künste in der Berliner City-West exemplarisch zukunftsfähige bauliche Visionen entworfen werden. An dem mit insgesamt ca. 16.000 Euro dotierten Förderwettbewerb können Architektinnen, Architekten, Ingenieurinnen und Ingenieure aus dem deutschsprachigen Raum teilnehmen, die nicht älter als 35 Jahre sind. Abgabeschluss für Entwürfe: 24. Januar 2011. www.aiv-berlin.de

Deutscher Innovationspreis Medizin 2011

Die Herbert-Worch-Stiftung vergibt dieses Jahr erneut den Deutschen Innovationspreis Medizin und möchte damit vorbildliche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für hervorragende Forschungsergebnisse sowie den erfolgreichen Transfer und die Nutzung in der medizinischen Praxis ehren. Der Preis ist mit 100.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss: 28. Januar 2011. www.forschen-foerdern.org/9.0.html

A.T. Kearney Studienpreis Wirtschaft

Die internationale Top-Managementberatung A.T. Kearney schreibt in diesem Jahr zum ersten Mal den A.T. Kearney Studienpreis Wirtschaft aus. Masterstudierenden aller Berliner Universitäten sind aufgerufen, ihre im Jahr 2010 geschriebenen Bachelorarbeiten einzureichen, sofern sie über einen wirtschaftlichen Bezug verfügen. Den drei Siegerinnen bzw. Siegern winkt ein Gesamtpreisgeld von 3.000 Euro. Es besteht zudem die Möglichkeit, ein Praktikum bei A.T. Kearney zu absolvieren. Bewerbungen bitte bis zum 25. Februar 2011an Christine Koop, E-Mail: . Weitere Informationen: www.atkearney.de/studienpreis

Preis Politische Bildung 2011

Bereits zum zweiten Mal vergibt der Bundesausschuss Politische Bildung den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Preis Politische Bildung. Thema der aktuellen Ausschreibung ist „Politische Bildung und politische Partizipation“. Prämiert wird eine Veranstaltung oder ein Projekt, das sich auf besondere Weise für die demokratische Kultur in Deutschland stark gemacht hat. Bewerben können sich bis zum 28. Februar Einzelpersonen sowie Organisationen und Initiativen, die sich in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung engagieren. www.bap-politischebildung.de

Deutscher Studienpreis 2010: Dissertationen mit Weitblick gesucht!

Mit dem Ziel, junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu ermutigen, den gesellschaftlichen Wert ihrer Forschungsprojekte in eine öffentliche Debatte einzubringen, schreibt die Körber Stiftung dieses Jahr erneut den Deutschen Studienpreis aus. Zur Teilnahme berechtigt sind alle Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die im Jahr 2009 eine Dissertation mit exzellentem Ergebnis abgeschlossen haben. Der Wettbewerb zählt mit drei Spitzenpreisen von je 30.000 Euro zu den höchstdotierten deutschen Nachwuchspreisen. Einsendeschluss: 1. März 2011. www.studienpreis.de.

Bertha Benz-Preis 2011 für junge Ingenieurinnen

Junge Ingenieurinnen fördern und ihre Leistungen sichtbar machen, dies ist ein Anliegen der Daimler- und Benz-Stiftung. Und so vergibt sie einmal jährlich den mit 10.000 Euro dotierten Bertha Benz-Preis für die herausragende Promotion einer Ingenieurin. Stichtag für Nominierungen ist der 15. März 2011. www.daimler-benz-stiftung.de

+++ Rund um die Unternehmensgründung +++

Bis 4.2.: „Gib uns Dein Rezept!“

Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gründerteams aufgepasst: Der Gründungsservice der TU Berlin sucht nach dem besten Gründungsservice-Angebot zur Förderung des Unternehmertums. Machen Sie mit beim Ideenwettbewerb „Gib uns Dein Rezept – die exzellente Gründerhochschule! Ideen können in Form eines Word-Dokuments bis hin zum Video noch bis zum 4. Februar 2011 eingereicht werden. Die innovativsten Vorschläge werden prämiert. Als Hauptpreise werden ein MacBook Air und ein iPad vergeben. Der Wettbewerb ist Bestandteil der BMWi-Initiative „EXIST – Gründungskultur – Die Gründerhochschule". http://idee.entrepreneurship.tu-berlin.de

7.2.: „Entrepreneurship – Von der Idee zum Markt“: Abschlusspräsentation

Wie eine Innovation erfolgreich auf den Markt gebracht werden kann, dies veranschaulichten Expertinnen und Experten sowie erfahrene Alumni-Gründerinnen und -Gründer aus den Bereichen Recht, Steuern, Marketing/Vertrieb, Kommunikation sowie Finanzierung/Fördermittel in der Ringvorlesung Entrepreneurship an der Fakultät III in diesem Wintersemester. Am 7. Februar 2011 findet nun die Abschlusspräsentation der Veranstaltungsreihe statt, im Rahmen derer sieben Gründungsteams ihre Geschäftsideen präsentieren werden. Der Gründungsservice der TU Berlin lädt hierzu herzlich ein. Anmeldung: Kristina Götze, E-Mail: . Weitere Informationen: www.gruendung.tu-berlin.de/419.html

+++ Aus der TU Berlin +++

TU-Studentin für „Schaufenster der Industrie“ ausgezeichnet

Für die aktuelle Ausstellung im Berlin Tourist Info von visitBerlin am Hauptbahnhof durchdachten acht Studierende des Masterstudiengangs „bühnenbild_szenischer raum“ von Professorin Kerstin Laube in einem Workshop ihr individuelles Raumkonzept. Der Entwurf von Lena Heeschen überzeugte die Jury und wurde nun ausgezeichnet. Auf beflügelnde und spielerische Art verkörpert Heeschens „Schaufenster der Industrie“ die Dynamik der Berliner Unternehmen, deren zukunftsweisende Ideen und Aufwärtsbewegung. Ihr Schaufenster ist noch bis Ende Januar täglich von 8.00 bis 22.00 Uhr im Berliner Hauptbahnhof zu sehen.www.sei.berlin.de/live-dabei/schaufenster

Barrierefreiheit bei jedem Wetter

Immer wieder kommt es an der TU Berlin für Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten zu Einschränkungen. Im Winter verschärft sich die Situation: Behindertenparkplätze, Wege und Zugänge zu den Gebäuden sind oftmals nicht geräumt und für eine Rollstuhlfahrerin, einen Rollstuhlfahrer ist es dann unmöglich, zur Universität zu gelangen. Unterstützen Sie die TU Berlin darin, Missständen nachzugehen und für Abhilfe zu sorgen! Informieren Sie bitte bei Bedarf die TU-Bauabteilung, Internet: cafmweb.tu-berlin.de/cafm-am/enterMessage.do, Tel.: (030) 314-22552 oder die Behindertenbeauftragte der TU Berlin Mechthild Rolfes, Tel.: (030) 314-25607, E-Mail: . Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

TU Berlin am Software-Campus beteiligt

In Deutschland fehlen nicht nur IT-Expertinnen und Experten, sondern vor allem IT-Führungskräfte. Diese sollen künftig im Rahmen des Software-Campus in Deutschland ausgebildet werden. Das wurde im Dezember 2010 auf dem IT-Gipfel in Dresden bekannt gegeben. Die TU Berlin ist eine der ausgewählten Universitäten, die sich an dem Großprojekt für die Stärkung des IT-Standortes Deutschland beteiligen. 100 hoch qualifizierte Studierende sollen pro Jahr finanziell gefördert und zu IT-Führungskräften ausgebildet werden. Inhalt der Ausbildung sind Fachthemen aus der Informatik, zum größten Teil aber Managementmethoden und -strategien für Unternehmensführung, Marktpositionierung und Innovationsmanagement. www.bmbf.de/press/3010.php

„print@campus“ – tubIT bietet neues Druckverfahren an!

Seit diesem Wintersemester können Studierende das der tubIT nutzen. Damit stehen in den zwei tubIT  PC-Pools, EN004 und MA270, DIN A4 S/W und Farb-Drucker sowie eine Kopierstation zur Verfügung. Die Bezahlung erfolgt per MensaCard. Voraussetzung für die Nutzung der Pool-Drucker ist deshalb ein gedecktes Printkonto. www.tu-berlin.de/?id=90525

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.