direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lehrkräftebildung unter einem neuen Dach

Montag, 19. Oktober 2015

Medieninformation Nr. 197/2015

Das Kuratorium der TU Berlin beschloss die Einsetzung der School of Education

Am 15. Oktober 2015 hat das Kuratorium der Technischen Universität Berlin die Einsetzung der School of Education (SETUB) als neues Zentralinstitut an der TU Berlin beschlossen. Damit wurde die SETUB, die die Lehrkräftebildung stärken soll, formal gegründet.

TU-Präsident Christian Thomsen, SETUB-Leiterin Diemut Ophardt, Kuratoriumsvorsitzende Rita Süssmuth, Vizepräsidentin Angela Ittel und Wissenschafts-Staatssekretär Steffen Krach (v. l.)
Lupe

Die Berliner Universitäten sind seit Februar 2014 durch das neue Lehrkräftebildungsgesetz (LBiG) dazu verpflichtet, die Lehrkräftebildung auch institutionell als universitätsübergreifende Aufgabe zu verankern. Dieser Verpflichtung kommt die TU Berlin nun durch die Einsetzung der School of Education (SETUB) nach, die in Zukunft fakultätsübergreifend allen an der TU Berlin eingeschriebenen Lehramtsstudierenden eine institutionelle Heimat bieten wird. Als zentrale Anlaufstelle und Koordinatorin für alle Belange des Lehramtsstudiums innerhalb und außerhalb der Universität hilft sie, den organisatorischen Aufwand zu verringern und somit auch die Studierbarkeit für die angehenden Lehrkräfte zu verbessern.

Die School of Education vereint nun die bereits an der TU Berlin bestehende Gemeinsame Kommission für Lehrkräftebildung (GKL) und das Servicezentrum Lehrkräftebildung (SZL). Gleichzeitig wird deren Aufgabenspektrum inhaltlich erweitert. Die GKL entschied bisher fakultätsübergreifend in monatlichen Sitzungen über die Umsetzung und Weiterentwicklung der Lehrkräftebildung an der Universität. Das SZL hatte zur Aufgabe, die für alle Lehramtsstudierenden verpflichtenden Schulpraktika zu organisieren und zu betreuen sowie Studierende hinsichtlich lehramtsspezifischer Fragen der Studienorganisation und der Anerkennung zu beraten.

Steigerung der Absolventenzahlen in den Studiengängen der beruflichen Bildung

Die Vizepräsidentin für Internationales und Lehrkräftebildung, Prof. Dr. Angela Ittel, hatte die SETUB bereits im Frühjahr 2015 in den sieben Fakultätsräten und verschiedenen Gremien vorgestellt und den Einrichtungsantrag daraufhin durch die Strukturkommission und den Akademischen Senat genehmigen lassen. Zum Beschluss des Kuratoriums sagte sie: „Die Einsetzung der School of Education TU Berlin als Zentralinstitut wird uns bei der Stärkung der Lehrkräftebildung sehr helfen. Sie bildet die Basis zur Umsetzung unserer umfassenden Maßnahmen zur Steigerung der Absolventenzahlen, vor allem auch in den Studiengängen der beruflichen Bildung.“

In einem nächsten Schritt müssen nun die SETUB-Mitglieder bestimmt werden, die dann im Juni 2016 einen Institutsrat wählen. Dieser wird voraussichtlich zum Wintersemester 2016/17 sein Amt aufnehmen und setzt sich aus dreizehn Mitgliedern (sieben Hochschullehrenden sowie jeweils zwei akademischen Mitarbeitenden und sonstigen Mitarbeitenden und Studierenden) zusammen. Geschäftsführerin der neu gegründeten School of Education wird Dr. Diemut Ophardt werden, die bisher die Leitung des Servicezentrums Lehrkräftebildung innehatte.

pp

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Diemut Ophardt
School of Education TU Berlin (SETUB), Geschäftsführung
Tel.: 030/314-21685

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.