direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Mit Master zum nächsten Karriereschritt

TU Berlin finanziert ihren Beschäftigten bis zu zehn Stipendien für den neuen Weiterbildungsstudiengang Wissenschaftsmanagement/Wissenschaftsmarketing

Lupe

Sich das nötige Rüstzeug holen, um ein großes EU-Forschungsprojekt zu managen, Drittmittel effizient einzuwerben oder Fundraising erfolgreich zu betreiben, sich für eine Führungsposition in einer Wissenschaftseinrichtung weiterbilden oder seiner beruflichen Laufbahn noch einmal eine neue Ausrichtung und einen Karriereschub geben – für all das qualifiziert das neue berufsbegleitende Masterstudium Wissenschaftsmanagement/ Wissenschaftsmarketing der TU Berlin. Dieses Studienangebot reagiert auf die zunehmend wettbewerbsorientierte Ausrichtung des Wissenschaftssystems durch eine veränderte Hochschulpolitik und dem damit einhergehenden Bedarf an Professionalisierung. Um den steigenden Anforderungen und neuen Tätigkeitsfeldern an Hochschulen und Forschungseinrichtungen gerecht zu werden, bietet das neue Masterstudium eine gezielte Qualifikation in den Bereichen Wissenschaftsmanagement und Wissenschaftsmarketing.

Bewerbungsschluss ist der 14. September 2018

Der berufsbegleitende viersemestrige Weiterbildungsstudiengang richtet sich an folgende Zielgruppen:

  • Mitarbeiter*innen im höheren Dienst, die sich für eine herausgehobene Tätigkeit in der Zentralen Universitätsverwaltung oder Fakultätsverwaltung der TU Berlin weiterqualifizieren und
  • Hochschulmitarbeiter*innen des mittleren und gehobenen Dienstes, die sich gezielt für eine Tätigkeit in Verwaltung, Management, Akquise oder Vermarktung wissenschaftlicher Aktivitäten weiterqualifizieren und die Zugangsvoraussetzung für den höheren Dienst erwerben möchten,
  • Wissenschaftler*innen, die ihre Kompetenzen im Bereich der Verwaltung und des Wissenschaftsmanagements ausbauen wollen.

Der Studiengang besteht aus vier Basismodulen für die beiden Studienrichtungen Wissenschaftsmanagement und Wissenschaftsmarketing. Sie beschäftigen sich mit der Struktur des Wissenschaftssystems, dem Führen in der Wissenschaft, dem Projektmanagement sowie Finanzen und Controlling, Projektförderung und Fundraising. Die drei Pflichtmodule für die Spezialisierung Wissenschaftsmanagement beinhalten Strategie und Change Management, Hochschulrecht und Verwaltung sowie Personal und Organisation. Die Spezialisierung auf Wissenschaftsmarketing umfasst die drei Pflichtmodule Kommunikationsmanagement, Marketing und Public Affairs.

Alle Module können auch einzeln absolviert werden. Die erfolgreiche Teilnahme wird durch ein Zertifikat ausgewiesen.

Konsequenter Praxisbezug

Der Praxisbezug wird in beiden Studienrichtungen Wissenschaftsmanagement und Wissenschaftsmarketing großgeschrieben. Neben der Möglichkeit, die eigene Arbeit zu reflektieren und ins Studium einzubringen, entwickeln die Studierenden Konzepte für Auftraggeber aus der Wissenschaft.

Die Erweiterung des bisherigen Studiengangs Wissenschaftsmarketing durch die Studienrichtung Wissenschaftsmanagement ist eine Initiative des Kanzlers Dr. Mathias Neukirchen in Zusammenarbeit mit der Vizepräsidentin für Strategische Entwicklung, Nachwuchs und Lehrkräftebildung Prof. Dr. Angela Ittel. „Vor dem Hintergrund des herrschenden Veränderungsdrucks und des Professionalisierungszwangs möchte die TU ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einerseits die Chance auf eine substantielle Personalentwicklung gewähren und andererseits das Potential der Beschäftigten besser abrufen“, erläutert Herr Dr. Neukirchen. „Mit der Einrichtung des neuen Weiterbildungsstudienganges etabliert die TU Berlin neue Wege in der Professionalisierung ihrer Personalentwicklung. Aufgrund der stärkeren Autonomie der Hochschulen, wettbewerblichen Verfahren und veränderten Steuerungskonzepten wird es zunehmend wichtiger, innovative Angebote nicht nur für Personen, die zukünftig im Bereich des Wissenschaftsmanagements tätig sein werden zu schaffen, sondern auch den Kreis der Mitarbeiter*innen zu adressieren, die bereits in den unterschiedlichsten Funktionen dieses vielfältigen Bereichs an Institutionen tätig sind. So werden wichtige Querschnittsthemen wie Internationalisierung, Gleichstellung/Diversität, Digitalisierung systematisch in die Angebote des neu eingerichteten Studiengangs etabliert, um die Implikationen auf die Tätigkeitsfelder eines zeitgemäßen Wissenschaftsmanagements zu integrieren. Im Rahmen des derzeit an der TU Berlin neu zu formulierenden Personalentwicklungskonzeptes möchten wir auch speziell die Teilnahme von Beschäftigten an der TU Berlin unterstützen, die sich professionell weiter entwickeln möchten, um den wachsenden Anforderungen ihrer Tätigkeiten gerecht zu werden“, führt Frau Prof. Ittel weiter aus.

Der Studiengang wird öffentlich angeboten. Bewerben können sich Externe genauso wie Beschäftigte der TU Berlin. 30 Studienplätze stehen zur Verfügung. Für bis zu zehn TU-Beschäftigte legt die Universität ein Stipendium auf.

Bewerbung um einen Studienplatz

Um für das Studium zugelassen zu werden, sind ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (mindestens der Bachelor) und der Nachweis einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit notwendig. Bewerbungen um einen Studienplatz sind bei der TUBS GmbH einzureichen. Weitere Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen und zur Bewerbung finden Sie unter:

http://weiterbildung.tubs.de/de/wima/masterprogramm/bewerbung/

Kosten und Bewerbung um ein Stipendium für TU-Beschäftigte

Die Studiengebühren betragen 9360 Euro (2340 Euro je Semester), hinzu kommen Verwaltungsgebühren für Immatrikulation und Rückmeldung. TU-Beschäftigten wird eine Ermäßigung in Höhe von 20 % auf die Studiengebühren gewährt. Für bis zu 10 Beschäftigte der TU übernimmt das Präsidium die Studien- und Verwaltungsgebühren im Rahmen eines Stipendiums in voller Höhe.

Wer als TU-Beschäftigte*r ein Stipendium in Anspruch nehmen möchte, kann sich um eine Förderung beim Servicebereich Personalentwicklung und Weiterbildung der Abt. II bewerben.

Bewerbungsschluss für ein Stipendium ist ebenfalls der 14. September 2018.

Weiterführende Informationen und alle Details zu den Voraussetzungen der Förderung finden Sie in der Stipendienausschreibung auf den Webseiten des Servicebereichs Personalentwicklung und Weiterbildung.

Wichtig: Die Bewerbung für ein Stipendium ersetzt nicht die Bewerbung für einen Studienplatz. Die Bewerbung für das Masterstudium muss gesondert erfolgen und ist – wie oben erwähnt – an die TUBS GmbH zu richten.

sn

Kontakt

Bei allen inhaltlichen und organisatorischen Fragen zum Studium wenden Sie sich bitte an:

Dr. Wolfgang Merten (Studiengangsleitung)
TUBS
Tel.: 030/44720233
Tel.: 030/314-23969

wissenschaftsmanagement.tubs.de

Fragen zum Stipendium beantwortet Ihnen:

Heike Wieland
Servicebereich Personalentwicklung und Weiterbildung
Tel.: 030/314-25718

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.