direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Internationales

Yes, we can – ein Sommer zum Lernen

Donnerstag, 16. April 2015

Die Summer University der TU Berlin geht an den Start

Lupe

Jeden Sommer strömen Tausende Studierende aus aller Welt nach Deutschland, um an mehrwöchigen Sommerkursen an deutschen Universitäten oder an sogenannten „educational hubs“ ihrer Heimatuniversitäten teilzunehmen. Das Angebot ist vielfältig – außer in den MINT-Fächern! Viele ausländische Partneruniversitäten haben angefragt, ob die TU Berlin eine Summer University einrichten kann, da ihre Studierenden großes Interesse an einem solchen Angebot zeigen. Die Antwort ist „Yes, we can!“. Vom 3. bis 28. August 2015 lädt die TU Berlin Summer University erstmalig internationale Studierende zu einem interessanten akademischen und praxisnahen Sommerkursprogramm ein.

„Anfang des Jahres beauftragte das Präsidium der TU Berlin uns, ein Format englischsprachiger Sommerkurse aufzubauen“, erzählt Ingo Einacker, Geschäftsführer der TUBS GmbH, die als Dienstleister an die TU Berlin angegliedert ist. Insbesondere lautete der Auftrag: die internationale Sichtbarkeit der TU Berlin stärken. „Mit der Summer University, die an der TU Berlin von der Vizepräsidentin für Internationales und Lehrkräftebildung, Prof. Dr. Angela Ittel, verantwortet wird, schärft die TU Berlin ihr internationales Profil und zieht neue Studierende nach Berlin.“ Bei der Organisation der Summerschool-Kurse greift die TUBS auf Services zurück, die sie bereits ähnlichen Programmen der TU Berlin anbietet, zum Beispiel Marketing, Vermittlung von Unterkünften, Versicherungen, Exkursionen et cetera. Außerdem sollen speziell zugeschnittene Programme entwickelt werden, zum Beispiel für den intensiveren Austausch mit den strategischen Partnerhochschulen der Universität. Zur Qualitätssicherung des Programms ist ein Beirat unter der Leitung von Angela Ittel vorgesehen.

Durch den großen Zuspruch, den das Programm bei den Lehrenden der TU Berlin findet, kann in diesem Sommer – nach umfangreichen Vorbereitungen – der erste Durchlauf starten.

Das aktuelle Angebot der TU-Summer-University umfasst acht, meist englischsprachige, Kurse von Lehrenden der TU Berlin und externen Dozierenden für Studierende ab dem zweiten Studienjahr: von Space Engineering über Gender Studies bis hin zu Business Planning und der Berliner Start-up-Welt. „Dank der gemeinsamen Anstrengungen von innoCampus, der Stabsstelle Projekt- und Datenmanagement sowie der Abteilung Studierendenservice kann die Einschreibung ab sofort automatisiert erfolgen“, erklärt Ingo Einacker. „Die angebotenen Kurse sind, wie international üblich, kostenpflichtig. Wir hoffen aber, sie zukünftig mit Stipendienprogrammen verknüpfen zu können.“

Inzwischen laufen auch bereits die Vorbereitungen für 2016 auf Hochtouren. Besonders großes Interesse an MINT-Angeboten für ihre Studierenden zeigt die University of California. „Wir freuen uns sehr, dass wir der UC noch im April 2015 ein vorläufiges Angebot für den Sommer 2016 vorlegen können, und rufen Lehrende, die an der Durchführung eines Kurses Interesse haben, auf, sich bei uns zu melden.“

T 030/30 44 72 02 33

summeruniversity@tubs.de

www.summer-university.tu-berlin.de

tui

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.