direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Eine Video-Führung: „Sehstücke aus der Sammlung des Architekturmuseums der TU Berlin“

Da Besucher*innen derzeit nicht ins Architekturmuseum der TU Berlin kommen können, kommt das Architekturmuseum zu ihnen. Der Museumsleiter Dr. Hans-Dieter Nägelke hat etwas Besonderes vorbereitet: Zweimal im Monat wird er „Sehstücke aus der Sammlung des Architekturmuseums der TU Berlin“ als Video präsentieren. Gezeigt werden Werke, die auf ganz unterschiedliche Weise charakteristisch sowohl für die Sammlungs- als auch die Architekturgeschichte sind. Passend zum aktuellen Jubiläum 100 Jahre Groß-Berlin macht ein Entwurf von Albert Gessner (1868–1953) für den Wettbewerb „Groß-Berlin 1908/10“ den Auftakt.

Neben der Möglichkeit, die „Sehstücke“ ausgiebig betrachten zu können, gibt Dr. Hans-Dieter Nägelke begleitende Erläuterungen zur Entstehung der Werke, zu ihrer künstlerisch-technischen Ausführung, liefert Fakten zur Umsetzung der Pläne, historische Daten, interessante, unbekannte Details und biografische Verweise zu den Baumeistern, Archäologen, Malern und Zeichnern der Werke.

Die Videos ergänzen die Ausstellung #closedbutopen, mit der das Architekturmuseum in Zeiten der Corona-Krise 65 Werke aus einer Ausstellung zum 125-jährigen Jubiläum des Architekturmuseum vor neun Jahren zugänglich macht. Online können Interessierte sie jetzt noch einmal erleben.

Insgesamt umfasst die Sammlung des Architekturmuseums 145.000 Objekte: Zeichnungen, Pläne, Fotos und Drucke. Darunter sind die Nachlässe von Alfred Messel (1853–1909), Hans Poelzig (1869–1936) und Hermann Jansen (1869–1945). Wahre Schätze.

Folge 2: Alfred Messel (1853-1909). Ausstellungspalast für Berlin. Schinkelwettbewerb 1881

Folge 1: Albert Gessner (1868–1953) „Werde der wohnlichste Wohnort der Welt“, Wettbewerb Groß-Berlin 1908/10

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.