direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Würdigung akademischer Spitzenleistung

Donnerstag, 20. Februar 2020

Erhard-Höpfner Studienpreis für drei TU-Absolvent*innen

Bk / Sabrina Bäther, Max Grischek und Paul Kastl wurden für ihre hervorragenden Masterarbeiten am 11. Februar 2020 mit dem Erhard-Höpfner Studienpreis geehrt. Vergeben wird dieser durch die gleichnamige Stiftung in Kooperation mit der „Berliner Wissenschaftlichen Gesellschaft", die damit Abschlussarbeiten der Universitäten und Fachhochschulen in Berlin auszeichnet. Mit der Ehrung soll möglichst früh auf akademische Spitzenleistungen auf der Ebene von Staatsexamens-, Diplom- und Master-Arbeiten an den Berliner Universitäten und Hochschulen aufmerksam gemacht werden.

Paul Kastl absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Industriemechaniker im Rahmen eines dualen Bachelor-Studiums des Faches Maschinenbau an der TH Wildau. 2016 begann er sein Master-Studium im selben Fach an der TU Berlin, das er 2019 abschloss. Heute arbeitet er als Trainee bei einem großen Stahlhersteller. Max Grischek studierte an der TU Berlin im Bachelor das Fach Energie- und Prozesstechnik und im Master das Fach Regenerative Energiesysteme, das er letztes Jahr abschloss. Max Grischek arbeitet seit Juni 2019 als Doktorand im Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie. Sabrina Bäther ist Absolventin des Masterstudiengangs Lebensmitteltechnologie und arbeitet heute als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am TU-Fachgebiet Food Colloids.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.