direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forschung

Meldungen

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Aktuelle Infos per Newsletter und RSS-Feed

/tui/ Der Servicebereich Forschung bietet ab sofort den Newsletter „FOR-aktuell“ mit aktuellen Hinweisen auf neue Förderprogramme, Preise, Stipendien, Veranstaltungen et cetera. Er erscheint 14-tägig und wird auch über eine Mailingliste versandt. Alle TU-Mitglieder können diesen Versandservice über die Homepage des Servicebereichs Forschung nutzen. Dort sind alle Ausgaben des Newsletters abrufbar und auch für externe Interessenten frei zugänglich. Alternativ können tagesaktuelle RSS-News-Feeds abonniert werden, die dann regelmäßig auf dem eigenen Bildschirm erscheinen. Für alle, die lieber selbst aktiv auf die Suche nach Fördermitteln gehen wollen, gibt es außerdem die Datenbank ELFI. Bei der Recherche oder der Einrichtung eines persönlichen Suchprofils finden TU-Mitglieder jederzeit fachkundige Hilfe im Servicebereich Forschung, der auch Einzel- oder Gruppenschulungen durchführt.
Tel.: 314-2 95 76

www.tu-berlin.de/?id=65612

UniCat kooperiert mit Katalonien

/tui/ Der Chemie-Exzellenzcluster UniCat (Unifying Concepts in Catalysis) vernetzt sich weiter. Der Clustersprecher Prof. Dr. Matthias Drieß unterzeichnete eine trilaterale Kooperationsvereinbarung mit der spanischen Universität Rovira i Virgili in Tarragona, das zur Region Katalonien gehört, und mit dem Institut Català d’Investigació Química (ICIQ), ebenfalls in Tarragona gelegen. Die Kooperationsvereinbarung fördert den Austausch und die Mobilität in Forschung und Lehre. Bereits im Dezember letzten Jahres waren Vertreter der beiden Einrichtungen auf Einladung der Stabsstelle Außenbeziehung zu Gesprächen an die TU Berlin gekommen. Das ICIQ wird von der katalonischen Regierung getragen, ist einem deutschen Leibniz-Institut vergleichbar und hat sich auf Katalyse, erneuerbare Energie und supramolekulare Chemie spezialisiert.
www.iciq.es
www.urv.cat
www.unicat.tu-berlin.de

Elektronenmikroskopie in neuem Haus

/tui/ Das neue Elektronenmikroskopiegebäude der TU Berlin auf dem Nordcampus an der Marchstraße ist fertiggestellt. Im Spätsommer wurden die Außenbauarbeiten abgeschlossen. Gebaut wurde es eigens für ein neues, hochmodernes Transmissionselektronenmikroskop. Das Gebäude muss höchsten technischen Standards genügen, die für die Installation eines solchen hochsensiblen wissenschaftlichen Instrumentes erforderlich sind. So ermöglicht die Konzeption der Haustechnik, dass die Temperatur in den Mikroskopräumen innerhalb einer halben Stunde nur um 0,1 Grad Celsius schwankt. Um mechanische Vibrationen zu minimieren, wurde der Boden mit 122 Pfählen verfestigt, die bis zu zehn Meter tief reichen.

Leicht verdauliche Cookies

/tui/ Die Redaktion des TU-Informationsportals „Verbraucher sicher online“ hat einen neuen Schwerpunkt zu Cookies entwickelt. Die wenigsten Internet-Surfer wüssten, was es mit diesen kleinen Textdateien auf sich hat und ob sie ein Problem für die Datensicherheit darstellten, so Projektleiter Dr. Kei Ishii. In Videos und Texten wird der Umgang mit Cookies erklärt und nachvollziehbar gemacht. Eine leicht bedienbare Cookie-Suchmaschine zeigt für jede Website, welche Cookies jeweils benutzt werden. So erhalten Verbraucher einen Einblick, welche und wie viele Cookies von einer Website gesetzt werden. Videos auf der Website zeigen für jeden populären Browser, wie man Cookies löschen kann.
www.verbraucher-sicher-online.de

Quelle: "TU intern", 12/2010

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.