direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forschung

Neu bewilligt

Freitag, 17. Mai 2013

Landkarten des Ungewissen

Wissenschaft macht oft den Eindruck, auf alles eine Antwort zu wissen. Ein neues Projekt am Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin hat es sich zum Ziel gesetzt, eine Landkarte von „noch nicht Gewusstem“ beziehungsweise von den Lücken des gegenwärtigen Wissensstandes zu entwickeln. Im Fokus stehen dabei vor allem Extremereignisse wie das Unglück bei der Duisburger Loveparade. Ziel ist es, die Begrenztheit vorhandener wissenschaftlicher Erkenntnisse in diesem Bereich zu verdeutlichen und eine gesellschaftliche Diskussion zum Umgang mit dem „Nichtwissen“ zu fördern. Oft, so haben Projektleiter Dr. Hans- Liudger Dienel und Christoph Henseler beobachtet, seien nämlich überschätzte wissenschaftliche Modelle und Erklärungen von Krisen und Katastrophen Anlass für Unzufriedenheit, Schuldzuweisungen, Hilflosigkeit im Umgang mit diesen Ereignissen. Gefördert wird das Projekt durch die „VolkswagenStiftung“.

www.tu-berlin.de/?id=107639

pp / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 5/2013

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.