direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Raum zum Lernen

Mittwoch, 04. Juni 2014

TU-Präsident Prof. Dr. Christian Thomsen (r.) und TU-Vizepräsident für Lehre und Studium, Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß (l.), eröffnen den neuen studentischen Lern- und Arbeitsraum
Lupe

Ab sofort steht Studierenden ein Lern- und Arbeitsraum zur Verfügung: Der Raum H 3026 im Hauptgebäude der TU Berlin wurde eigens dafür eingerichtet. Am 3. Juni 2014 übergaben ihn TU-Präsident Prof. Dr. Christian Thomsen und Vizepräsident Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß symbolisch an Studierende. Die 92 Quadratmeter Grundfläche und 52 Arbeitsplätze sind besonders für die Arbeit in Gruppen geeignet. Es gibt genug Steckdosen, W‐LAN, eine Tafelanlage, Whiteboards und neue Arbeitstische und Stühle. Aus dem TU-Haushalt wurden dafür rund 5.000 Euro zur Verfügung gestellt.

„Die Ziethener AG Lernräume und das Flächenmanagement der TU Berlin haben sich für dieses Projekt stark gemacht und werden sich zukünftig weiter für studentische Räume engagieren: Leerstände sollen identifiziert und als Arbeitsräume nutzbar gemacht werden. Dafür danke ich allen Beteiligten, auch denjenigen Studierenden, die dieses Projekt angestoßen haben. Es war uns schon vor der Wahl zum neuen Präsidium ein starkes Anliegen, solche Möglichkeiten in der Uni zu erweitern. Mit unserem Ziethener Manifest verfolgen wir die Strategie, das Lernen in den Mittelpunkt zu stellen. Der neue Raum ist ein gutes Beispiel dafür“, sagt TU-Präsident Christian Thomsen.

Von Montag bis Sonntag in der Zeit von 6 bis 24 Uhr steht der Lernraum offen. Dort ist ein „Commitment“ in deutscher und englischer Sprache angebracht; mit dieser Selbstverpflichtung soll die Nutzung für alle Studierenden angenehm sein und der Ort des studentischen Lernens und Arbeitens erhalten bleiben.

Kontakt:

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Fotogalerie

zur Fotogalerie