direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Der Weltenwanderer. Die lange Reise des Odysseus durch die europäische Geschichte

Mittwoch, 02. Dezember 2015

Medieninformation Nr. 230/2015

Prof. em. Dr. Werner Dahlheim hält am 10. Dezember die Walter-Höllerer-Vorlesung 2015 an der TU Berlin / Einladung

„Es rühmen die Menschen meine Klugheit und List, und mein Ruhm steigt auf zum Himmel“, lässt Homer seinen Odysseus sagen. Der Krieg war sein Schicksal, die List seine Waffe und sein Ziel war die Heimkehr. Homer geleitet ihn nach langer Irrfahrt in die Heimat, lässt ihn die Gattin und den Sohn finden und als Fürst herrschen. Die Verwandlung des Weltenwanderers in einen Hausvater, gefesselt an den heimischen Herd und auf einen sanften Tod wartend, ertrugen viele Dichter und Philosophen nach Homer nicht.

So schickte zum Beispiel Dante in der „Göttlichen Komödie“, aber auch zahllose vor und nach ihm, Odysseus noch einmal in die Ferne. Er sollte „durch alle Länder hin der Menschen Wert und Narrheit erfahren“. Zwar scheiterte dieser Odysseus, da alles wissen zu wollen, noch göttliches Gebot missachtete. Aber seine Tugenden wie seine Anmaßung kündeten von einem neuen Menschen, der das Unbekannte herausforderte.

Was für ein neuer Mensch dies ist, der sich in Odysseus spiegelt, ist die spannende Frage, die Prof. em. Dr. Werner Dahlheim mit dem Vortrag „Der Weltenwanderer. Die lange Reise des Odysseus durch die europäische Geschichte“ zu beantworten weiß. Wir möchten Sie herzlich dazu einladen:

Tabelle
Zeit:
am Donnerstag, dem 10. Dezember 2015, 18 Uhr
Ort:
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Hauptgebäude, Hörsaal H 104

Eine Einführung in den Vortrag wird Dr. Matthäus Heil, Honorarprofessor am Friedrich-Meinecke-Institut der FU Berlin sowie Mitarbeiter an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, geben.

Veranstaltet wird die Höllerer-Vorlesung von der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V. Bitte weisen Sie in Ihrem Medium auf die öffentliche Veranstaltung hin. Der Eintritt ist frei.

Interessierte werden gebeten, sich bis zum 7. Dezember 2015 zu der Veranstaltung per E-Mail unter   anzumelden.

Prof. em. Dr. Werner Dahlheim
Professor Dahlheim war von 1972 bis zu seiner Emeritierung 2006 Professor für Alte Geschichte an der TU Berlin. Der Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Tätigkeit galt der römischen Geschichte, der des frühen Christentums und der Rezeption der Antike, worüber er grundlegende Überblickswerke verfasste. Sein jüngst erschienenes Werk „Die Welt zur Zeit Jesu“ ist weniger ein Lehrbuch als ein spannendes Lesebuch und zeugt von einem großen Erzähler unter den Altertumswissenschaftlern. Insbesondere für dieses Werk erhielt er am 28. November 2015 den Golo-Mann-Preis für Geschichtsschreibung.

Zur Höllerer-Vorlesung
Die Höllerer-Vorlesung ist Walter Höllerer (1922–2003) gewidmet, dem bedeutenden Lyriker und TU-Germanistik-Professor, Mitglied der Gruppe 47, der den Vorsatz der neuen TU Berlin nach dem Krieg – die Verbindung und Durchdringung von Technik und Humanismus – mit Inhalten füllte. Walter Höllerer erhielt 1959 die Professur für Neuere Deutsche Literatur an der TU Berlin, die er bis zu seiner Emeritierung 1988 inne hatte.
Die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V. hat in Erinnerung an den bekannten Germanisten die Vorlesungsreihe ins Leben gerufen und lädt einmal im Jahr renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Autoren als Redner ein.

Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V.
Die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V. wurde 1922 gegründet und zählt heute rund 800 Mitglieder. Sie versteht sich als Akteurin, die zum Nutzen der TU Berlin Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Medien zusammenführt. Dies gelingt ihr zum einen durch verschiedene Veranstaltungen, zu denen namhafte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zu Vorträgen eingeladen werden beziehungsweise Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ihrer Forschung berichten. Zum anderen wirbt der Verein Spenden aus der Wirtschaft ein, um Preise für herausragende Leistungen in Studium und Lehre zu vergeben. Innerhalb der Universität leistet die Gesellschaft von Freunden zudem finanzielle Förderungen für studentische Projekte und unterstützt Reisen junger Wissenschaftler zu Kongressen und Tagungen im In- und Ausland.

ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Vera Tosovic-Lüdtke
Geschäftsstelle der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V.
Tel.: 030/314-23758

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Fotogalerie

zur Fotogalerie