direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Neue Studierende in El Gouna begrüßt

Montag, 28. Oktober 2013

Medieninformation Nr. 237/2013

TU Berlin und Samih Sawiris unterzeichnen Folgevertrag für den ägyptischen Campus der TU Berlin für weitere 5 Jahre

Auf dem ägyptischen Campus El Gouna der TU Berlin wurden am 28.10.2013 die 27 neuen Studierenden des 2. Jahrgangs feierlich begrüßt. Die aus neun Ländern kommenden 5 Frauen und 22 Männer belegen einen der drei von der TU Berlin angebotenen Masterstudiengänge Energy Engineering, Urban Development und Water Engineering. 

An der Zeremonie nahmen neben dem Stifter, Mitinitiator des Projektes und TU-Absolventen Samih Sawiris der Deutsche Botschafter in Ägypten Michael Bock und Berlins Wissenschaftssenatorin Sandra Scheeres teil. Die TU Berlin wurde durch den TU-Präsidenten Prof. Dr.-Ing. Prof. h. c. Jörg Steinbach und die TU-Kanzlerin Prof. Dr. Ulrike Gutheil repräsentiert. Auch die ägyptische Seite war politisch hochrangig vertreten mit Prof. Dr. Hossam Issa, Deputy, Prime Minister and Minister of Higher Education, Ambassador Dr. Mohamed Ibrahim Shaker, a chairman of Sawiris Foundation for Social Development, und Prof. Gannat Elsamalouty, Executive Director of Sawiris Foundation.

TU-Präsident Jörg Steinbach und Samih Sawiris unterzeichneten auch die Weiterführung des Kooperationsvertrages zwischen der TU Berlin und der Sawiris Foundation for Social Development. Der Vertrag sichert die Finanzierung des außergewöhnlichen Projektes für weitere fünf Jahre nach dem Jahr 2014. Das gesamte Projekt wurde ausschließlich durch den Stifter Samih Sawiris finanziert. Dies wird nun auch weitere fünf Jahre der Fall sein.

Bei der Begrüßung der neuen Studierenden sagte Berlins Wissenschaftssenatorin Sandra Scheeres: „Unsere Zusammenarbeit ist ein Akt der Völkerverständigung und der Versuch, wechselseitig voneinander zu lernen. Ich finde es sehr wichtig, durch gegenseitigen Austausch und Kontakt andere Kulturen kennenzulernen und dadurch interkulturelle Kompetenz zu erwerben. Ich begrüße das Engagement von Samih Sawiris ausdrücklich! Die TU Berlin kann mit Stolz darauf verweisen, dass sie Kooperationen pflegt und eine hohe Reputation genießt. Sie bildet einen wichtigen Baustein des exzellenten Berliner Wissenschaftsstandorts. Das macht auch mich als Berliner Wissenschaftssenatorin sehr stolz.“

Weitere Informationen zum Projekt und den Studiengängen finden Sie unter: http://www.campus-elgouna.tu-berlin.de/

Informationen zu dem Projekt TU-Campus in El Gouna

Die Technische Universität Berlin hat in Ägypten einen Satellitencampus als wissenschaftliche Außenstelle eingerichtet. In einer Non-Profit Public Private Partnership (PPP) werden deutsche Dienstleistungen der TU Berlin auf dem Campus in El Gouna am Roten Meer angeboten. Die drei weiterbildenden Masterstudiengänge „Energy Engineering“, „Urban Development“ und „Water Engineering“ wurden dafür von der TU Berlin eingerichtet und begannen im Wintersemester 2012/13. Damit ist sie die erste deutsche Universität, die in Ägypten Studiengänge anbietet, die sowohl inhaltlich als auch strukturell ausschließlich deutscher Hochschulgesetzgebung unterliegen. Der TU-Campus, dessen Komplex neben einem Audimax und einer Bibliothek sieben weitere Seminar-, Büro- und Laborgebäude umfasst, wird dank des großen Engagements von TU-Alumnus Samih Sawiris komplett über Drittmittel finanziert und hat eine Nutzfläche von zirka 10.000 Quadratmetern.

stt

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Stefanie Terp
Pressesprecherin der TU Berlin
Tel.: 030/314-23922

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Fotogalerie

zur Fotogalerie