direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forschung

Neu bewilligt

Montag, 28. Januar 2013

Mobilität von Ionen in Festkörpern

Nach erfolgreicher Begutachtung im Oktober 2012 hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) für die 2. Förderperiode der an der Leibniz Universität Hannover angesiedelten Forschergruppe 1277 „Mobilität von Lithiumionen in Festkörpern (molife)“ 2,7 Millionen Euro bis 2015 bewilligt (Sprecher: Prof. Dr. Paul Heitjans). Neben den Standorten Bonn und Clausthal sind nun Berlin, Bochum und Graz neu hinzugekommen. Berliner Teilprojektleiter ist TU-Professor Dr. Martin Lerch, Fachgebiet Festkörperchemie, dem insgesamt drei Forschungsprojekte zu den Themen „Niederdimensionale Li-Ionenleiter“, „Diffusionspfade und Aktivierungsenergien in kristallinen Lithiumionenleitern“ sowie „Einfluss des Druckes auf die Transporteigenschaften von pulverförmigen Li-Ionenleitern“ mit einem Gesamtvolumen von 323 000 Euro zugesprochen wurden. Es handelt sich um Grundlagenforschung, die unter anderem auch für die anwendungsorientierte Materialforschung im Bereich innovativer Energiespeicher wie Batterien und Akkumulatoren von aktueller Bedeutung ist.

pp / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 1/2013

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.